Wann 1. Brei

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nino2903 07.09.06 - 14:09 Uhr

Hallo!

Wann habt ihr euren Kleinen den 1. brei gegeben? Was für welcher war es (Marke und Sorte)? Wie haben eure Kleinen das vertragen?

Hab' mal gelesen, dass man warten soll, bis die Kleinen 6 Monate alt sind, um späteren Allergien vorzubeugen. Stimmt das? Warum gibts dann schon Breie ab 4 Monate?

Und wenn man mit Karotten beginnen soll, danach Karotte mit Kartoffel,... warum gibts dann Heidelbeere für Kinder nach dem 4. Monat?

Danke

Beitrag von kathyherzchen 07.09.06 - 14:13 Uhr

Warum das so ist knn ich dir auch nicht sagen. Aber unsere Hebamme hat gesagt, daß die ganzen Firmen irgendwann umstellen wollen und alles erst ab dem 6. Monat machen wollen. Da gab es irgendwie ne Ernährungsstudie. Frag nicht genau, ich hab bloß mit halben Ohr hingehört#augen. Aber die wollen das irgendwann sein lassen mit dem 4. Monat. Ich werde auch erst mit 6 monaten beikost geben. Aber welche Firma und was zuerst...#gruebel... ma gucken...
Liebe Grüße
Kathy + Julian

Beitrag von cldsndr 07.09.06 - 14:28 Uhr

:-) Die Frage mit der Heidelbeere...ich vermute mal, daß es das gibt weil es sich verkauft (aber ich bin eh böse).

Bei uns gab es zuerst Karotte (aus der Biotüte und selbstgekocht), eine Woche später Kartoffel, wieder eine später noch Rind dazu. Ich habe allerdings schon mit 19 Wochen angefangen, weil der Kleine mittags einfach nicht sattzukriegen war.

Ich könnte jetzt theoretisch mit dem Abendbrei anfangen, aber noch ist er den Rest des Tages mit Milch zufrieden.

Gläschen habe ich zweimal versucht, aber die mag mein Spatz nicht. Ich glaube das ist ihm zu fein püriert und zu dünnflüssig. Ist aber auch OK so, ich mag auch kein "Dosenfutter" essen. Wenn wir Unterwegs sind, gebe ich ihm jetzt eine Banane mit ein paar Reisflocken und seiner Milch.

Beitrag von kendi80 07.09.06 - 14:31 Uhr

Hallo,

Lukas wurde 6 Monate voll gestillt und bekam dann mittags Karotte (Hipp) + Milch, dann Karotte alleine und dann Karotte mit Kartoffel und Rapsoel. Karotte wird normalerweise sehr gut vertragen, solltest Du aber nicht geben falls Deine Baby keine Stuhlprobleme hat, da Karotte stuhlfestigend wirkt. Als er mehr gegessen hat habe ich begonnen selbst zu kochen, jeden Monat ein anderes Gemüse mit Kartoffel.

Man kann Baby auch schon ab 4 Monaten zufüttern ohne dass es ihnen wahrscheinlich groß schadet, aber besser sind halt 6 Monate. Je länger das Kleine mit wenigen Allergenen in Berührung kommt, desto geringer ist das Risiko eine Allergie zu bekommen.

Viele Babygläschen sind leider nicht besonder gesund, wie auch die meisten fertigen Milchbreie. Du mußt halt schauen, dass nur wenige Zutaten drin sind, keine Südfrüchte, kein Zucker.

LG Kendi + Lukas

Beitrag von kendi80 07.09.06 - 14:33 Uhr

Sorry - ich meinte falls das Baby Probleme mit dem Stuhl hat!! ;-)

Beitrag von sandra7.12.75 07.09.06 - 20:19 Uhr

Hallo

Warum es Babyfutter nach dem vierten Monat gibt???Ganz einfach weil Onkel Hipp damit Geld verdient .

lg