Nächtliches Dauerstillen---HILFE!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von tanteju78 06.09.06 - 16:51 Uhr

Hallo,

ich habe schon im anderen Forum gefragt, aber Tipps hatte da niemand für mich, "nur" aufmunternde Worte (tut ja auch gut!)


Aber:
ich weiss echt nicht mehr, was ich machen soll. Seit 3 Wochen möchte mein Kurzer nun wieder alle 1,5 bis 2 Std gestillt werden, sonst schläft er auch nicht wieder ein, auch wenn er kaum Hunger hat.

Davor hatte ich wenigsten 3 Std Stillabstand nachts, so dass ich wenigstens etwas Schlaf bekommen habe, nun aber fühl ich mich tagsüber nur noch müde und bin schlecht drauf, weil ich nur noch ganz oberflächlich schlafe--- immer wenn der Tiefschlaf im Anmarsch ist, werde ich zum Stillen "gerufen" vom kleinen.

Er schläft schon bei mir im Bett, weil ich dann wenigstens nicht aufstehen muss, aber das hilft auch nicht viel

Was kann ich tun, damit die Stillabstände nachts wieder grösser werden? Er muss ja nicht durchschlafen, das verlange ich ja gar nicht, immerhin ist er erst 5,5 Monate alt. Aber stillen alle 1,5-2 Std ist mir nachts echt zuviel.

habt ihr Tipps für mich?

LG,
Ju

Beitrag von rumorosa 06.09.06 - 17:24 Uhr

Hallo Ju

Naja ich hab da halt noch nicht meine Erfahrungen machen können. In der letzten Ausgabe der Zeitschrift "Wir Eltern" hat aber jemand das gleiche Problem geschildert.

Die Stillexpertin hatte den Verdacht, dass der Kleine wohl gerade in ner Wachstumsphase ist und deshalb mehr Energie benötigt. Wäre ja bei dir auch möglich...

Ihr wurde dann geraten den Kleinen tagsüber alle 2 Std anzulegen, damit er in der Nacht eher durchschläft.

Versuchen kannst du es ja mal. #schein

Liebe Grüsse
rumorosa & Leon 37 SSW

Beitrag von tanteju78 06.09.06 - 19:07 Uhr

hallo rumorosa,

das mit dem schub kann stimmen, nur dass er nicht immer so richtig viel trinkt nachts, also nicht immer wirklich hunger hat, sondern "nur" so an die brust möchtest.
tagsüber alle 2 std stillen mache ich schon, da er dann auch immer hunger meldet momentan.

Danke,
Ju
Das tagsüber alle 2 Std st

Beitrag von buttercup 06.09.06 - 19:49 Uhr

Hi Ju!

Bei mir genau das selbe, katastrophal! Habe gelesen, daß man tags mehr anlegen soll, da das Baby die Kalorien braucht. Da meiner aber auch am Tag seinen Rhythmus hat und sich nicht bekehren läßt, ist dieser Versuch fehl geschlagen. Vielleicht klappt es ja bei Dir.
Mein Knöpfchen schläft auch bei uns im Bett. Sonst würde ich sicher schon auf den Brustwarzen den Kinderwagen schieben. Manchmal ist eine 3 Stunden Phase dazwischen, aber sonst eineinhalb bis zwei Stunden. Und morgens ganz früh hellwach, daß die doofe Mami bloß keine Ruhe bekommt.

Liebe Grüße,

Sandra mit Timon (12 Wo.)

Beitrag von tanteju78 07.09.06 - 10:52 Uhr

Hallo Sandra,

als mein kleiner 12 wochen alt war, hat er grundsätzlich noch alle 1,5 stunden gestill, Tag und Nacht.

Vielleicht kannst du echt hoffen, dass der 3 Std oder länger ryhtmus für nachts sich bald und länger einstellt, da Timon ja jetzt schon ab und an 3 Std schläft.

Tagsüber häufiger anlegen kann ich nicht, da mein Sohn immer schon tag und Nacht denselben Stillrhytmus hatte. hat er nachts (waren das 3-4 luxuswochen!!!) nur alle 3 Std gestillt, war es tagsüber auch so. Nun stillt er nachts alle 1,5 Std, tagsüber auch. Noch öfter kann ich ihn echt nicht anlegen#schwitz

Das wären ja dann zustände wie direkt nach der geburt! Wie hab ich das "damals" bloss überlebt???#gruebel

So, er verhungert gleich, er hat schon 1 3/4 std gewartet bis zum stillen.

LG,
Ju

Beitrag von schadinski 06.09.06 - 20:58 Uhr

Hallo,

das Problem hatten wir auch!Etaw im gleichen Alter! Aber sie hat tagsüber gut gegessen und wurde eh nur noch abend und am frühen Morgen gestillt. Und halt eben die ganze Nacht hindurch!!! Hätte schreiend aus dem Fenster springen können!!! Meine Tochter hat keinen Schnuller genommen und den ganzen Tag dauernd an der Trinkflasche rumgenuckelt ohne zu trinken.
Hab sie dann ziemlich radikal ausquartiert ins eigene Bett im Elternschlafzimmer. Hab sie angelegt, aber nicht im Bett sondern mit Decken und Stillkissen auf dem Boden und wenn sie eingedöst ist hab ich sie in ihr Bett gelegt.Dann ist sie aber wach geworden und ich hab die Methode aus dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" angewandt. Einen Abend lang ne dreiviertel Std. und noch ein paar abende mit je 10 min. und Ruhe war. War ich sehr erleichterd, weil wir nach 1 1/2 Jahren unser Bett wieder für uns hatten! Davor lag unser Sohn bei uns und dann gleich die Kleine...

Vielleicht hängt es bei euch auch mit dem Saugbedürfnis zusammen oder wirklich Wachstumsschub?

Kann dir aber das erwähnte Buch nur empfehlen, auch wenn du die Methode nicht anwenden willst, steht sehr viel echt hilfreiches zum Thema schlafen drin.

Liebe Grüsse

Kathi mit Bastian(6.7.04) und Tabea(12.6.05)