kind hat schwierigkeiten beim schreiben lernen

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von eluisa 06.09.06 - 21:18 Uhr

hallo

von meiner freundin die kleine geht jetzt 14 tage in die schule.
nun fangen sie langsam an mit buchstaben und zahlen schreiben,mit den buchstaben geht es recht gut aber die zahlen#augen.meine freundin übt und übt aber irgendwann ist die geduld zu ende und die kleine tut mir echt leid#gruebel

wie kann man noch am besten nach helfen damit die zahlen nach "zahlen" aussehen:-( ??

vielen dank#blume

Beitrag von makachri 07.09.06 - 09:36 Uhr

einfach mal das kind in ruhe lassen!!!!

mein sohn geht jetzt auch die zweite woche in die schule. hey! das ist stress für die kleinen! es ist genug, dass in der schule "gearbeitet" werden muss! zu hause ist mal gut! da hätte kein kind mehr lust!!!

deine freundin soll ihrer tochter mal ZEIT geben!!! oder hat sie damals innerhalb von 14 tagen das schreiben gelernt??

lass die zahlen aussehen wie sie aussehen. die lehrer können das einschätzen und daran arbeiten! LASST DAS KIND ZU HAUSE IN RUHE!!!! (es sei denn, es sind hausaufgaben auf!)

es ist alles eine Übungssache! das braucht zeit! man hilft dem kind nicht, indem man ihm klarmacht, dass kein mensch das lesen kann, was es schreibt! und schon gar nicht, wenn die geduld langsam zu ende geht!!!

gruß katja

Beitrag von bigandi 07.09.06 - 12:39 Uhr

Hallo!
Auf keinen Fall seitenweise Zahlen schreiben!
Geht mit der Kleinen auf den Spielplatz, in die Natur: klettern, Ball spielen,...
Außerdem ausschneiden, basteln, Perlen auffädeln, Steckspiele,...
Liebe Grüße,
Birgit

Beitrag von bigandi 07.09.06 - 12:42 Uhr

Oh, wollte eigentlich auf Eluisas Beitrag antworten! #hicks

Beitrag von ana78 08.09.06 - 08:44 Uhr

Unsere ist gerade in die 2. Klasse gekommen, und ich hab in der 1. Klasse auch manchmal mit ihr Schreiben geübt, da ich fand die Schrift sieht ganz furchtbar aus. Nach ein paar Wochen war dann Elternsprechstunde und als ich der Lehrerin sagte, ihre Schrift ist nicht schön, schaute mich diese ganz entsetzt an und sagte, dass es eine der besten Schriften in der Klasse ist!

Also einfach Zeit lassen ... das wird von ganz alleine. Zuviel Üben verdirbt ihr vorzeitig den Spass an der Schule. Nachmittags sollte frei sein und nur das gemacht werden, was sein muss oder was sie freiwillig tun möchte.

Beitrag von f.j.neffe 08.09.06 - 11:57 Uhr

In der neuen Ich-kann-Schule lernt man darauf zu achten, WAS man übt. Wenn man übt und übt und nirgendwann ist die Geduld zu Ende, ging es dann tatsächlich um Zahlen? Ging es um Freude mit Zahlen? Ging es um "Ich (Kind) wachse durch mein Können"? Ging es um "Ich (Mutter/Vater/Lehrer) gebe den Talenten des Kindes Achtung und spüre förmlich, wie die Talente dadurch wachswen"?
Dein "die Kleine tut mir echt leid" zeigt, es ging um: Unterwerfung, Erniedrigung, Kränkung, Schwächung, Erpressung, u.dgl.m. und das wird da eingeübt, nicht Zahlen oder gar Zahlen-Können. Du könntest ja den Betroffenen behutsam den Spiegel vorhalten, indem Du sie auf ihre nicht benutzten Talente aufmerksam machst.
Ich grüße herzlich.
Franz Josef Neffe

Beitrag von cathie_g 08.09.06 - 15:14 Uhr

sie soll das Kind in Ruhe lassen - das wird schon und ein Kind in der ersten Klasse sollte INSGESAMT nicht mehr als 15 Minuten pro Tag fuer die Schule "hausarbeiten".

Das mit den Zahlen wird schon werden, aber mit verkrampftem Ueben versaut Deine Freudin ihrer Tochter die Lust an Schule und lernen fuers Leben und riskiert auch noch ihr Verhaeltnis zu ihrer Tochter. 14 Tage ist ja nun noch echt nicht lang...

LG

Catherina