Nachts zweimal eine Milchflasche mit 12 Monaten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von estrellademar 07.09.06 - 12:39 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Sohn wird nächste Woche ein Jahr alt und war noch nie ein guter Schläfer.
Er ist schon immer oft aufgewacht nachts, aber früher hatte er meistens nur den Schnuller verloren.
Mit sechs Monaten brauchte er nachts keine Flasche mehr und das ging zwei Monate gut.
Allerdings ist jetzt bei ihm so der Wurm drin - ich weiss einfach nicht weiter.
Er schläft gegen sieben gut ein, das ist kein Problem, aber dann wacht er gegen elf auf und brüllt das ganze Haus zusammen. Er lässt sich nur mit einer Milchflasche beruhigen. Wenn man ihm seine Teeflasche hinhält, stösst er sie wütend weg. Na gut, nach der Flasche schläft er erstmal, wacht aber zwischen zwei und vier Uhr morgens wieder auf und will noch eine Flasche. Frühstück bekommt er dann zwischen sechs und acht Uhr.

Kann mir jemand sagen, ob das normal ist und ob diese Phase irgendwann wieder aufhört? Ich mache mir Sorgen, weil mein Sohn noch nie zu den leichten Babys gehörte. Er wiegt 12 kg bei 76 cm Körpergröße.

Lg,

Tina + Max (*13.09.05)

Beitrag von marenchen23 07.09.06 - 12:49 Uhr

Hi,

mein JUnge kriegt auch noch 1-2 Flaschen in der nacht und er ist jetzt kanpp 14 MOnate #hicks
Er hat auch ne Zeit ohne Flasche nachts auskommen können, aber dann mit 7 Monaten oder so wollte er wieder eine.
Hatte sich dann so eingependelt, dass er fast jede Std wach wrude, ein Schluck Milch getrunken hat und wieder eingeschlafen ist. Jede Std die komplette Nacht durch.

Dann hab ich den Schlussstrich gezogen, ihm keine Milch mehr gegeben und ihn nur so beruhigt. 3 Nächte kaum schlaf für mama, dann wars gut. Er wollte nur einmal die Nacht Tee, die anderen 4 mal die er aufgewacht ist, wollte er nur kuscheln (er schläft noch viel bei mir)

naja dass ging dann 3-4 Wochen gut, dann kam der Nächste "Schub", der nächste Vollmond... oder was weiss ich.
Er hat gebrüllt was das Zeug hält und erst nach ner Flasche war er wieder ruhig, da war er dann knapp 10 Monate würd ich sagen. Und so hat sich das alles wieder so eingependelt, dass er wieder ein bis zwei Flaschen die Nacht kriegt - mittlerweile aber Kuhmilch, geht schneller :-)

Jedenfalls hat es nicht viel gebracht ihm das abzugewöhnen! #gruebel ging ja keinen MOnat gut!
Ich leb jetzt einfach damit und hoffe dass er irgendwann mal durchschläft! #schwitz

Hab daher keinen Tipp für dich, aber du merkst du bist nicht allein damit!
Ansonsten versuch es mal mit nur auf dem arm beruhigen, oder ihm nur TEe anbieten!

LG
Maren

Beitrag von ta2 07.09.06 - 12:58 Uhr

hi! meine tochter ist 14 monate alt. seit der 3. woche schläft sie durch. bekommt also seitdem nachts keine flasche. sie bekommt wenn sie wach ist, das ist so gegen 8 uhr ne flasche milch, und bevor sie ins bett geht so gegen 19 uhr ne flasche. zwischendurch bekommt sie tee. marie wiegt 10 kg bei 74 cm Grösse. kann dir leider nicht sagen ob das ne phase ist, da meine sehr unkompliziert und pflegeleicht ist.
was sagt denn der kinderarzt dazu?

Beitrag von estrellademar 07.09.06 - 13:08 Uhr

Hallo,

der KiA sagt, ich soll ihn nachts im Bett liegen lassen, auf keinen Fall rausnehmen, aus dem Zimmer gehen und ihn schreien lassen.
Ganz toll!
Das ist leider nur nicht meine Art. Ich lasse meinen Jungen nicht stundenlang brüllen.
Ich weiss nur nicht, was ich machen soll, um ihm die Flasche abzugewöhnen. Ich hab so Angst, dass er immer dicker wird und dass das dann irgendwann kein Babyspeck mehr ist, sondern dass er ein dickes Kind wird.

Lg,

Tina

Beitrag von sonic1 07.09.06 - 13:43 Uhr

Huhu Tina und Max!
Unser Mitgefühl für Euch #herzlich
Bei uns ist es genau so. Paul Leon kriegt mit seinen 12 einhalb Monaten auch noch 1 bis 2 mal ne Pulle Milch #mampf, ansonsten ist an Wieder-Einschlafen nicht zu denken.
Allerdings ist er mit seinen 80 cm auch eher ein Leichtgewicht mit knappen 10 kg. Deshalb habe ich auch kein schlechtes Gewissen, ihm ne Flasche zu geben, da er tagsüber das Mampfen einfach vergisst #gruebel
Ich habe noch nie erlebt, dass er vor Hunger meckert oder gar brüllt.
Du siehst also, alles ganz normal. Wenn Du allerdings Bedenken hast wegen seinem Gewicht, versuche doch mal, ihm die Milch zu verdünnen (muß ja nicht gleich "gefärbtes Wasser" sein ;-) ) oder ihm (warmen!) Tee anzubieten.
Ich drücke Dir die Daumen!
#herzlich Liebe Grüße von Claudia und Paul Leon (*15.08.05) der auch so ein Milch-Junkie und Nicht-Durchschläfer ist, und das von Anfang an....

Beitrag von nikita21 07.09.06 - 14:27 Uhr

hi du,

mein kleiner hat bis vor 2 wochen auch noch 2x die pulle bekommen. so um 0 uhr und nochmal gegen 4. jetzt habe ich die gegen vier einfach durch tee ersetzt, allerdings warm und durch die nuckelflasche klappt bestens er hat jetzt schon ein paar mal von 0 uhr an bis morgens um 8 durchgeschlafen, versuchs einfach mal.

lg niki+tyrone 14.08.2005

Beitrag von honigkuchenpferd 07.09.06 - 14:57 Uhr

Hallo Tina,

also, ich habe auch so einen kleinen Wonneproppen (13,5 Monate). Von Grösse und Gewicht her sind unsere beiden beinahe gleich. Luca ist ca. 78 cm gross und wiegt etwa 12,5 kg. Er hat also wirklich Babyspeck auf den Rippen. Seit etwa 3 Wochen läuft er jetzt aber und so gaaaanz langsam kann man sehen, dass Luca dünner wird. Läuft Max denn schon?
Meine KiÄ hat gesagt, wir sollten uns wegen Lucas Gewicht keine Sorgen machen, er sei eben sehr kräftig gebaut und das würde er sich schon noch ablaufen. Versuch einfach, ihm vorwiegend Gesundes zu geben und kaum Süssigkeiten. Aber wenn ich mich recht erinnere (deinen früheren Postings zufolge) tust du das ja sowieso.
Jetzt aber zum nächtlichen Milchtrinken: Ich habe Luca 12 Monate lang gestillt. Am Schluss hat er nur noch nachts getrunken und auch nicht mehr viel, aber auf die paar Schluck hat er auch wirklich bestanden, da war nichts mit Wasser oder einfach so beruhigen (er war übrigens auch nie ein guter Schläfer). Ein paar Tage nach seinem 1. Geburtstag hat er sich dann plötzlich selbst abgestillt und trinkt seitdem, wenn er noch wach wird, etwas Wasser. Ein paar Wochen später hat Luca dann angefangen immer mal wieder eine Nacht durchzuschlafen. Ist zwar noch nichts, worauf man sich verlassen könnte, aber es zählt jede Nacht ;-).
Ich würde nicht versuchen, ihm mit allen Mitteln die Milchflaschen abzugewöhnen, verdünn sie höchstens ein bisschen (wenn er das dann trinkt). Irgendwann wird er von selbst keine Flasche mehr brauchen. So war's zumindest bei uns. Und wenn du ihn sonst gesund ernährst, wird er durch diese Milchflaschen sicher auch nicht zu dick (bin natürlich keine Ernährungsexpertin).
So, das war jetzt jede Menge bla, bla, aber als ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich mich sofort wiedergefunden. Ich kann dich so gut verstehen, denn ich machte/mache mir schon auch immer wieder meine Gedanken um Lucas Gewicht.
Also, noch viele liebe Grüsse,

honigkuchenpferd + Specko Luca

Beitrag von estrellademar 07.09.06 - 19:55 Uhr

Hallo Honigkuchenpferd,

Max fängt gerade an zu laufen, d.h. er macht drei Schritte und fällt wieder hin.
Mein KiA meint auch, dass sich das verwächst, sobald er läuft. Ich hoffe es wirklich, denn ständig diese Sorge im Hinterkopf, dass er zu dick werden könnte, ist echt nervig.

Dann hoffe ich mal, dass sich sein nächtliches Bedürfnis nach Milch bald von allein erledigt.

Lg,

Tina