Schwanger,Selbständig und privatversichert,wer weiß wie das abläuft?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von charlotte2 07.09.06 - 14:17 Uhr

Hi! Ich bin selbständig seit vier Jahren und bin privat krankenversichert.Habe also keinen Anspruch auf Mutterschutz und Mutterschaftsgeld.Wie sieht das mit dem Elterngeld aus? Ich verdiene für das dass ich selbständig bin nicht gerade viel (wie das immer soviele denken). Mein Partner verdient auch wenig. Wisst Ihr was mir zusteht ? Geht es jemandem genauso? Oder kennt sich jemand von Euch damit aus oder weiß was darüber? Wäre Euch echt dankbar. Bin zwar erst in der 6. Woche,aber möchte mich schon rechtzeitig vorbereiten.

Beitrag von habibte77 07.09.06 - 14:53 Uhr

Hallo charlotte,

Ich bin auch selbständig und jetzt in der 30 ssw. leider sind wir die benachteiligten in dem ganzen zusammenhang. also mutterschaftsgeld gibt es nur selten von den privaten krankenkassen und wenn nur eine einmalige zahlung von ca 200 euro. ob du in mutterschutz gehst ist ja deine eigene entscheidung. du zahlst dir dein gehalt ja selbst. elterngeld weiß ich nicht ob du das bekommst aber bei dem erziehungsgeld gibt es eine einkommensgrenze von jährlich 30.000 euro(von beiden zusammen). leider sind wir auch drüber deswegen bekommen wir gar nix. genau kannst du das aber auf eltern.de nachlesen und zwar unter beruf und geld. hoffe dir ein wenig geholfen zu haben

Schöne rest-#schwanger sonja

Beitrag von sarlessa 07.09.06 - 14:53 Uhr

Hallo,

mit dem neuen Elterngeld kenne ich mich nicht aus, und werde mich auch nicht auskennen ;-)

Unser letztes Kind kommt im November.

Aber zur KK kann ich Dir etwas sagen...
Du darfst die Zeit, in der Du Elternzeit nimmst weiter Deine Krankenkassenbeiträge in voller Höhe bezahlen.
Ist leider so bei den Privaten...

Elterngeld bekommst Du mindestens die EUR 300,00 für 12 Monate.
Ob noch mehr weiß ich nicht.

LG

Hella

Beitrag von bibo1974 07.09.06 - 15:04 Uhr

Hallo,

bin auch selbständig und bekomme ein Januarbaby. Falle also in das Elterngeld rein.
Mutterschaftsgeld bekomme ich gar keins. Ich glaube, es gibt hierfür ein Pauschbetrag für privat versicherte von 200,00 Euro. So ist das zumindest bie mir (KV Universa).
Elterngeld bekommen wir auch. So wie es im Moment aussieht, werden alle Einnahmen der letzten 12 Monate summiert. Alle Steuern und Fixkosten werden hier abgezogen. Daraus wird ein monatliches Einkommen errechnet und 67% gezahlt. Zu mir sagte man, die möchten die Steuererklärung vom letzten Jahr sehen. Vorher kann nichts berechnet werden. Ich habe ET 10. Januar und da hat man noch nicht wirklich die gesamte Steuererklärung von 2005 erstellt. Also meiner Meinung nach, ist die Sache mit dem Elterngeld für uns selbständigen noch nicht richtig ausgereift. Ich habe festgestellt, dass ich bisher noch kene kompetente Antwort von den zuständigen Stellen erhalten habe.

Du hast ja noch ein wenig mehr Zeit als ich ;-). Daher denke ich, warte noch ein wenig ab und Du wirst hierzu vernünftige Auskünfte bei den Ämtern erhalten.

Viele Grüße
23. SSW

Beitrag von charlotte2 07.09.06 - 15:21 Uhr

Wäre nett wenn Du mich auf dem laufenden halten könntest. Jedenfalls find ich das echt ne Frechheit ,dass Selbständige da echt die Arschkarte ziehen. Ich hab wenig Gewinn so dass ich von dem dann gerade einen Ersatz für mich bezahlen kann,für die ersten 3 Monate und dann muß ich mein kleines ins Geschäft mitnehmen.Fänd ich schon schön,wenn ich mir darüber weniger Gedanken machen müsste.

Beitrag von bibo1974 07.09.06 - 16:02 Uhr

Du hast noch keine Visitenkarte angelegt. Wenn Du mehr Info´s in den nächsten 1-2 Monaten haben möchtest, dann schick mir doch einfach Deine E-Mail Adresse. Kann Dir dann mitteilen was bei mir heraus gekommen ist. Ich kümmere mich bis spätestens Ende nächsten Monats darum und setze mich mit dem Thema genau auseinander.

Beitrag von terrortoertchen 07.09.06 - 19:25 Uhr

hi charlotte!

bin auch selbständig und meine KK beraterin meinte, es gäbe nicht mal die einmaligen 200,- euro mutterschaftsgeld! sie hat mir dann einen passus im vertrag gezeigt, wo in diesem tollen versicherungsdeutsch stand, für wen das zutrifft?!

da ich allerdings einen partner in der firma habe, mache ich ein bißchen mutterschutz mit ein bißchen resturlaub, so daß ich auf 5monate zuhause mit ein bißchen arbeit (homeoffice) komme bei vollem gehalt!

ich glaube, interessant ist nachher lediglich das steuerliche absetzen der kindebetreuungsgebühren, aber sonst können wir ausser dem kindergeld natürlich, nicht viel erwarten.
ich werde das aber nochmal in ruhe mit unserem steuerberater besprechen, denn mein sohn kommt ja noch dieses jahr zur welt...

dir alles gute und lg
terrortörtchen ET -7