Wie lange hats bei euch gedauert?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von yvi_martin 07.09.06 - 09:22 Uhr

Hallo,

habe mich jetzt bereits auf div. Internetseiten erkundigt, wie lange es dauert, bis man schwanger wird. Ich habe immer gedacht, es gehe sehr schnell?
So wie ich hier und auch schon wo anders gelesen habe, dauert es doch länger, als ich erwartet habe.
Ich bin jetzt beim zweiten Versuche und hoffe, das es jetzt geklappt hat, ES wäre letzten Montag gewesen? Ich spüre aber irgendwie überhaupt nichts, darum denke ich, das es nicht geklappt hat.
Wie lange hat es bei euch gedauert, wie oft habt ihr es versucht?
In zwei Wochen bin ich wieder fruchtbar und da haben wir zum Glück eine Woche Urlaub - vielleicht klappts dann beim dritten Mal?

Ich habe noch einen kleinen Tipp für euch:
http://www.9monate.de/Zehn_tips_um_schwanger_zu_werden.html
Die Seite habe ich gestern gefunden und ich finde sie eigentlich sehr lustig. Was man nicht alles so tun muss, um schwanger zu werden?

Gruss
Yvonne

Beitrag von helen73 07.09.06 - 09:26 Uhr

Hallo Yvonne,

Bei uns hat es im 5. ÜZ geklappt. Jetzt bin ich nach FG und AS immer noch am warten, daß die Mens kommt, damit ich wieder losstarten kann.
Aber lass Dich nicht verrückt machen und sieh es gelassen an. Als ich im 2. ÜZ war, dachte ich schon ich sei unfruchtbar. Jetzt im Nachhinein denke ich, daß es doch recht flott geklappt hat mit "nur" 4 erfolglosen Zyklen. Ich bin mittlerweile 33 Jahre alt und es wäre unser 1. Baby gewesen. Aber jetzt sehe ich alles etwas ruhiger an, denn ich weiß, ich kann schwanger werden. Das hat doch auch was für sich, oder??

Du darfst auch den Spaß nicht vergessen!

LG Helen

Beitrag von engelchen7477 07.09.06 - 09:29 Uhr

Hi Helen,
Das tut mir echt leid.
Wann also im wievielten Monat hattest du die AS ?
Lg

Beitrag von helen73 07.09.06 - 09:32 Uhr

Danke,
ich war in der 10. SSW. Es war ein Windei, gottlob lag es nicht an meinem Mann oder mir, sondern war eine Störung bei der Zellteilung. Kommt leider immer wieder vor, so FÄ! Die AS ist jetzt diese Woche 4 Wochen her und ich warte sehnsüchtig auf meine Mens, damit es wieder losgehen kann!

LG Helen

Beitrag von penny24 07.09.06 - 09:44 Uhr

Hallo Helen,
ich bewundere deinen Optimismus. Ich bin auch schon 33 Jahre alt und mir ist in der 9. SSW genau das gleiche mit der selben Diagnose passiert. Meine Regel ist auch noch nicht wieder eingetroffen, nachdem ich 3 Wochen Blutungenohne AS hatte. Du hast ja recht, wenn man es positiv sehen soll, dass man wenigstens weiß, dass man schwanger werden kann, versuche es auch positiv zu sehen. Aber leider bin ich in ein total tiefes Loch gefallen, aus dem ich schlecht wieder rauskomme und ich habe dadurch, leider keine Bedürfnis mehr, es wieder zu versuchen.

Bei uns hatte es übrigens schon im 2. ÜZ geklappt.

Liebe Grüße, Penny

Beitrag von helen73 07.09.06 - 10:04 Uhr

Liebe Penny,

das tut mir so furchtbar leid. Ich weiß genau, wie es Dir geht. Ab und zu kommt es bei mir auch wieder hoch, aber nur kurz. Ich versuche, nach vorne zu blicken und bin nur froh, daß ich das Baby (war ja keins da) am US nicht gesehen habe, das wäre schlimmer gewesen. Warst Du mal beim FA wegen den anhaltenden Blutungen? Nicht das Du am Ende doch noch zur AS musst? Ich wünsche Dir das nicht, auch wenn es nicht schlimm ist. Ich glaube, Du musst Deiner Seele Zeit geben, um zu heilen. Erst dann kannst Du wieder versuchen, schwanger zu werden bzw. erst dann wirst Du es wohl auch wieder wollen. Ich bin ein richtiges Steh-auf-Männchen und ohne meinen Mann hätte ich das auch nicht geschafft. Ich trinke jetzt wieder meinen Himbitee und hoffe, daß alles sich bald wieder einrenkt, das wünsche ich Dir von Herzen auch.

LG Helen

Beitrag von yvi_martin 07.09.06 - 09:47 Uhr


Oh man, das ist ja nichts schönes. Ich kann mir das garnicht vorstellen, das eine Schwangerschaft auch so enden kann.

Ich bin 26, mit meinem seit fast 7 Jahren zusammen. Jetzt haben wir gedacht, wir können es ja mal versuchen. Vor einem Jahr habe ich schon die Pille weggelassen, weil ich ein Kind wollte, mein Freund wollte noch nicht, aber seit ca. 2 Monaten will er auch, und so gehts jetzt ohne Verhütung weiter.
Da es bei uns bis jetzt, noch nicht geklappt hat, nach diesen zwei Versuchen, sagt er immer, er sei unfruchtbar (er weiß es aber selbst garnicht), der macht mich ganz hippelig damit. Auch sagt er, seine Spermien können garnicht so weit in mich rein, da er einen zu kleinen Schwanz hätte. Andere Männer können das besser, da die einen Längeren haben.
Kann es daran liegen? Ich bin da total verunsichert.
???

Gruss
Yvonne

Beitrag von helen73 07.09.06 - 09:59 Uhr

Hallo Yvonne,

da würde ich mich wirklich nicht verrückt machen. Und wenn Dein Freund selbstzweifel bekommt, gerät er dadurch umso mehr unter Druck. Das kann den Spermien ganz schön zu schaffen machen. Wenn Du ihn etwas aufbauen willst, dann gebe ihm täglich Vitamin C, Zink und Folsäure. Das macht die Spermien stark und fit und er fühlt sich vielleicht besser, weil er das Problem auf die Vitamine etc. abwälzen kann. Folsäure würde ich Dir auch raten, falls Du es nicht schon nimmst. Das ist gut für das Baby und verhindert größtenteils die Gefahr des "offenen Rückens" beim Baby in der Wachstumsphase.

Ich hatte mit meiner "Fehlgeburt" (es war eine missed abortion, d. h. die Schwangerschaftsbestandteile wollten nicht von alleine abgehen und mussten deshalb ausgeschabt werden) noch "Glück". Denn bei mir war die Fruchtblase leer, andere sehen ihr Baby schon und das Herz schlagen und verlieren es dann. Das finde ich viel schlimmer. Aber dennoch war es eine schwere Zeit, vor allem die Ungewissheit, ob das Baby noch erscheint oder ob es bei einem Windei bleibt. Das passiert vielen in der Erstschwangerschaft und wird häufig auch als Übungsschwangerschaft bezeichnet. Aber keine Panik, außer mir kenne ich keinen, der das hatte! Ist nicht bei jedem so, gottlob!

Mach Dir mal keine Sorgen, 2 Monate üben sind noch nichts und es heißt ja, bis zu 1 Jahr sei alles noch normal.

LG Helen

Beitrag von dropsi_2 07.09.06 - 10:01 Uhr

Ich denke das ist Quatsch mit der Länge des Penis, dann müssten ja alle Männer die nicht so gut bestückt sind auch keine Väter sein und dass kann nicht!

Wie sagt mein Hübscher immer so schon: Das Rein und Raus macht die Meter#freu

Beitrag von yvi_martin 07.09.06 - 10:24 Uhr

Super, danke für eure Antworten - dann versuchen wirs alle weiter!
Mal schauen, wie lange es dauern wird.

Ca. am 18. müsste ich meine Tage bekommen, vielleicht hats ja schon geklappt? Vielleicht spürt man ja nicht unbedingt etwas. Ich habe mir gedacht, das ich keinen Schwangerschafts Test mache und abwarte, ob die Tage kommen oder nicht.

LG
Yvonne