Heiratsantrag

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von nyctalopia 07.09.06 - 12:50 Uhr

Hallo,

ich wollte mal fragen, wie bei euch der Heiratsantrag war. War es eher die klassische Variante oder doch eher etwas ausgefallenes?

Da ich mich entschieden habe, meinen Schatz (übrigens ein großer Fußballfan) zu fragen, würde mich das mal interessieren. Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps für mich.

#danke,
Nina

Beitrag von puenktchen090903 07.09.06 - 12:59 Uhr

Hallo,

da Dein Schatz ja ein großer Fussballfan ist, geh mit ihm doch zu einem Spiel. Entweder gehst Du mit ihm mit oder Du besorgst 2 Karten für ein Spiel. Dann würde ich je nach dem ob Stadion oder nur so auf dem Rasen, zu den Leuten hingehen, die das Spiel kommentieren und mal fragen, ob du das Mikro haben kannst um deinem Freund einen Heiratsantrag zu machen. Da würde sich ein Stadion natürlich wesentlich besser machen so mit Leinwand und so. Ich glaub niemand würde Dir den Wunsch abschlagen. Probier es mal. Mein Heiratsantrag den ich bekommen habe, war die romantische Art mit Kniefall und Rosen. War auch sehr schön, aber was ausgefallenens kommt immer gut an.

Tschüssi Doreen

Beitrag von scullyagent 07.09.06 - 13:03 Uhr

Sorry, aber ich finde das ist eindeutig Männersache.

Ist schließlich das Einzige im Leben, das ein Mann wirlich mal selbst machen muß! Nimm Ihm nicht die Chance.

Die Hochzeit planen wir dann wieder und die Kinder kriegen wir auch...

Ein Monopol sollte schon beim Mann bleiben.
Und wenn er es aus ( welchen Gründen auch immer ) nicht allein hinkriegt die Frage zu stellen, würde ich einen solchen Mann auch nicht haben wollen!

Scully

Beitrag von puenktchen090903 07.09.06 - 13:21 Uhr

Hallo,

ich finde nicht, das das nur ganz allein Männersache ist. Und das mit dem "Wenn er das nicht hinkriegt die Frage zu stellen, dann würdest Du einen solchen Mann nicht haben wollen". Ist ja nu wirklich extrem daneben. Kannst ja nur wegen der Heiraterei und wer wen fragt nicht dran ausmachen, ob Du ihn willst oder nicht. Gibt eben Männer die brauchen einen kleinen Stubs und haben vielleicht sogar Angst davor, ihre Freundin zu fragen, da diese ja vielleicht nein sagen könnte. Frage doch mal heutzutage, wer als Frau seinem Freund eine Antrag gemacht hat, da wirst Du aber staunen, wie viele es sind. Also nicht nur Männersache und das alte Klischee. Ist total VERALTET !!!!!!

Tschüssi Doreen

Beitrag von scullyagent 07.09.06 - 14:01 Uhr

Gibt eben Männer die brauchen einen kleinen Stubs und haben vielleicht sogar Angst davor, ihre Freundin zu fragen, da diese ja vielleicht nein sagen könnte. Frage doch mal heutzutage, wer als Frau

Stubs geben- kein Problem!

Ein Mann der Angst hat seine Freundin zu fragen???

Sorry ist ein Waschlappen, wer so einen will bitte - ich nicht. Denn wenn ein Kerl schon bei sowas Angst hat, was macht der dann bei "richtigen" Lebenskriesen????

Scully

Beitrag von aggie69 07.09.06 - 14:04 Uhr

Ich habe meinem Mann damals einfach gesagt, an welchem Tag ich heiraten möchte (schon Jahre vorher) und als es dann soweit war, habe ich noch mal nachgefragt was er denn nun meint und er sagte, es wäre doch schon alles klar.
Da hätte ich ewig auf einen Antrag warten können!

Beitrag von scullyagent 07.09.06 - 14:09 Uhr

Nun, ich habe von JEDEM Mann , mit dem ich länger zusammen war einen Antrag gekriegt. Nur ich wollte nicht jeden heraten :-)

Ich denke, es ist die Frage , wie wichtig die Frau dem Manne ist. Und wenn Dein Freund Dich wirklich aus vollem Herzen heiraten wollte hätte er Dich auch gefragt. Nun hat es den bitteren Beigeschmak, das er nur ja gesagt hat damit Du nicht weiter nervst.

Aber wenn es das ist, was Du dir vom Leben erwartetst, gut, dann ist es so.

Nur, meine Ansprüche sind eben weitaus höher und auch diese werden erfüllt.

Scully

Beitrag von aggie69 07.09.06 - 16:36 Uhr

Tut mir leid, ich hatte noch nicht so viele Männer, daß ich Heiratsanträge zählen konnte.

Wir sind nun über 15Jahre verheiratet und waren auch schon vorher einige Jahre ein Paar. Also ich sehe keinen Grund für fahlen Beigeschmack. Ich habe ihn nicht ständig genervt, sondern 3 Jahre vorher gesagt, welchen Termin ich mir für meine Hochzeit wünsche. Er hätte gern noch einen Antrag machen können aber so 6 Wochen vor dem Termin sollte man langsam anfangen zu organisieren. Also habe ich lieber noch mal gefragt.

Beitrag von puenktchen090903 08.09.06 - 13:43 Uhr

Na Du scheinst ja nicht richtige "Kampfemanze" zu sein. Sowas von verbittert. Ein Mann ist ein Waschlappen wenn er Angst zeigt und sowas. Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Und Du hast von JEDEM mann einen Antrag bekommen. Du bist ja so gut und scheinst ja für jeden die Richtige zu sein. Nee, nee, nee. Da wird mir ja übel bei soviel Selbstüberschätzung. Du bist wahrscheinlich ne richtig materiell eingestellte Person und ein Mann muss Dir alles bieten können, was Du gerne willst. Stimmts? Es gibt auch Dinge, die mehr Wert haben. Und ich kann mit Stolz sagen, das ich mir meine Wünsche selbst erfülle und nicht auf einen Mann dafür angewiesen bin und schon garnicht deswegen einen heiraten würde, nur weil er mir was bietet. Meine Ansprüche sind auch hoch, aber Du scheinst ja ne "Prinzessin" zu sein. Denk lieber nach, bevor Du was schreibst.

Beitrag von scullyagent 09.09.06 - 11:55 Uhr

Schade, daß Dein Weltbild nur aus schwarz / weiß besteht!

Ich bin eine emanzipierte absolut unabhänige Frau. Ich habe Zeit lebens in Führungspositionen gearbeitet und hatte so glücklicherweise nie den Zwang mich dem ersten besten Hansel hinzugeben.

Aber auch für Weicheier muß es ja einen partner geben. Und wenn Deine Ansprüche in die richtung gehen, weiß ich nicht, was Du Dich sooo aufregst. Hast Du doch dann einen Kerl, der Dir sicher ist, weil die kampfemanzen so was gar nicht erst wollen.

Für mein Einkommen ( wie auch für das familieneinkommen habe ich immer selbst gesorgt, darum habe ich es mir auch leisten können, meine große Liebe zu heiraten, der eheblich weniger als ich verdiente. Frauen wie ich sind eben frei in Ihrer wahl, nur kein neid

Scully

Beitrag von floh79 08.09.06 - 07:53 Uhr

Vollkommen richtig. Sehe ich genauso.

Beitrag von iffits 07.09.06 - 13:26 Uhr

Dienstags morgens beim Frühstück im Urlaub:

Er: Schatz, am Donnerstag können wir nicht wie wir geplant haben die Townshiptour machen….
Ich: Warum nicht ?? Was möchtest du denn anstatt dessen machen???
Er: „Ich habe da den wichtigsten Termin, in meinem bisherigen Leben!
Ich: ?????? )!
Er: Am Donnerstag morgen werde ich heiraten, ich habe gestern mit dem Standesbeamten alles besprochen ………)! Ich muss nur noch meine Zukünftige fragen, ob Sie mich auch heiraten möchte….:-))

Na, ja und dann haben wir im Urlaub geheiratet )!

Beitrag von hermiene 08.09.06 - 12:50 Uhr

#heul#heul#heul#heul#heul

ist das süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß

#heul#heul#heul#heul#heul

aber wie konnte er das alleine organisieren oder habt ihr in deutschland geurlaubt????



Beitrag von jazzanova05 07.09.06 - 14:10 Uhr

Hallo Nina,

wir sind im September 2004 nach Ibiza geflogen (das erste mal das er mit war) und ich habe mir gesagt, das ist die Gelegenheit einen Antrag zu machen, da wir am 11.09.2004 10 1/2 Jahre ein Paar waren. Hatte einfach keine Lust mehr auf einen Antrag von ihm zu warten...

Also bin ich los und habe Ringe gekauft, hab die auch gleich gravieren lassen mit unserem Jahrestag (11.03.1994) und bin ganz aufgeregt in den Urlaub geflogen (hatte mir ein tolles Kleid und Schmuck gekauft, dachte an einen Antrag im Restaurant bei untergehender Sonne, so ganz kitschig).

Am 09.09.sind wir dann ganz spontan Abend auf einen Aussichtspunkt gefahren von wo man ganz toll den Sonnenuntergang erleben kann... Und ich dachte, das ist die Gelegenheit! Also Ringschachtel in die Hosentasche (Kleid wäre dann ja etwas aufgefallen )

Tja, die verschwand dann leider nicht im Meer sondern in den Wolken aber es war trotzdem total romatisch...

Auf einmal holt mein Schatz eine Ringschachtel aus der Fototasche und sagte eigentlich sollte dabei schön die untergehen..... Ich dachte ich fall um!

Ich mußte so lachen und er war total verwirrt!

Als ich dann meine Ringschachtel aus meiner Hosentasche holte, sagte er nur: Ne, das ist jetzt nicht dein Ernst!?!
Und ich lachte und lachte... Ich hab geheult vor lachen...

Er hat mich dann gefragt ob ich ihm den Vortritt lassen würde... Na klar, da hab ich ja auch schon fünf Jahre drauf gewartet!

Und so hat er mir auf knien eine Heiratsantrag mit Blick auf Es Vedra gemacht....

Und ich habe natürlich JA gesagt!

Die Geschichte hatten wir unserer Pastorin erzählt und die hat das dann gleich in die Traurede eingebaut und ich mußte ganz breit grinsen in der Kirche..... Zumal kaum einer die Geschichte kannte...

Nun sind wir seit dem 22.06.2005 ein Ehepaar und nächste Montag seit 12 1/2 Jahren ein Liebespaar...

Ich kann dazu nur sagen, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...

LG Daniela

Beitrag von cowflat 07.09.06 - 15:54 Uhr

Ich habe das auch ausgesessen, weil ich gefragt werden wollte. Mir kam es auch nicht auf ein paar Monate an, oder so. Nö, nö.
und wir hatten vorher auch nicht viel drüber gesprochen, wußten aber beide schon, dass wir mal heiraten.

Weihnachten ´04 war es soweit. Nachdem wir Heiligabend bei seinen Eltern waren, dann bei meinen (wo mein Schatz schon 1 Stunde auf dem Sofa geschlafen hat #augen) sind wir zu uns nach Hause gefahren, haben uns unter unseren Baum gesetzt und haben uns beschert. Als wir unsere Geschenke ausgepackt hatten, ist er aufgestanden, raus, wieder rein. Dann nahm er mich ganz doll in den Arm... holte eine Schachtel heraus... und sagte, er hätte sich alles genau überlegt und ist sich ganz sicher, dass ich die Richtige bin #huepf und ob ich seine Frau werden möchte! Uuuhi!!!
Ich war ziemlich sprachlos! Nach einiger Zeit konnte ich dann ein JAAA rausbringen. Dann saßen wir ´ne ganze Zeit schweigend Arm in Arm gekuschelt unter unserem Baum.... und irgendwann fingen wir schon an zu planen ;-)

Am nächsten Tag habe ich das erst so richtig realisiert. Da kam die eigentliche Freude, das Aufgedrehte, die Tränen vor Glück!

Es war für mich der schönste und romantischste Heiratsantrag!
Den hätte er sonst wo machen können... im U-Boot, auf einem Berggipfel, in einer verschneiten Hütte, oder im Flugzeug. Mir wäre es so schnuppe gewesen und auch unwichtig. DASS er gefragt hat und was er gesagt hat war mir wichtig!

Beitrag von hermiene 08.09.06 - 12:55 Uhr

Hi!

Bei uns ist Fußball Frauensache und mein Freund weiß genau das er mir NIE im STadion einen Antrag machen dürfte!!!

Deswegen klär sowas lieber ab (natürlich unauffällig!). WIllst Du den ANtrag dann in nem "richtigen" STadion machen mußt Du es aber vorbereiten und rechtzeitig beim Verein anfragen. Denn am Spieltag wirds kaum machbar sein wenn Ordner und STadionsprecher nicht beschied wissen.

War mal auf nem Toten Hosen Konzert, da ist einer auf die Bühne rauf und hat seiner Freundin nen ANtrag gemacht - das Ja-Wort ging im Publikumjubel unter.

Viel Glück,
Hermiene