Am liebsten würd ich ihm die Hände am Rücken festbinden

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von jeanny1103 06.09.06 - 16:39 Uhr

Hy !
Mein kleiner (8,5 Monate) bekommt seit längerem schon Gläschen und Brei.

Bis jetzt war es so das er sich "nur" die Finger in den Mund gesteckt hat beim Essen.#augen

Seit neuestem kämpfen wir um den Löffel.#schock #heul

Er mag unbedingt "selber essen" was so aussieht das er am Löffel rumkaut.

Habe versucht ihm einen eigenen zu geben, mit dem Erfolg das nur mehr sein Löffel im Mund war und darauf herumgekaut wurde und er ihn sich immer wieder zu weit in den Mund geschoben hat.
Von Essen keine Spur, ich konnte mit meinem Löffel nicht zu seinem Mund.

Auch wenn ich ihm "meinen" Löffel überlasse, bekomme ich ihn nicht mehr zurück.
Habe ja auch schon versucht ihn selber löffeln zu lassen.

*Grr* wir sehen nach jedem Essen bei aus als hätten wir uns mit dem Gläschen eingeschmiert#heul

Wäre über Tipps dankbar und wäre auch lieb wenn jemand auf meine andere Frage Antwort wüsste.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=558076

Danke und Gruss
jeanny + Flo (17.12.05) dem bald das abendliche BreiMassaker bevorsteht *gg*

Beitrag von moonerl 06.09.06 - 17:55 Uhr

Hallo,

*lach* uns gehts genauso. Bewahr die Ruhe und versuch ihn zu überlisten, mußt nur schneller als er sein.

Am besten geht es bei uns, wenn Stefan richtig hungrig ist. Dann macht er schön den Mund auf.

Aber mich störts eigentlich nicht so sehr, wenn's nicht ganz so klappt. Garnicht lange und die Kleinen essen selber.

Auch Essen will gelernt sein.

Grüßle :-)

Beitrag von munirah 06.09.06 - 19:48 Uhr

Hallo!

Sei froh, denn dein Sohn entwickelt sich gut! Diese Phase ist nervig, man kann sie aber gut überstehen. Mit meinem großen bin ich da schon durch, mein Kleiner (11 Monate) ist noch mittendrin!
Ich habe bei beiden Jungs überlegt, was sie schon selber essen können und ihnen das in die Hand gegeben. Z.B. ein Stück Brötchen, ein paar Nudeln, ein Stück Vollkornwaffel oder Kartoffelwaffel, gegartes Gemüse in handlichen Stückchen... So haben die Jungs selber gekaut. Und als sie noch nicht weit genug waren, eine ganze Mahlzeit auf die Art zu sich zu nehmen, habe ich einfach zwischendurch hin und wieder einen Löffel Brei reingeschoben. Oder als nur 1-3 Zähne da waren habe ich einen Apfel (ganz!!!) oder eine Karotte zum Nagen angeboten. Und immer wenn der Hunger groß genug war, ging zwischendurch mal der Mund für einen Löffel Brei auf.
Zur Zeit gebe ich meinem Kleinen manchmal eingeweichte Cornflakes, die er mit der Hand essen darf. Er hat zu tun und ich kann in Ruhe selber essen oder meinem Großen helfen. Und manchmal - wenn der Papa nicht da ist - dürfen die Jungs auch mal so richtig mit Brei matschen und mit Fingern oder Löffel essen, Hauptsache, sie machen es selber.
Viel Spaß bei euren weiteren Experimenten wünscht
Munirah

Beitrag von jeanny1103 06.09.06 - 19:53 Uhr

Hy !
Das mit dem selber essen funktioniert auch nicht.

Wenn er Stücke zum essen bekommt beisst er so grosse Stückchen ab das er beinahe erstickt.
Letztens habe ich ihn seinen Brei "selber" essen lassen, er hat mit den Fingern darin herumgewühlt und sonst nix.

Naja, hoffen wir das sich das bald gibt.

gruss und danke

jeanny + Flo (17.12.05)