Freundin, Freund

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von isa_baby 07.09.06 - 11:28 Uhr

Ich bin seit über 2 Jahren von dem Vater meiner Tochter getrennt. Wir haben beide neue Partner, er schon länger als ich.

Meistens kommen wir ganz gut miteinander aus, aber manchmal eben auch nicht... Wie das nun mal so ist ;-)

Ich habe meinen Ex den neuen Freund vorgestellt, damit er auch weiß, wer so Umgang mit seiner Tochter hat. Ich hatte auch schon öfters um ein treffen mit seiner Freundin gebeten, weil ich den Verdacht habe, dass die beiden zusammen wohnen. Ist ja auch an sich kein Problem, nur möchte ich doch gerne wissen, wer sich alle 2 Wochen um meine Tochter kümmert. Meine Tochter erzählt auch öfters von dieser Frau, die sie immer "Baby" nennt (ist ja irgendwie auch nicht normal?!)

Aber irgendwie ist sie nie bei der "übergabe", sprich wenn ich mich mit dem Vater treffe um meine Tochter bei ihm "abzugeben" da oder wenn ich sie zu Hause bei ihm abhole ist sie auch immer zufällig gerade weg.

Kennt ihr die Partner euerer Ex Partner? Haben sie euch die von sich aus vorgestellt?

#danke

Beitrag von nikita21 07.09.06 - 12:48 Uhr

hi du,

bei uns ist es genauso so nur ich bin die "neue" freundin, mittlerweile seit 3 jahren. mein verlobter hat auch schon eine tochter. mittlerweile haben wir auch schon einen 13 monate alten sohn und ich habe seine ex noch nie kennengelernt. ich hätte nichts dagegen vorallem verstehe ich sie überhaupt nicht, schließlich ist ihre tochter jedes 2te we. bei uns da will man doch wissen wer sie mit betreut. sie hasst mich bis aufs blut und will nichts mit mir zutun haben. ich kann damit leben, eigentl. ist es mir egal, muss sie selber wissen. sie hat auch nen neuen, der ist aber auch nie da wenn mein freund die kleine holt o. bringt. ich finde das traurig, aber was soll man machen.

liebe grüße

niki+tyrone 14.08.2005

Beitrag von isa_baby 07.09.06 - 14:14 Uhr

Hi Nikita,
wir reden nicht vom gleichen Mann oder? Unsere Kinder haben die gleiche Hautfarbe, wenn ich das auf dem Photo richtig gesehen habe#freu

Naja, kann ja nicht sein, mein Ex und ich sind seit 2 Jahren getrennt und seine "neue" kann er deswegen eigentlich nicht seit 3 Jahren haben, aber man weiß ja nie ;-). Zu dem soll sie auch ein paar Jahre älter als wir sein, aber dass kann ich ja schlcht beurteilen. Ausserdem hasse ich sie nicht, obwohl, kommt drauf an was er ihr erzählt;-)

Ansonsten gebe ich Dir völlig recht, ich brenne darauf zu wissen, wer sich so um meine Tochter kümmert, wenn sie bei ihren Vater ist. Laut der Aussage von ihr, war sie auch schon mal mit ihr alleine, da möchte ich doch wissen, ob sie ein guter Umgang für sie ist. Ich meine, wenn es eine Kettenraucherin sein sollte, die mit einem Bier vor TV sietzt, dann möchte ich nicht gerne, dass sie alleine mit meiner Tochter ist, um das mal überspietzt zu sagen...

LG Isa

Beitrag von nikita21 07.09.06 - 16:35 Uhr

ich glaube nicht, seine ex wohnt in HH mit der kleinen. naja, sie kann mich auf den tod nicht leiden, obwohl ich nie etwas über sie gesagt habe geschweige denn mich in irgendwas eingemischt habe. mit der kleinen komme ich gut klar, sie ist sehr süß und versteht sich super mit ihrem bruder. ich finde es auch schade, aber die situation ist bei uns schon so verbohrt, ich glaube das ändert sich nie. ich denke, dass sie glaubt er hätte sie wegen mir verlassen, dass stimmt aber nicht.

lg niki

Beitrag von picco_brujita 07.09.06 - 14:19 Uhr

ich hätte, an stelle deiner freundin, ein riesen problem damit, wenn ich wüsste, das meine tochter zu meinem ex geht und da ist eine frau, die ich nicht kenne.
ich würd das wohl nicht zulassen - schließlich würde ich als mutter wissen wollen, wo bzw. mit wem mein kind am WE zusammen ist.

lg
brujita

Beitrag von mareliru 07.09.06 - 16:35 Uhr

Hallo,
ich bin die Neue und habe die Mutter meiner Stieftochter schon nach einem Monat kennengelernt. Die Mutter hatte es vorgeschlagen und ich bin aufgeregt, aber gerne hingegangen.
Wir verstehen uns zwar nicht super, aber gut genug und besser als mein Mann und sie - vielleicht hat Dein Ex davor Angst?
Ich nenne die Kleine unter anderem auch Baby. Außerdem Love, Sweety und Darling. Ihren Namen sage ich ebenfalls oft. D.h. nicht, dass ich ihr ihre Mutter ersetzen will oder sie mein Baby ist (zu meinem Mann sage ich auch Baby!). Es ist bei uns ganz klar, wer Mama und Papa sind und dass ich "nur" die Frau vom Papa bin.
LG Mare

Beitrag von isa_baby 07.09.06 - 18:19 Uhr

Danke euch allen für die Antworten.

Ich wußte langezeit gar nicht, dass seine Freundin dort ist, wenn meine Tochter da ist. Ich wußte ja noch nichtmal, dass er eine Freundin hat. Ist schon komisch, ich denke einfach mal, da laufen irgendwie komische Sachen ab, sonst müßte man ja nicht so ein Geheimnis machen. Vielleicht ist die ganze Sache viel komplizierter als ich mir vorstellen kann.

Mare, wie sie meine Tochter nennt weiß ich nicht, aber meine Tochter kennt nicht den Namen von der Freundin ihres Vaters, sie glaubt, dass sie Baby heißt. Das finde ich schon etwas seltsam ehrlich gesagt.

Ich denke beste Freundin zu werden ist schwer und muss ja auch gar nicht sein. Ich wünsche mir einfach eine Basis auf der man miteinander Sprechen kann. Ob das funktionieren wird weiß ich nicht, schon alleine wegen der Sache mit Baby. Irgendwie finde ich das nicht normal, wenn man sich als erwachsene Frau von einem kleinen Kind so nennen läßt, oder was meint ihr?

LG Isa

Beitrag von mareliru 07.09.06 - 22:12 Uhr

Da habe ich Dich wohl missverstanden. Meine Stieftochter nennt mich ausschliesslich beim Vornamen.
Es muss ja nicht was ganz Geheimnisvolles sein. Versuche es doch nochmal mit Nachfragen. Sage, Deine Tochter ist verwirrt und weiss nicht, wie sie seine Freundin ansprechen soll. Er soll halt verstehen, dass Du ihn keiner Prüfung unterziehen willst und nicht eifersüchtig bist, sondern für Deinen Seelenfrieden in Bezug auf das Kind den Umgang gerne kennen würdest. Ich finde das total normal und mit gesundem Menschenverstand nachvollziehbar!
LG Mare