schreien beim aus dem raum gehen?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rotersand82 06.09.06 - 16:38 Uhr

Huhu
Timo ist nun 7 Monate alt und ist grad inder Phase in der er immer anfängt lautstark zu schreien wenn ich den Raum verlasse.
WEnn ich ihn in der Wippe mitnehme ist ihm das aber auch nicht recht! Ich soll am besten den ganzen tag neben ihm auf dem Wohnzimmerboden verbringen!

Wi handhabt ihr das? Lasst ihr die kleinen dann schreien? ich meni ich muss ja auch mal zur Toilette dann muss er ja auch mal schreien.

Und wie lange dauert diese Phase`?
Kann mich nicht daran erinnern das mein großer das hatte?!

LG Nicole

Beitrag von ayshe 06.09.06 - 16:42 Uhr

wenn du dein kind nicht in völliger panik des verlorenseins und angst zurücklassen willst,
dann laß ihn NIEMALS so schreien.
er denkt, du bist für immer weg!

lege ihn doch im bad auf den boden, decke, handdtuch oder so,
habe ich immer gmeacht.

lg
ayshe

Beitrag von samina2277 06.09.06 - 17:19 Uhr

Hallo Nicole,

hab gerade im buch "oje ich wachse" mal nachgelesen:

Wenn Ihr Baby sichz um die 29. oder 30.Woche herum besonders an Sie klammert oder gereizt ist, muss die kein deutliches Zeichen für einen weiteren Sprung sein. Ihr Baby hat lediglich entdeckt, dass seine Mutter fortgehen kann und es zurücklässt. so seltsam es klingen mag, das ist ein Fortschritt: Es ist eine neue Fähigkeit, denn ihr Baby lernt etwas über Entfernungen.

Ich glaube genau das passiert gerade bei euch, soweit ich verstanden habe dauert die Phase nicht lange. Ich würde vielleciht versuchen ihm zu ermöglichen dich zu sehen.

Lg
Samina

Beitrag von elfenprinzessin 06.09.06 - 19:04 Uhr

#kratz

diese phase geht bei uns schon von geburt an -- ich hab kein baby bekommen sondern ein klammeräffchen#kratz#kratz und mein zwerg ist im jan.06 geboren

grüßchen

Beitrag von darkangel22 06.09.06 - 17:52 Uhr

Hallo,

naja die Phase kenn ich auch zu gute aber sein "Schreien" hat sich ja gebessert er weiß ja das Mama od. Papa auch mal aufs Klo müssen, Hausarbeit, Müll und Wäsche waschen. Es ist wie schon gesagt worden, in der lernphase und muss damit zurecht kommen das seine liebevollen Eltern auch mal für Momente nicht im selben Raum sind.

Auch wenn es "hart" ist da man eh nie wirklich sein Kind so lange schreien lassen kann, aber er sollte immer in den glauben sein das ihr da seit, meiner kommt mir eh hinter her sobald ich das Zimmer verlasse. Oder er spielt mit seinen lieblingssachen. Ich rede auch mit ihm auch wenn es manchmal blöd klingt aber so weiß er das wir da sind und er nicht alleine ist.

Auch das wenn er im Bett liegt und da schreit lassen wir die türen offen damit er uns hören kann und weiß das wir da sind.

So genau kann ich dir nicht sagen wie lange es anhält troz alledem wird es von Tag zu Tag besser.

so nun wünsch ich dir Kraft und alles liebe für euch

lg sandra und Fabian *14.10.05

Beitrag von nickilouis 06.09.06 - 18:41 Uhr

Dein Baby registriert, dass es Dich verlieren kann, wenn es Dich nicht mehr sieht. Das ist ein (wichtiger) Entwicklungsschritt. Es versetzt ihn in Angst und Panik, wenn Du weg bist. Er macht es nicht um Dich zu ärgern. Er hat wirklich Angst. Lass ihn bei Dir und trag ihn in die Räume in die Du auch gehst, damit geht es Deinem Baby besser. Er macht es weil er Dich über alles LIEBT!!!!!!!!!!!

Beitrag von kitti1976 06.09.06 - 19:54 Uhr

Hallo Nicole,

also, manche Antworten finde ich schon wieder etwas seltsam... #augen aber wir wollen ja nicht wieder mit dem Thread "hier hat sich der Ton im Forum aber ganz schön geändert" anfangen. Also, mein kleiner Knirps ist zwar noch nicht so weit, aber wie ja auch schon geantwortet wurde, ist das wohl Teil eines Lernprozesses. Ich mache es immer so, dass der Kleine zwar in seinem Bett liegt, ich habe aber alle Türen auf und singe oder erzähle die ganze Zeit vor mich hin. So merkt die Maus, dass Mama in der Nähe ist, er sie bloß nicht sehen kann. Vielleicht hilft das ja. Aber ich würde ihn nicht immer überall mit hinschleppen. Dann denkt er, es geht immer so weiter und klammert nur noch mehr. Ich denke, er muss auch lernen, dass Mama nicht immer nur da sein kann. Wenn er sich nach ein paar Minuten nicht beruhigt hat, würde ich nach ihm schauen, aber nicht ständig mit ihm rumtragen oder so. Ich würde ihn im Bettchen (oder auf der Spieldecke oder wo auch immer ) lassen, mit ihm reden und dann irgendwann wieder das Zimmer verlassen. Die Abstände würde ich dann immer verlängern .. So, und nun können mich ja mal alle lynchen, was ich mit dieser Einstellung für eine Rabenmama bin .. :-p

Liebe Grüße und dickes Daumendrücken, dass die Phase bald vorbei ist.

Steffi und Leif ( 14 Wochen)