Beistandschaft vom Jugendamt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von darkmoon66 07.09.06 - 13:47 Uhr

Hallo
um was es geht steht oben da ich mit meinem Exmann nur Ärger und Streß habe was unsere gemeinsame Tochter angeht,intereesiere ich mich für eine Beistandschaft.

nun die Frage was machen die und unter welchen Vorraussetzungen bekommt man die?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar

Beitrag von laetitiajosephine 07.09.06 - 14:46 Uhr

Die bekommt eigtl. jeder, der danach fragt, Bedingungen kenn ich erstmal keine, da es ja ums Kindeswohl geht.
Mit einer Beistandschaft bist du den genzen Ärger um den Unterhalt los, da kümmert sich das Jugendamt drum, du bekommst erstmal Unterhaltsvorschuss, wenn er nicht sofort zahlt und das JA schreibt ihn dann an wegen Vaterschaftsanerkennung und Einreichen der Verdienstbescheinigungen, um den UH zu berechnen, dann muss er zahlen oder wenn er zu wenig verdient, bekommst du (weiter) Unterhaltsvorschuss...
Du überträgst die ganzen Sorgen um Unterhalt mit der Beistandschaft einfach ans JA. Nachteile kenn ich keine.
Alles gute!

Beitrag von darkmoon66 07.09.06 - 16:49 Uhr

Danke an Euch beide für die Antworten
Gruß Darkmoon66

Beitrag von susi2 07.09.06 - 16:07 Uhr

Hi du !
Ich habe schon seit 4 jahren beistandschaftz und sehe darin keien NAchteile nur vorteile da du dir um den Unterhalt keien sorgen machen mußt.Ich habe zum beispiel mit mein sachbearbeiter abgeklärt das alle halbe jahre kontoliiert wird on der KV arbeit hat und ob er unterhlat zahlen kann.und es klappt wunderbar.
Mein Vorschlag :mache es ruhig !

LG susi und kids