fast 2 jähriger bleibt abends nicht im Bett

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von sammy2110 07.09.06 - 10:03 Uhr

hallo;-)
ich habe zwar schon Kinder, davon auch ein Kind mit ADSH... aber zur Zeit raubt mir der Kleinste den letzten Nerv. er hat nun raus, wie man aus dem Bettchen krabbelt.. zu seiner eigenen Sicherheit habe ich nun die Schlupfsprossen entfernt. Nun beginnt jeden Abend das Theater.... er ist totmüde.. jeden Abend haben wir das gleiche Ritual... Waschen oder Baden, Abendbrot, Zähnchen putzen, Gute-Nacht-Sagen, ab ins Bettchen ... dort gibt es noch ein Gute-Nacht-Lied und seine Streicheleinheiten und das Küsschen. Trotzdem steht er bis zu 25 mal abends auf. Ich bin zur zeit echt am Verzweifeln weil sich das mal eben locker 1,5 bis 2 Stunden hinzieht. Hat jemand einen Tip???
Wäre sehr dankbar...;-)
lg miriam

Beitrag von sissy1981 07.09.06 - 16:04 Uhr

gegenfrage - was machst du wenn er aus dem bett springt? Je nachdem kann er es mittlerweile als lustiges spiel sehen dass ihr allabendlich veranstaltet

Beitrag von sammy2110 08.09.06 - 07:58 Uhr

hallo,
ich lege ihn wieder ins bett und sage ihm ruhig aber bestimmt, dass jetzt schlafzeit ist und er im bett liegen bleiben soll. dann möchte er, dass ich ihm wieder was vorsinge und ihn streichel. ich sage ihm , dass wir schon gesungen haben , er seine streicheleinheiten bekommen hat. sage nochmal gute nacht und gehe raus. er ist auch wirklich total müde, die äuglein fallen ihm schon immer zu, trotzdem klettert er wieder raus... schaut ganz vorsichtig um die ecke....

Beitrag von sissy1981 08.09.06 - 09:22 Uhr

versuch mal das reden zu auf ein minimum zu reduzieren. Für ihn ist das Beschäftigung.

Und wenn du das jedesmal machst natürlich auch eine Art Spiel.

Bring ihn leise ohne viel reden ins Bett keine erklärungen ein gute Nacht und dass du nachher nochmal kommst. Bei Damian funktionierte das sehr gut, er stand immer weniger auf und nach kurzer zeit (ca. 1-2 Wochen) gar nicht mehr.

Beitrag von sammy2110 08.09.06 - 09:40 Uhr

vielleicht hast du recht, obwohl ich ihn, die meisten male ,schon schweigend ins bett bringe. aber ich werde es mal probieren, ich denke nämlich auch schon, dass es ein spielchen ist.
lg miriam

Beitrag von aggie69 07.09.06 - 19:44 Uhr

Kauf ihm ein richtiges Bett und leg Dich abends eine Weile zu ihm mit leise Geschichten erzählen und Kuscheln, bis er eingeschlafen ist. So haben das meine Eltern mit mir gemacht.
Wenn Platz im Zimmer ist, dann laß das Kinderbett noch stehen und erkläre ihm, wenn er sich wie ein Baby benimmt, muß er wieder da drin schlafen.

Beitrag von sammy2110 08.09.06 - 08:03 Uhr

das mache ich ja, wenn es gar nicht mehr geht, sann jedoch in meinem bett... er schläft dann auch. aber ganz ehrlich, ist es nicht ganz sinn der sache, dass man sich mit dem zwerg jeden abend zusammen ins bett legen muss.
er ist sonst immer ein total guter schläfer gewesen . er hat sehr viel geschlafen und nie theater gemacht.
ich habe, wie gesagt, noch ein hyperaktives kind, um das ich mich auch noch sehr intensiv kümmern muss.

Beitrag von prinzessin1976 16.09.06 - 11:40 Uhr

Also meiner hatte das auch eine Zeitlang gemacht! ich habe auch nach kurzer Zeit dann sien Bett zum Juniorbett umgebaut! Dann Abends habe ich mich neben sein Bettchen gelegt und noch ein paar Lieder gesungen! Phasenweise bin ich solange liegen geblieben bis er eingeschlafen war! Aber ohne reden!!! Habe mich schlafend gestellt!

Es gibt Leute die denken es ist Zeitverschwendung und das Kind muss alleine schlafen können!
Ich sehe es etwas anders!
Die Zeit in der ich mein Kind großziehe ist begrenzt! Vor allem die Zeit in der mein Kind meine Nähe braucht! Abends beim schlafen gehen braucht er vielleicht nicht unbedingt meine Nähe aber vielleicht braucht er mich manchmal um einschlafen zu können weil ihm sonnst seine Neugierde und der Drang nach Eigenständigkeit überrumpelt! Trotz extremer Müdigkeit!
die Zeit wird schnell da sien da sagen usnere Kinder: "Mama, raus aus meinem Zimmer!!!!"
Da sehe ich die paar Minuten Abends nicht als all zu tragisch an und lege mich ein weilchen mit hin!