Mag nicht (mehr) Pipi ins Klo machen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von wolkenwesen. 06.09.06 - 20:04 Uhr

Hallo,

mein Sohnemann (fast 3) ist seit einigen Wochen ohne Windel. Eine Zeitlang hat es schon gut geklappt - vor allem, wenn andere windelfreie Kinder dabei waren, da hat er schon ein paarmal den ganzen Tag nicht in die Hose gemacht. Seit mehreren Tagen ist jetzt leider der Wurm drin. Kiran hat einfach keine Lust aufs Klo zu gehen und wartet, bis es zu spät ist. Wenn ich ihn frage, ob er muss, sagt er grundsätzlich nein. Manchmal sagt er sogar "Ich muss Pipi" und dann ganz schnell, "nein doch nicht!" und kurze Zeit später geht's in die Hose. Nur mit dem großen Geschäft klappt es gut.
Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll - ständig Pipi vom Boden wischen will ich nicht #:-[ Die einzige Möglichkeit scheint mir, ihn regelmäßig aufs Klo zu schicken, ob er will oder nicht. Aber er soll ja eigentlich lernen von sich aus zu gehen!
Was meint ihr?

LG Henny + Kiran (34 Monate) + Krümelchen 20. SSW

Beitrag von wurmi1 07.09.06 - 10:22 Uhr

Hallo
Ich habe daselbe problem mein sohn 2 1/2 war auch komplett trocken über wochen. Seit einer Woche geht hier auch nix mehr. Er pinkelt den ganzen Tag überall hin und ich verstehe überhaupt nicht warum.Ich war heute beim Kinderarzt weil ich dachte er hätte vielleicht die Blase erkältet, aber so ist es nicht. Sie sagt ich soll ihn loben wenn er auf die Toilette geht und nicht übermäßig schimpfen wenn es nicht klappt. Ruhig bleiben. So einfach ist das nicht, stell ich fest , denn er pinkelt auch auf Kopfkissen und die Couch... etc. naja sie sagt immer wieder erklären oder wieder Pampers . Ich sage aber es gibt keine Pampers denn dann hat er sich ja durchgesetzt. Jetzt werd ich wohl paar Wochen durchhalten müssen und dann wird das schon. Ich habe noch eine Idee, ich habe ein Blatt Papier im Bad an der Wand und kleine Aufkleberchen und wenn er aufs Klo geht darf er eins aufkleben und ab einer gewissen Anzahl bekommt er eine Kleinigkeit dafür ( Ein Atochen oder so) . Vielleicht klappt das ja, wollte nur mal antworten um zu sagen , Ihr seid damit nicht alleine. Liebe Grüße Sandra, Lara und Joshua.

Beitrag von wolkenwesen. 07.09.06 - 20:56 Uhr

Hallo Sandra,

nachdem Kiran sich heute wieder richtig aufgeführt hat und mich sogar hauen wollte, als ich ihn vor einer Autofahrt aufs Klo gesetzt habe, habe ich ihm noch mal ganz ausführlich erklärt, warum man aufs Klo gehen muss, warum jeder Mensch Pipi macht und warum es viel besser ist aufs Klo zu gehen statt in die Hose zu machen. Und siehe da, den Rest des Tages ist er wieder brav aufs Klo gegangen #:-)
Kannst es ja bei deinem Sohn auch mal so versuchen. Auf jeden Fall muss man wohl viel Geduld haben und mit Rückschlägen rechnen. Zurück zur Windel kommt für mich auf keinen Fall in Frage!

Lg Henny

Beitrag von moonerl 08.09.06 - 01:53 Uhr

Hallo,

die Kleinen probieren aus, wielange sie es aushalten und meist ist es halt dann leider zu spät.
Oder sie sind so im Spiel, das sie schlicht weg vergessen auf die Toilette zu gehen.

Mach kein großes Drama darum. Wenns in die Hose gegangen ist, muß sich der kleine Mann selber umziehen !!

Schick ihn nicht ständig auf die Toilette, dadurch übst du nur Druck auf ihn aus und er verweigert ganz.

Wichtig ist, wenn er auf der Toilette war ganz fest loben.

Laß ihn zuschauen wenn du auf die Toilette gehst, sag ihm auch: Mama, muß mal.
Dazu kannst du ihn dann fragen: Mußt du auch ??

Grüßle :-)