Krankenkassen sind einfach blöd!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von silverfire 07.09.06 - 10:49 Uhr

:-[ Ich ärger mich einfach nur noch!

Ich hab seit Anfang der Schwangerschaft stark mit der Übelkeit und Erbrechen zu tun, soviel das es mich auch schon ins Krankenhaus gebracht hat, weil ein Glas Wasser über den tag verteilt defenetiv zu wenig war...#schein Hinzu kommt auch nocht das ich Nierensteinpatentin bin, es daher sowieso sehr wichtig ist für mich viel zu trinken, da sonst die Nieren wieder dicht sitzen...und wer schon mal einen Nierenkrampf hatte, weiß was das bedeutet. ich hab mir sagen lassen Wehen sind nischt dagegen.. Mein arzt meinte mal nachdem es festgestellt wurde, das ich eine Geburt nun locker schaffen müsste nach den ausgehaltenden Krämpfen...#kratz

Nja, nachdem die Tabletten (Postadoxin) leider auch langsam Ihre Wirkung verloren haben, obwohl sie nie 100 % da wahr, hat miene Ärztin mir zwei Möglichkeiten in die Hand gedrückt.
1.) wieder ins Krankenhaus und überwachte Schwangerschaft ob ich genug trinke
2.) neue Art der Akupunktur bei einem Facharzt mit Homöophatischen Mitteln, aber kostet jedesmal 35 Euro!!!

Naja, da meine Hebamme auch Akupunktur ausprobierte hatte und wir kleine Erfolge hatten (so 2-3 Stunden ohne Übelkeit) wollten wir Möglichkeit 2 erstmal ausprobieren und dann weitersehen..

naja, was soll ich sagen, es wirkt! Mir ist nicht mehr schlecht, kein Erbrechen mehr, trinken essen alles super!

Nur lange kann ich das finanziell nicht, so 3mal die Woche 35 € = 105 € mal 4 (Monat) = 420 € #schock

Also KK angerufen ob dir mir helfen könne, wäre ja auch in ihrem Sinne, günstiger als Kh und was ist?? Nö, können sie leider nicht #bla#bla#bla auch keine Außnahme #bla#bla#bla

Na schönen Dank! Hab bloß beim verabschieden gsagt, tja schlecht für mich und für Sie, wird dann wohl wieder teuerer mit mir werden! :-p

Aber im Ernst, ist doch voll #kratz oder? Wo ist den da die logik? Und dannbeschweren sie haben zu wenig Geld #gruebel#augen

Lieben Gruß,

Silva mit #ei 15+5


Beitrag von rosa67 07.09.06 - 11:03 Uhr

Huhu :-)

mal davon abgesehen, dass ich diese Einstellung bei Krankenkassen auch ziemlich unlogisch finde ... könnte Deine Hebi nicht vielleicht einfach eine andere Leistung als die Akupunktur aufschreiben bzw. berechnen? Das würde Dich doch um einiges günstiger kommen. Und der Krankenkasse würdet Ihr auch sozusagen sparen helfen.

Gute Besserung!
Liebe Grüße
Heidrun :-)

Beitrag von silverfire 07.09.06 - 11:09 Uhr

macht ja nicht meine hebi, sondern ein Facharzt. Ich hab auch schon daran gedacht das ich ihr sage wo die Punkte sind und sie macht es dann.. leider ist sie bis ende des Monats in Urlaub!:-(

Alles blöd!#heul

Beitrag von katrinm77 07.09.06 - 11:44 Uhr

Hallo Silvia,

sei froh, dass die Akkupunktur wirkt!!! :-)

Du machst doch sicher am Ende des Jahres eine Stuererklärung, oder? Soweit ich weiß, kann man solche Kosten, wenn sie einen bestimmten Betrag übersteigen, als außergewöhnliche Kosten absetzen. Sprich doch mal mit einem Steuerberater oder so.

Katrin