TERMINE KIWU-KLINIK; DR. VOELKLEIN in Bielefeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von dunki 07.09.06 - 08:28 Uhr

Guten Morgen,
einige von Euch haben mir gestern schon so nett geschrieben bezüglich meiner Fragen der KIWU-KLinik von Dr. Völklein.

Ich habe mich nun gestern mit meinem Mann dazu entschlossen diese Klinik auszuwählen.

Wie lange muss man denn auf einen Termin dort warten?
Haben Eure Urologen und Gynäkologen schon Untersuchungen
vorab durchgeführt, oder wurden alle Untersuchungen dort gemacht?

Wie lange hat es bei Euch gedauert, bis die eigentliche Befruchtung (bei uns wohl ICSI) nach dem 1. Gesprächstermin erfolgte?

Es wäre super lieb, wenn ihr mir meine Fragen beantwortet.

LG
dunki

Beitrag von bjanna 07.09.06 - 10:04 Uhr

Hallo Dunki,
bei mir musste ich damals 2 Monate warten, aber es kommt immerdarauf an, wie voll die gerade sind.
Kann dir aber weiter nichts sagen, weil ich, wie ich dir ja schon mal geschrieben habe, doch natürlich schwanger geworden bin. Darf ich mal fragen, wielange ihr es schon so probiert? Eine Bekannte von mir ist dort sofort nach der ersten künstlichen Befruchtung Schwanger geworden und hat jetzt total süße Zwillinge.
Wo genau kommst du her ? Ich wohne ich Schidesche/ Babenhausen.
Lg, BJanna

Beitrag von dunki 07.09.06 - 10:40 Uhr

Hallo Bjanna,
vielen Dank das Du Dich noch mal meldest. Wir kommen aus Bad Salzuflen. Wir probieren es seit Januar 2006, und ich dachte ursprünglich das bei mir vielleicht ein Problem vorliegt, da nach Absetzen der Pille die Blutung nur noch sehr schwach ist. War dann bei meiner Frauenärztin, und hab einen Hormon- und Schilddrüsentest machen lassen. Alles ok! Inzwischen waren 6 Monate vergangen, und sie meinte wir sollten uns etwas gedulden, es könne durchaus 1 Jahr dauern bist man schwanger wird. Von einer BS wolle sie erst mal absehen, wenn wir wollten könnten wir ja ein SG bei meinem Mann machen lassen. Letzten Monat wurde nun das 1. SG gemacht, leider mit dem Ergebnis, dass nur 9 Mio. Spermien da sind (lt. Arzt aber durchaus noch ausreichend um natürlich schwanger zu werden), doch leider sind die Spermien komplett unbeweglich. Somit keine Chance auf eine natürliche Schwangerschaft. Da im Ejakulat eine Entzündung festgestellt wurde, musste mein Mann jetzt 20 Tage Antiobiotika nehmen. Ein 2. SG wurde schon nach 10 Tagen gemacht, leider nur mit dem Ergebnis das die Entzündung zurück geht. Beweglich sind die Spermien leider noch immer nicht.
Tja, irgendwie war das ein ganz schöner Schock für uns. Die Ärzt meinen das die Spermien von meinem Mann nicht schwimmen, da er als Kind sehr schwer an Mumps erkrankt war. Die Schädigungen die durch Mumps entstehen können, sind wohl nicht zu beheben.
Wenn wir noch jünger wären, würde ich vielleicht noch 6 Monate abwarten, aber mein Mann ist schon Ende 30, und ich habe die 30 ja auch schon überschritten. Bei künstlicher Befruchtung sollen die Chancen ja besser sein, wenn die Frau noch nicht so alt ist.
Du siehst, irgendwie ein Hexenkessel. Hoffe aber irgendwie trotz allem, dass es mir so ergeht wie Dir. Ich denke wenn man auf den anstehenden Termin wartet, entspannt man vielleicht auch, und oft klappt es ja dann.

LG
dunki

Beitrag von bjanna 07.09.06 - 13:03 Uhr

Hi Dunki,
das ist natürlich eine andere Vorgeschichte. Ich glaube, dann würde ich es auch mit Hilfe versuchen. Stimmt, wir (ich und mein Mann) sind beide ein paar Jahre Jünger, das macht schon viel aus und wir haben uns die 2, 5 Jahre zu sehr darauf versteift.
Wünsche euch viel, viel Glück und ganz viel Daumen drücken.
Lg, Bjanna