dammschnittnarbe bei 2.geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von toby06 07.09.06 - 06:29 Uhr

hallo liebe mit#schwanger
ich entbinde im dezember mein 2.kind. meine erste geburt liegt dann 2 1/2 jahre zurueck. wie ist das mit der alten dammschnittnarbe? gibts da probleme mit dem heilen spaeter? wird die automatisch wieder geschnitten wegen groesserer reissgefahr? bitte um erfahrungsberichte und nur ernsthafte antworten (dumme bekommt man hier ja mehr als genug):-p
melly& tobias inside (26.ssw)

Beitrag von firestar080 07.09.06 - 07:01 Uhr

Hallo

Ich hatte bei der 1.Geburt auch einen Dasmmschnitt bekommen.Die 2. Geburt war dann auch 2,5 Jahre später.
Ich hatte mit der Narbe keinerlei Probleme während und nach der Geburt.Ich musste sogar bei der 2. geburt nicht geschnitten werden und gerissen ist auch nichts.
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

firestar080 #baby 29.SSW#schwanger

Beitrag von hebigabi 07.09.06 - 07:29 Uhr

Auch wenn du mal einen Dammschnitt hattest, wird nicht automatisch wieder einer gemacht- vielleicht kommmst du ja ganz ohne davon.

Sollte es aber dennoch so sein, wird meist ins alte Narbengewebe geschnitten und die Heilung ist meist längst nicht so unangenehm wie beim 1. Mal.

Mach dir keinen Kopf, das wird schon gut werden.

LG

Gabi - hoffentlich keine "dumme " Anwort :-p ;-)

Beitrag von becca04 07.09.06 - 09:42 Uhr

Hallo Melly,

mir steht das gleiche bevor wie Dir - bin in meiner ersten Geburt vor 21 1/2 Monaten geschnitten worden (die Narbe ist ca. 1,5 cm lang) und bekomme Mitte Oktober mein zweites Kind.

Ich kann Dir allerdings von den Frauen aus meinem Bekannten- und Verwandtenkreis erzählen, die zum Teil heftigst in der ersten Geburt geschnitten wurden (Zangengeburten) und in der zweiten nicht einmal Abschürfungen hatten!!!

Ich habe das Gefühl, der Damm dehnt sich trotz des Narbengewebes besser bei den folgenden Geburten, und mache mir deswegen auch nicht so große Sorgen. Dammmassage und Heublumensitzbäder werde ich aber trotzdem ab der 37./38. Woche beginnen, sicher ist sicher!

Liebe Grüße,
Sabi.

Beitrag von jonapeh 07.09.06 - 11:07 Uhr

Liebe Melly,
meinen Erfahrungsbericht kann ich Dir wahrscheinlich erst in ein paar Tagen schreiben (ET-1), aber einen Tipp schonmal vorab....
Habe auch nen Dammschnitt (exakt 3 Jahre her) und wollte wieder die übliche Dammmassage mit entsprechendem Öl machen... meine Hebammen meinten einhellig, dass bei bereits bestehender Naht eine tägliche Dammmassage mit "Cuprum metallicum-Salbe" (von Weleda aus der Apotheke) das wesentlich bessere Mittel sein soll.... Das macht das Narbengewebe geschmeidiger...
Aber wie gesagt, frag mich in ein paar TAgen nochmal....
Liebe Grüße
Marion#sonne