Hand in den Mund gleich am Daumen nuckeln?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von pfirsichring 07.09.06 - 12:14 Uhr



Hallo Ihr Lieben,

Bryan hat irgendwie seit ein paar Tagen entdeckt das man die Hand super in den Mund stecken kann und dann saugt er wie wahnsinnig daran. Mein Mann nimmt ihm dann immer die Hand aus dem Mund weil er nicht möchte das nuckelt abe ist das wirklich nuckeln? Manchmal hat er sie auch einfach so im Mund...

Ich hab mal irgendwo gelesen das Babys in dem alter ihre Händchen langsam entdecken und sie die dann mit vorliebe richtung Mund bewegen :-) Ist das war oder soll ich ihm das soweit wie ich es mitbekomme "verbieten" ?

Ich find das so süß ;-)

Grüße
Denise und Bryan der heute 7'wöchiges hat

Beitrag von mdo 07.09.06 - 12:23 Uhr

Also meine Tochter lutscht mir Vorliebe am Daumen, und hat auch viel die Hand in den Mund gesteckt.
Habe mit dem KI-Arzt gesprochen:

Daumen raus, da man das ganz schwer wieder abgewöhnen kann. Aber wenn man es nicht merkt (nachts) ist es nicht so schlimm. Kannst dich ja nicht nebens Bett setzen und das Kind 24 Stunden beobachten.

Probiers mal mit Schnulli (nuk) oder einfach mal mit einem schluck tee (avent) vielleicht will er nur ein bisschen saugen und das ist ganz normal.

gruß jen

Beitrag von sunflower.1976 07.09.06 - 12:26 Uhr

Hallo!

Es ist völlig normal, dass die Kleinen irgendwann ALLES, also auch die Hände mit dem Mund erkunden. Bevor sie die Hände verwenden, müssen sie diese ja auch erstmal erkunden.
Ein bißchen nuckeln ist auch überhaupt nicht schlimm.
Verbieten würde ich es nicht, das stört eher die normale motorische Entwicklung (Feinmotorik) da das Erkunden mit dem Mund sehr wichtig ist.
Das gibt sich auch wieder!

LG Silvia

Beitrag von sunflower.1976 07.09.06 - 12:27 Uhr

Ach so...
André hat zwar NIE einen Schnuller akzeptiert und hat zeitweise am Daumen genuckelt. Jetzt mit 14,5 Monaten aber fast gar nicht mehr (von sich aus).
Lt. KiA ist das auch okay gewesen.

LG Silvia

Beitrag von rumpelwicht 07.09.06 - 12:28 Uhr

Hallo Denise,

das sieht niedlich aus und gehört wie alles andere zur Entwicklung des Kindes dazu. Das ist gaaaaanz normal. Das heißt aber nich gleich, dass er automatisch anfängt auf dem Daumen zu nuckeln. Sonst biete ihm doch einfach mal einen Schnuller an. Baby´s brauchen das Nuckeln zur Beruhigung. #baby
Mach dir also keine Gedanken. Und bloß nicht verbieten, denn so entdecken sie früher oder später ihre Welt.
Später nachher kann es auch mit dem Zahnen zusammen hängen, den das Zahnfleisch juckt den Baby´s wenn die Zähne schießen und das dauert.... #kratz

Na dann, alles Gute und alles so lassen wie gehat!

Gruß Jana mit Viktoria (*16.02.06)

Beitrag von mariemum 07.09.06 - 12:29 Uhr

Hallo Denise!

Da hast Du richtig gelesen! Und selbst wenn er nuckelt - was findet Dein Mann so schlimm daran? Hat er Angst, er wird "verweichlicht", wenn er nuckelt? Erklär ihm, daß saugen und / oder nuckeln ein Grundbedürfnis von Säuglingen ist (drum heißen sie so... ;-) ) und sich das keinesweg nur auf die Nahrungsaufnahme bezieht!
Außerdem ist es tatsächlich so, daß sie dem Alter so langsam anfangen, ihre "Umgebung" wahrzunehmen und ihre Hände sind dazu bestens geeignet. Und sie müssen ja erst rausfinden, was da so an ihnen dran ist und wa man damit machen kann...
Übrigens, Silas ist auch 7 Wochen alt (seit Sonntag) und macht das seit vorgestern auch immer. Wenn er wach ist,a ber auch beim einschlafen (einen Schnuller verweigert er vehement). Bisher wollte er immer an meinem Busen oder dem kleinen Finger vom Papa nuckeln, was ich ihn gelassen habe, jetzt zieht er seine Hände vor - schade eigentlich, ich habe die "Auszeit" mit ihm am Busen genossen... :-( Naja, grade für unterwegs sind seine Hände praktischer... ;-)

Lange Rede, kurzer Sinn: laß ihm seine Hände und versuch Deinem Mann klar zu machen, daß das durchaus seinen Sinn hat! Beim in den Mund nehmen lernen die Kleinen unheimlich viel und jetzt sind es die Hände, irgendwann dann die Zehen und schließlich alles, was er in die Finger kriegt.... ;-)

Viele Grüße,

Alex mit Marie (27 Monate) und Silas (*16.7.06)