Mutterglück WO bleibst DU?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von maryleon 07.09.06 - 09:55 Uhr

Leon ist jetzt schon 1 Jahr alt aber zur zeit frage ich ich echt wo ist mein MUtterglück? Ich bin dauernd innerlich gedanklich bei ihm bin voll auf POWER auch wenn ich weg bin denke ich an ihn also komme ich überhaupt nicht zur ruhe. will ich mich mittags mit ihn hinlegen bin ich irgendwie immer mit einem ohr auf ihn ausgerichtet ich fühle mich ausgelaugt und irgendwie warte ich vergeblich auf den moment wo ich mich sooo richtig GLÜCKLICH als Mutterfühle!?#kratz manchmal denke ich auch früher habe ich die mütter benidet so auf dem spielplatz oder beim baden zu sein oder n kinderwagen zu schieben usw. HEUTE? möchte ich einfach mal n größeren Moment für MICH-Ja für mich ich muß mich mal wieder warnehmen könnne als frau-mensch... habe ich etwas zeit für mich weiß ich oft nichts mehr mit dieser LEEREN Zeit was anzufangen DEPRESSIONEN

Beitrag von lanzaroteu 07.09.06 - 10:14 Uhr

hast du niemand, der ihn dir mal abnehmen kann?

mir hilft schon 1std yoga am wochenende recht gut....

lg ute

Beitrag von cekuuu 07.09.06 - 10:19 Uhr

Ich denke, daß es einigen Müttern so geht, mir zumindest zeitweise schon. Es ist irgendwie paradox, möchte Zeit für mich haben, für meinen Mann...habe ich sie, habe ich ein schlechtes Gewissen. Mache mir ständig Gedanken, ob alles ok mit ihr ist, dann schaue ich ständig auf mein Handy, wenn nix kommt, rufe ich dann ständig an.
Dieses Mutterglück, wovon alle sprechen, verstehe / kenne ich auch nicht so ganz. Ich möchte meine Kleine nicht missen. Die Liebe, die ich zu ihr empfinde ist unbeschreiblich intensiv und ich genieße jeden Moment. Bin gerne Mutter, doch empfinde ich das Muttersein nicht als das schönste der Welt, wie fast alle erzählen. Es macht das ganze nur vollkommen.
Ich habe gelernt, bin dabei, mein Kind loszulassen, abzuschalten. Es fällt mir schon schwer, aber so wie es ist/ war, macht es auch nicht besser. Es schadet einem, wenn man NUR bei dem Kind ist, schadet aber auch, wenn man nicht MAL weg kann. Irgendwie total banane#augen.

Du sagst, daß Du Depressionen hast. Geh doch mal zum Psychologen, warte nicht, bis es von alleine weggeht. Mir haben nach der Geburt, weder Tabletten oder sonst was geholfen. Aber Monate später habe ich mich für einen Psychologen entschieden...und es hat mir gut getan, tut mir immer noch gut.

LG Cekuuu