Als Kleinkind oft krank - jetzt gesund?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lolle2004 07.09.06 - 10:05 Uhr

Hallo Ihr !

Mein Kleiner ist nun 15 Monate und relativ oft krank, meist Erkältungskrankheiten mit Husten, er hatte auch schon oft Bronchitis. Der Arzt meinte nun, daß Kleinkinder, die oft krank sind (und auch#baby Babys) ein gutes Immunsystem aufbauen und im Kindergartenalter dann resistenter sind gegen viele Viren.

Könnt ihr mir das bestätigen? Ich bin echt am verzweifeln, bei löst ein Infekt den anderen ab :-(!

Beitrag von lolle2004 07.09.06 - 10:06 Uhr

Sorry für die Schreibfehler!

Und Grüssen wollte ich am Schluss auch noch!

Also

Liebe Grüsse
Sandra und Maximilian

Beitrag von lactaniac 07.09.06 - 11:41 Uhr

Hallo,

bei mir wars auch so, ich war als Kleinkind IMMER krank, dann hat man mir mit 2,5 Jahren die Mandeln und Polypen entfernt und seitdem wars gut.
Allerdings wars tatsächlich so, dass ich dadurch ein unheimlich starkes Immunsystem aufgebaut habe, seitdem kann ich mich kaum an Krankheiten erinnern, bis heute hab ich vielleicht (wenn überhaupt) mal eine kleine Erkältung im Jahr.

L.G. Sabrina

Beitrag von kringel1977 07.09.06 - 11:42 Uhr

Hallo!

Also, bei meinen beiden ist es so/bzw war es so.

Meine beiden hattena uch immer viel mit Erkältungsgeschichten zu tun. Mein Sohn oft Ohrenschmerzen und Tochter hatte jedes Jahr zur Herbstsaison den ersten Husten. Der hielt sich dann mit kurzen unterbrechungen bis zum Frühjahr.
Meinem Sohn wurden dann mit knapp 3 einhalb die Polypen rausgenommen. Und danach war es schon besser. Er ist heute 8 und nur noch sehr selten krank. (Zur Zeit hat er husten und die letzten Tage hoch Fieber, heut das erste mal Fieberfrei#huepf)
Das ist aber das erstemal seit etwa 2 Jahren, das er so richtig krank ist. Im letzten Schuljahr hat er 2 Tage gefehlt, wegen einer Magen-Darm-Grippe. Ansonsten quietschfiedel.
Meine Tochter,5, hat im April die Polypen rausbekommen und ein Paukenröhrchen gesetzt bekommen. Ist ne längere Geschichte#bla
Hoffe, das sie dadurch nicht mehr so Husten anfällig ist.
Aber so wie der Kinderarzt schon sagt, müssen die Kinder erst mal ein Immunsystem entwickeln. Und das geschieht nur dadurch indem der Körper Krankheiten durch macht. Woher soll der Körper sonst auch wissen, wogegen er zu kämpfen hat. Also mach Dir keine Sorgen, ich mein mal gelesen zu haben, das Kinder etwa 12 Erkältungskrankheiten pro Jahr durchmachen.
Ansonsten kann ich dir nur raten, lass ihn viel Obst und Gemüse essen und geht viel an die frische Luft. Und zieh ihn nicht zu warm an. Weil wenn er schwitzt, und dann zugluft abbekommt, ist die nächste Erkältung fast sicher.

LG und alles gute für den Kleinen
Karina

Beitrag von ani1979 07.09.06 - 11:44 Uhr

Hallo Sandra,

also meine Kleine wird in einigen Tagen 2 Jahre. Sie ist mit ca. 11 Monaten in den Kiga gegangen und sie war sehr oft krank. Ständig ein Schnuppen, Bronchitis, Magen-Darm-Grippe und sogar die Windpocken. Angehalten hat das bis sie ca. 18 Monate war, nun ist sie, abgesehen von einem manchmal triefenden Näschen, so gut wie gesund. Meine Ärztin meinte, dass die Kinder sich erst an die ganzen Viren gewöhnen müssen, und wenn sie öfters krank waren, haben sie so schon die Abwehrstoffe. Ob das nun stimmt... bei uns zumindestens trifft es zu *schnell-mal-auf-holz-klopf*

Liebe Grüße

Ani + Vanessa

Beitrag von nico13.8.03 07.09.06 - 13:17 Uhr

Hy

Das kann ich persöhnlich auch bestätigen Nico is jetzt 3Jahre geht seid 1Jahr in der Kita und war durchweg in der Kita,nicht einmal krank.Er war zwischen den 1-2 Lebensjahr sehr oft Krank,Bornchitis Grippe und so.Und dazu noch ein Frühchin.Hoffe das hält weiterhin an,grins.

By sagt Niki und Kitakind Nico

Beitrag von bernadette2 07.09.06 - 22:23 Uhr

Hallo!
Das, was Dein Kinderarzt sagt, kann gut sein!
Bei uns hat es sich etwas anders verhalten! Vorallem Frederic, der Älteste, war seit Kindergarteneintritt ständig krank (vorher nicht)! Michelle, die ein Jahr später kam, war nur super selten und wenn nur kurz krank ...
LG
Bernadette

Beitrag von josili0208 09.09.06 - 01:15 Uhr

Naja, ;-)
Sagen wir nach den ersten Jahren ist meine Tochter robuster und widerstandsfähiger gegen Husten und Schnupfen. Aber im Allgemeinen überrascht sie uns auch heute noch mit 6 Jahren regelmässig mit immer neuen Krankheiten, meistens Sachen die sie noch nie hatte (Lungenentzündung, Magen-Darm-Virus, unerklärlicher allergischer Schock, Warzen etc ;-)). Aber immerhin, Bronchitis und Co. sind wir seit langem nicht mehr begegnet (toitoitoi). Aber nicht erschrecken, alles in allem ist meine Tochter kerngesund ;-) nach 5-6 Mittelohrentzündungen p.a. im Kleinkindalter.
LG Jo

Beitrag von meandco 09.09.06 - 08:36 Uhr

also ich kann von keinem kind aktuell was sagen und ich weiß auch nicht wie das bei mir im säuglingsalter war. aber als kleinkind war ich ständig krank. ich musste sogar im sommer ne haube tragen, weil ich sonst sofort wieder mittelohrentzündung gehabt hätte. ich war jedes monat mindestens einmal, meist zweimal krank. richtig krank, mit antibiotika und so ... mit schulalter war dann vorbei. danach hatte ich manche jahre wo ich nicht mal einen schnupfen hatte.

ich würde dir bei aller verzweiflung (ich kenne die geschichten, als meine mutter nächtelang neben mir saß weil ich fast 40 fieber hatte, phantasierte und möglicherweise kurz vor einer fieber-fraise war) raten abzuwarten. viel machen kannst du ohnehin nicht und ich würde mich dem arzt anschließen. normalerweise wird dein kleiner mindestens genauso gesund wie alle anderen - er hat nur einen etwas schwereren start.