"Junge Muttis sind die besseren,..."

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von liebelain 07.09.06 - 08:02 Uhr

"... weil sie viel besser mit ihren Kindern spielen können. Und wozu braucht man schon eine Ausbildung?!? Dafür können wir später mit unserem Kind noch in die Disco!"

Hallo, liebe Spätzünder,

müsst Ihr auch immer lauthals lachen, wenn Ihr solche Äußerungen hört? Erst kürzlich kam der Spruch wieder in einer dieser Talkshows und ich hab mich weggeschmissen. Denn meistens kommt kurz darauf das Thema "Meine Mutter will mit mir in die Disco - mir ist das sooooooooo peinlich!"

Ich bin und bleibe der festen Meinung, dass Lebenserfahrung IMMER das Beste ist, was eine abgeklärte und reife Mutter ihrem Kind mitgeben kann. Da pfeife ich gerne auf die Disco. Und stellt Euch vor: ich spiele sogar auf meine alten Tage noch mit meinem Kind.

Das MUSSTE ich mal los werden.

Ich wünsch Euch einen schönen Tag und viel Erfolg bei der Fortpflanzung.#klee

Lieben Gruß,
liebelain

Beitrag von lisamarie 07.09.06 - 08:05 Uhr

Hallo liebelain,

ich war eine junge Mutti und werde eine alte Mutti und solange man weiß was für eine Verantwortung ein Kind mit sich bringt und man sich wie eine Mutter verhält, dann ist es total egal, wie alt man ist.

Man kann auch in jungen Jahren ein Kind groß ziehen und ist nicht die schlechtere Mutter.

Die Älteren sagen: die sind viel zu jung
Die Jüngeren sagen: die sind alt, die sind spiessig

und ich sage: Habt ihr keine anderen Probleme ??

LG Lisamarie

Beitrag von fritzi13 07.09.06 - 08:10 Uhr

#pro#pro .. absolut meine Meinung .. war auch junge Mama und fühlte mich reif dafür, möchte jetzt noch einmal Mama werden - werde sicher einiges ANDERS machen, aber was besser ist kann man so nicht sagen ...

#blume#blume#blume

Beitrag von liebelain 07.09.06 - 08:13 Uhr

Hallo Lisamarie,

herzlichen Glückwunsch zum neuen, künftigen Nachwuchs. Deine Einstellung finde ich gut, aber es gibt so viele junge Frauen, die sich für Übermütter und "ältere" Frauen für absolut unfähig halten, sich auf ein Baby einzustellen. Und das finde ich furchtbar anmaßend.
Ich persönlich bin froh, eine "alte" Mama zu sein, denn ich hätte mich noch mit 28 Jahren keinem Kind als Mutter zumuten wollen. Eigentlich war ich immer die perfekte "Tante von nebenan", bis ich endlich den richtigen - nämlich meinen - Mann getroffen habe. Und nun hoffe ich, nicht mehr allzulange warten zu müssen, nochmal eine noch ältere Mama werden zu dürfen.

LG, liebelain

Beitrag von lisamarie 07.09.06 - 08:22 Uhr

Hallo liebelain :-)

danke für die Glückwünsche :)

Du vergisst aber eines dabei. Es gibt auch viele ältere Frauen, die jüngere Mütter als unfähig sehen.
Es gibt solche und solche.

Ich sehe in jedem Alter Vor- sowie Nachteile.

Ich wurde 22 Mutter und meine Tochter (heute 12) und ich sind wie 2 Freundinnen. Ich habe in der ganzen Zeit nie meine Kindheit vergessen, wir haben zusammen EMINEM gehört, wir haben zusammen Sailor Moon geguckt, hatten die gleichen Interessen und ich fand es toll.
Ich bin stolz eine so junge Mutter für sie zu sein.

So nun kommt als Spätzünder noch ein Kind, liegt daran, dass ich einen neuen Mann gefunden habe, da es mit dem Anderen schon vor Jahren leider auseinander ging.
Für mich war das Thema durch was Kinder kriegen betrifft.

In meinem jetzigen Alter sehe ich den Vorteil das ich vermutlich ruhiger und entspannter bin.
Früher hat ein schreiendes Baby mich nervös gemacht und heute lächel ich (vermutlich)
Ich werde die Erziehung genauso versuchen, wie bei meiner Tochter, aber ich werde anders sein das weiß ich.

Meine Tochter hat mich immer voller Stolz ihren Freunden vorgestellt, weil ich die "coole" Mutti war, die jedem Kram mitmachte (Nintendo mit den Kinder spielte usw.)

Bei dem jetzigen Kind,weiß ich das es nicht mehr so ist.. das ist schade , aber ich bin zu alt zum vorzeigen ;-)

Und wie gesagt, ich denke solange man weiß was auf einen zukommt und die Verantwortung trägt ist es egal ob man 18 oder 38 ist.

LG Lisamarie #blume

Beitrag von liebelain 07.09.06 - 13:43 Uhr

<aber ich bin zu alt zum vorzeigen>
#schock
Um Himmels willen, Lisamarie, Dein Nachzügler wird genauso stolz auf Dich als seine Mama sein - dann eben vielleicht, weil Du so viele seiner Fragen beantworten kannst. Man ist ja nicht automatisch ab 30 nicht mehr vorzeigbar. Schöne Kugelzeit wünsch ich Euch.

LG, liebelain

Beitrag von supernaschkatze 07.09.06 - 08:42 Uhr

Hallo Liesbelain!

Ich bin zwar auch erst 26, aber ich muss Dir vollkommen
Recht geben!

Manchmal sind schon "tolle" Exemplare bei den Talkshows dabei :-[ #freu!

Viele Grüße und nen schönen Tag #sonne #freu!

Supernaschkatze #blume

Beitrag von lisamarie 07.09.06 - 09:04 Uhr

Die tollen Exemplare gibt es aber auch bei den 40jährigen in den Talkshows ;-)

LG Lisamarie :-)

Beitrag von supernaschkatze 07.09.06 - 09:47 Uhr

Hallo Lisamarie!

Oh ja, das stimmt auch! #freu :-[
Aber ich schau auch ganz selten Talkshows, genau aus diesem Grund!
#freu #heul #schock #gruebel *lach*

Viele Grüße und nen schönen #sonneigen Tag

Supernaschkatze #blume

Beitrag von lisamarie 07.09.06 - 09:55 Uhr

Und ich schau sie aus diesem Grunde eigentlich sehr gerne #freu

Gerade weil das so unbegreiflich ist, was es für Menschen in Deutschland gibt #schock

Nur leider kann ich das selten, da ich nur im Urlaub (wenn ich dann zu Haus bin) gucken kann.

War auch nicht bös gemeint meine Antwort

LG Lisamarie:-)

Beitrag von janamaus06 07.09.06 - 10:10 Uhr

Hallo

Ich sehe das zwar im Grunde genau wie Du aber eins habe ich noch zu beanstanden #hicks *Sorry* Lebenserfahrung schön und gut aber solange Du noch nie mit Babys zu tun hattest nützt dir auch deine Lebenserfahrung nicht. Das macht die Erfahrung mit der Zeit und da tut sich eine 18 Jährige Mutter und 30 Jährige Mutter die das erste mal Mama werden nichts.

Weil beide erstmal Erfahrung sammeln müssen. Vielleicht habe ich Dich auch falsch aufgefaßt dann tut es mir leid ;-)

Lg Janamaus06

Beitrag von liebelain 07.09.06 - 13:49 Uhr

Hallo Janamaus06,

nein, nein, da hast Du völlig Recht: die Erfahrung als Mutter macht wohl so ziemlich jede erst beim ersten eigenen Kind. Aber - und ich gehe jetzt von mir aus - das ganze Drumherum nimmt man gelassener mit ein wenig mehr Lebenserfahrung. Die Interessen ändern sich - das ist ja offenbar auch einer der Gründe für diese noch relativ junge Kategorie 'Fortgeschrittener Kinderwunsch'.

LG, liebelain

Beitrag von janamaus06 07.09.06 - 16:39 Uhr

Ok da hast du vollkommen recht da stimme ich Dir zu #liebdrueck

Lg Janamaus06

Beitrag von snow_white 07.09.06 - 17:45 Uhr

Hallo,

ich bin/war auch eine junge Mutter, und schließe mich der Meinung an, daß die Erfahung mit der Anzahl der Kinder wächst.

Ich würde heute viele Dinge anders machen als damals (ich war 20 als mein erster Sohn geboren wollte, er war geplant btw.), da habe ich mich sehr von anderen Leuten beeinflussen lassen.
Trotzdem war ich nie jemand, der weggegangen ist, das Baby abgeschoben hat oder sonstwas.
Ich denke, daß ist einfach eine Frage des Charakters.

Die Talkshow Tussen sind doch meist die Kategorie "asozial", das hat weniger etwas mit dem Alter als vielmehr mit fehlendem Niveau zu tun.
Ganz klar, daß die wirklich unmöglich sind, da hast Du recht.

Regelmäßig "Schaum vor`m Mund" habe ich auch beim Rauchthema. Da kommen Argumente wie "Ich bin schwanger und rauche trotzdem, weil der Arzt das so gesagt hat. Wenn ich auf die Straße gehe, kriegt das Kind ja auch Abgase ab."

Das ist nicht fehlendes Alter, sondern fehlendes Gehirn.


LG


sw


Beitrag von pippi83 07.09.06 - 19:23 Uhr

Hi, also ich muß sagen ich selber verstehe diesen kleinkrieg nicht, immer wieder zu jung, zu alt. Was soll das ganze?
Ich selber bin erst 23 Jahre in einigen Augen noch zu jung für Kinder. Doch ich wußte immer das ich Kinder haben möchte.
Vor 2 Jahren ist meine Mom gestorben sie war erst 48 Jahre (dafür auch zu jung#heul). Sie hatte Krebs. Ich bin heute Froh das sie meine Schwester(mit 23) und mich (mit 28) bekommen hat. Denn wir durften unsere Mutter kennen lernen, wenn auch nicht wirklich lange. Ich selber möchte meine kinder auch sehen wie sie groß werden!
Aber es ist doch wichtig das man in sich selber spürt ob man bereit ist für ein Kind. Oder?#kratz
Ich kenne Frauen die sind über 30 und bekommen ein Kindweil sie meinen sie müßten jetzt und am ende werden die Kinder nur in Krabbelstuben und Horts abgegeben. Und ich kenne Frauen mit anfang 20 die sich nicht in eine Kinderkrabbelgruppe trauen, weil sie sich selber so vorkommen als wären sie fehl am platz.
Ich hoffe das wenn es endlich bei uns so weit ist, das ich das als junge Mutter nicht mitmachen muß (mich zu fühlen als würde ich nicht dazu gehören)
Hier ist es das erste mal das junge und ältere Frauen sich entspannt austauschen und das gefällt mir hier auch am besten!#herzlich
Also lasst uns alle gemeinsam #schwanger werden.
#danke und #kuss an alle