"Chance auf normalem Weg schwanger zu werden ist sehr gering"..

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von hima 07.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo Mädels,

üben "erst" seit Januar diesen Jahres aber nach der heutigen Aussage finde ich, dass ich mittlerweile auch ins fortgeschrittene Kiwu Forum gehöre. #schock

Waren heute beim Doc um das zweite SG zu besprechen.
Beim ersten war die Anzahl zwar ok, aber durch eine Entzündung waren die Kerlchen zu lahm.
Entzündung ist jetzt zwar weg aber die Menge ist zu gering.
Der Doc hat ganz klar gesagt dass die Chancen sehr gering sind so schwanger zu werden. #heul
Mitte nächster Woche bekommen die die beiden Befunde nach Hause und dann sollen wir einen Termin mit meiner FA machen zur weiteren Vorgehensweise.

Aber WIE geht es jetzt weiter? Was erwartet uns?
Ich bin momentan ziemlich down..

Kann mir jemand weitere Vorgehensweisen erklären oder mich ein bißchen aufmuntern?? #schmoll

#danke euch schon mal

LG Hima

Beitrag von lilly_lilly 07.09.06 - 13:47 Uhr

Hallo Hima!

Erst einmal herzlich Willkommen bei uns! Ganz sicherlich gehörst du hier her !

Ich kann verstehen, dass du ziemlich down bist. Ich war (wie wohl alle hier) in der gleichen Situation und kann dich gut verstehen!

Also: Erst einmal Kopf hoch!
So blöd das klingt, aber freu dich über die Diagnose!
1. Habt ihr euer "Problem" recht schnell fest gestellt und nicht erst nach langen Jahren üben ohne Erfolg.
2. Die Möglichkeit, dass ihr auf natürliche Weise schwanger werdet ist "sehr gering" - ABER SIE IST DA!!!!
Und mit dieser Diagnose geht es Euch schon mal besser als vielen anderen Paaren!

Wie es weiter geht kommt auf den FA an. Vermutlich wird er euch entweder empfehlen es weiter zu versuchen, da eine Überweisung an ein KI-Wu-Zentrum erst nach einem Jahr Üben erfolgt. Oder vielleicht überweist er euch auch gleich, oder kann die nächsten Schritte sogar selbst machen?
Wahrscheinlich wird bei euch eine IUI in Frage kommen (so wie auch bei mir).
Da bei dir wohl alles in Ordnung ist, geht das vielleicht auch alles ohne Hormonbehandlung usw. Bei einer IUI (= Insemination) wird das Sperma deinen Mannes aufbereitet (alle schlechten kommen raus) und die "Guten" :-) werden an deinem fruchtbaren Tagen direkt in die Gebärmuter gebracht. Der Rest passiert dann ganz alleine. Ist also nicht mal so wirklich "unnatürlich".

Ich hab zwar auch Schiß davor, aber ein Baby ist mir so viel wert, dass ich das auf mich nehmen will.

Also nochmal: Kopf hoch! Auch wenn's dauert - das wird schon!

LG, Lilly



Beitrag von hima 07.09.06 - 17:57 Uhr

Hallo Lilly,

Danke für dein "Mutmachposting" ;-)#liebdrueck
Es stimmt ja, nur ein kleiens Kampf#schwimmer genügt..

Aber trotzdem bin ich momentan ziemlich geschockt.
Heute morgen als die Diagnose kam hab ich noch zu meinem Männe gesagt "wenn nicht so, dann eben anders, klappt schon" aber jetzt ein paar Stunden später bin ich doch ziemlich nachdenklich und frustriert :-(
Habe beim meinem FA angerufen, am 29.09. einen Besprechungstermin.
Mal sehen wie es dann weiter geht.

LG und uns beiden viel #klee.
wie heißt es doch "wunder gibt es immer wieder...." ;-)

Beitrag von wcente123 08.09.06 - 00:15 Uhr

Ich möchte dir nur sagen, Ärzte stellen ihre Diagnosen auch nur aufgrund von Statistiken, die irgendwann mal aufgestellt wurden. Ob das, was einem erzählt wird, 100 % richtig ist, wissen die selber nicht. Mag sein, dass die Spermienmenge zu wenig im Auge des Arztes zu sein scheint, aber hey: es reicht EIN EINIGES kleines Spermium, um euch zu eurem Glück zu bringen #liebdrueck Und da kann auch der Arzt nix dran ändern. Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur sagen (habe selbst 2 Jahre auf mein Glück hingearbeitet, was im Okt. geboren werden soll und diverse Diagnosen an den Kopf geworfen bekommen), sag einfach mal ganz laut "l+ckt mich alle am Popo!". Mach deiner Enttäuschung und deiner Wut und alles, was dich so im Hinblick auf Kinderwunsch beschäftigt, frei. Schrei von mir aus, wenn es dir damit besser geht. Und dann geniess dein Leben mit deinem Mann. So hab ich es gemacht, neben einer homöopathischen Behandlung durch eine Heilpraktikerin. Ich habe 6 x schriftlich erklärt bekommen, ich sei unfruchtbar und würde niemals auf natürlichem Wege schwanger werden...tja, erzähl das mal meinem Zwerg in meinem Bauch, der nun in 4 Wochen schlüpft. Es wird mit dem Ablenken nicht sofort klappen. Sei aber nicht hart mit dir selbst. Ein Patentrezept gibt es nicht, sonst hätten wir mehr Menschen auf der Erde, als drauf passen würde ;-) Aber vielleicht klappt ja mein Rat...wer weiss das schon?! Zu verlieren hat man jedenfalls nix #liebdrueck