Klammern und weinen ;-( sie kann doch krabbeln?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von plumperquatsch1975 07.09.06 - 06:45 Uhr

Morgen Mädels ;-)
werde mal meine Frage ausnahmsweise auch ins Kleinkindforum stellen.
Ihr habt ja hier die Phase sicher auch erlebt und hoffentlichs chon hinter euch:

hannah ist momentan sehr schwierig. Ich darf keinen Raum verlassen, ohne dass sie weint. Gut ist mir soweit noch klar ABER die kann doch krabbeln?! Ich sage ihr immer "Mama geht jetzt mal in die Küche, komm mit" oder so. Erst schaut sie mich an und dann weint sie. Dann bücke ich mich schon runter und ermuntere sie mitzukommen aber irgendwie klappt das nicht so richtig. Dabei kann sie krabbeln wie der Blitz.
Ich habe irgendwie Angst sie zu "verziehen". Ja ich weiß Babys kann man nicht verziehen aber sie lernt doch so NIE, dass ich auch mal kurz nen Moment was anderes machen muß.
Habe einfach Angst, dass sie total unselbständig wird und niemals auch nur nen Moment allein spielt?!
Was habt ihr da für Erfahrungen und wie macht ihr das? Laßt ihr sie dann mal weinen? Habe es gestern mal probiert und irgendwann kam sie auch nach aber ihr hättet das mal sehen sollen. Tränenüberströmt und der Blick... saß sie dann plötzlich doch in der Küche. Habe sie dann natürlich dolle gelobt und hochgenommen und dann hat sie sofort gestrahlt.
Bin total unsicher...
Helft mir Mädels.
Schonmal lieben Dank vorab für eure Antworten!!
gruß mandy + hannah 17.11.05

Beitrag von kiki290976 07.09.06 - 07:49 Uhr

Hi Mandy,

Dein Kind ist noch sehr, sehr klein und es ist vermutlich noch gar nicht in der Lage, "zu lernen" in dem Sinne. Sie begreift gerade mal, dass Du "weg" bist, aber auch wenn sie sieht, dass Du nur nach nebenan gehst, heißt das noch lange nicht, dass sie es auch wirklich begreift.

Außerdem beginnt in dem Alter die Fremdelphase, da war gerade Colin auch sehr extrem. Ja, es ist sehr anstrengend, das weiß ich auch. Aber mach Dir keine Sorgen, dadurch, dass Du Deine Tochter dann eben doch auf den Arm nimmst, wird sie bestimmt nicht unselbständig - eher im Gegenteil! Du gehst auf sie und ihr Bedürfnis ein und stärkst somit ihre Gewissheit, dass Du da bist und stärkst gleichzeitig ihr Selbstvertrauen.

Mein "Großer", Mika (fast 3 Jahre) war als Baby superanstrengend und ich habe ihn auch noch lange, nachdem er laufen konnte, überall hin getragen und sehr viel auf den Arm genommen. Heute ist er sehr aufgeweckt und selbständig, hat keinerlei Probleme, bei anderen Leuten zu bleiben, war schon mit knapp 2 Jahren einmal die Woche in einem Vorkindergarten - und konnte sich von Anfang an gut trennen.

Das ganze ist für mich eine Bestätigung, dass es richtig ist, Babys und Kleinkindern viel Nähe und Körperkontakt zu geben, wenn sie das Bedürfnis danach haben.

PS: Und der Zeitpunkt, wo sie es "ausnutzt", dass du den Raum verläßt, der kommt noch früh genug. Dann beginnt sie, Unsinn anszustellen, kaum dass Du ihr den Rücken zudrehst ;-)

Viele Grüße

Kerstin mit Mika und Colin (16,5 Mo)

Beitrag von lilli27 07.09.06 - 07:54 Uhr

Halllo.
Bitte nicht verzweifeln. Vielleicht ist das nur eine fremdelnphase. Als mein Sohn unfg. 8 od. 9 monate war, gings mir genau so. Ich konnte weder auf die toialete noch das zimmer in irgend einer weise verlassen. Wurde immer mit blicken kontroliert wohin ich gehe. Na ja nach ein paar monate ist es besser geworden. Muß man aber echt viell geduld haben, da hast du recht.
Na ja mittlerweile ist er 2 monate und kann mir überral volgen wenn es ihm danach ist :)
Dauert bestimmt nicht mehr lange.
Lilly27

Beitrag von lilli27 07.09.06 - 07:55 Uhr

he he 2 monate, ups verschrieben, natürlich 21 monate

Beitrag von galeia 07.09.06 - 08:01 Uhr

MEine Tochter ist fast ein Jahr älter als dein Sohn und kann natürlich auch laufen! Wenn ich aber den Raum verlassen, steht sie da und es gibt Geschrei. Von alleine kommt sie nicht hinterher.

Also, die Phase kann noch etwas andauern....

LG H. #klee

Beitrag von 230679 07.09.06 - 11:29 Uhr

Hallo!

Mein Sohn (knapp 14 Monate) hatte das auch vor kurzem.
Ich konnte nirgent allein hin.
Er war auf einmal total anhänglich und auf einmal auch kuschelig#freu#huepf
Der ganze Zauber ging so 3 Wochen und nun spielt er gerade wieder alleine in seinem Zimmer#cool

Aber das kuscheln ist geblieben#pro. Und das geniese ich jetzt richtig.

Also ich fand die Phase nicht so schlimm, wahrscheinlich weil sie bei uns doch recht kurz ausfiel.

Übrigens hatte er in dieser Zeit auch wahnsinnig Angst vor allem#schock. Zb. Badewanne ging nur noch zusammen, laute Elektrogeräte, niesen.....usw.
Er krallte sich dann immer total fest u. weinte

Lg Katrin + Frühchen Nelio (13.07.05)

Beitrag von piensje 07.09.06 - 22:24 Uhr

also mein kleiner ist jetzt sieben monate, krabbelt auch shon wie ein wilder. bei mir ist es genauso, er spielt nur da wo die MAMA is, das nervt manchmal auch. aber ich habe jetzt heraus gefunden wie er allein spielt, ich muss ihm nur musik anmachen, das spielzeug hinlegen und er spielt. heute sogar ne ganze stunde.


mein tipp probier es doch mal so!!

ich wünsch euch alles alles gute

gruß steffi + elias 20.01.06