Jetzt mal ehrlich. Wer lebt gesünder? *Ich oute mich. Wer noch?*

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mutterschaf 07.09.06 - 14:19 Uhr

Ihr oder eure Kinder?
Meine Dicke bekommt nur ihre Milch, ansonsten Obst und Gemüse (aus`m Gläschen, nur Bio). Und auch später will ich dafür sorgen, dass sie sich gesund ernährt. ICH hingegen lebe ziemlich ungesund - ja, ich gebe es zu. Klar esse ich auch Obst und Gemüse. Und klar koche ich auch manchmal ohne Hilfsmittelchen. Aber meistens koche ich mit den magischen Maggitüten, esse gerne Aufläufe und auch von Mc Donalds hab ich schon die silberne Kundenkarte. Wie macht ihr das denn? Esst ihr Mamas alle gesund? Schon immer? Oder esst ihr eher ungesund und versucht, eure Kinder besser zu ernähren als euch selber?

Beitrag von egoistin 07.09.06 - 14:23 Uhr

also ich leb auch ziemlich ungesund. wnen ich an die ganzen energy drinks denke,die ich so trinke...

Beitrag von bleathel 07.09.06 - 14:39 Uhr

Hi,


also ich lebe eigentlich schon immer relativ gesund, nicht übertrieben, aber generell schon.
Und der Kleine wird halt später hoffentlich (ist ja erst 17 Tage alt) dasselbe essen wollen, meinen Mann hab ich ja auch schon wenigstens morgens vom wurtsbrot zum Müsli mit Obst konvertiert ;-)

Beitrag von spruin 07.09.06 - 14:41 Uhr

ich lebe eigentlich schon immer gesund und finde es auch wichtig meinem Kind das vorzuleben.
Schließlich soll er ja mal wissen woher das Gemüse stammt was er isst und wie es vor dem Topf aussieht.
Außerdemm hasse ich E Nummern und co.
Ist zwar viel Arbeit aber ich denke das lohnt sich.

Sabrina und Linus-Finn 12 Wochen

Beitrag von sissy1981 07.09.06 - 14:42 Uhr

Hallo!

Ich habe noch nie gesund gegessen glaube ich wenn auch schon immer sehr viel Obst und Gemüse. Angefangen hatte es in der ersten SS dass ich mich ausgewogen(er) ernährt habe - das habe ich dann durch die Stillzeit gezogen (in der wurd ich dann nochmal schwanger) und bin nun immer noch in der Stillzeit.

Was soll ich sagen? Ich ernähre mich auf jeden Fall gesünder als vorher da ich esse was meine Familie auch ist. Aber natürlich gehören dazu Aufläufe und auch hin und wieder MC.

Ich denke auch nicht dass es was nützen würde meinem Kind nur DIE gesunde Kost hinzustellen wenn ich nicht zumindest notgedrungen Vorbild wäre. Ein gesunder Mix aus allem und wir leben alle gesund genußvoll und mit den ausreichenden Sünden die das Leben doch auch erst lebenswert machen ;-)

Beitrag von kja1985 07.09.06 - 14:49 Uhr

ich fahre bei der ernährung nen mittelweg. ich ess zwar viel obst und gemüse, gönne mir aber auch mal ein glas cola und ne tafel schoki ;-)

ich versuche so gut es geht auf meinen körper zu hören und ihm das zu geben, was er braucht.

bei meiner tochter halte ich es genauso. sie kriegt viel obst und gemüse (sie liebt birne, banane, apfel und gurke), aber sie kriegt eben auch mal nen fertigbabybrei (selbstangerührten mag sie nicht so) und auch mal nen fruchtzwerg (ich weiss, ich bin ne ganz schlimme rabenmutter).

dazu muss man sagen, dass sie nicht allergiegefährdet ist. in unseren familien kommt auch kein neurodermitis, asthma oder sonst irgendwas vor, daher nehme ich das thema nicht soo ernst.

Beitrag von mybabylenny 07.09.06 - 14:50 Uhr

Naja bisher hab ich fast nur mit Maggi, Knorr.. gekocht, aber seit mein Kleiner keine Gläschen mehr will und bei uns mitisst, versuche ich ganz ohne "Tütchen" zu kochen. Habe da ein ziemlich schlechtes Gewissen ihm das Zeug zu geben. Wer weiss was da alles drin ist. Von Glutamat bis was weis ich alles... Wir haben früher auch aus der Micro gegessen, die ist jetzt im Keller und auf Biosachen hab ich früher nicht so geachtet. Naja man will halt nur das Beste für sein Kind. Muss aber dazusagen, MC Donalds, Süssigkeiten usw. gibts bei uns natürlich auch!! Ich selber bin total ungesund, Trinke sehr wenig, kein Sport, Viel Schokolade, wenig Obst und ab und zu auch ne Minutenterine. Mein Mann dagegen würde am liebsten all die Fertigsachen und Tüten in den Müll werfen. Und wehe der Kleine isst was davon!!

Grüsse Natalie

Beitrag von galadriel1968 07.09.06 - 15:31 Uhr

Ich selbst habe vor kurzem meine Ernährung umgestellt. Habe angefangen, genügend zu trinken (Wasser, Schorlen, Tee...)
bin umgestiegen auf Bitterschokolade, schmeckt auch ganz gut. Naja, aber ab und zu Mc Donalds ist trotzdem drin :-) #mampf Meine Kleinen werden jetzt ein Jahr und die essen schon alles mit. Bin auch froh, denn die Gläschen sind auf Dauer teuer für Zwei. Habe auch vieles selbst gekocht.
Aber mal ehrlich, wer weiß, was da so überall drin ist??? Ungesund hin oder her. wenns nach dem ginge, dürftren wir bald gar nix mehr essen. Knorr- oder Maggifix gehört bei mir mit dazu, weils manchmal schnell gehen muß. Es gibts ja auch nicht jeden Tag. wir essen das schon lange, und wir leben noch! #freu:-)
Aufläufe sind lecker und nicht so aufwendig zu machen :-)
Also Mädels, laßts euch schmecken #mampf
LG Sonja

Beitrag von ximaer 07.09.06 - 15:43 Uhr

Hallo,
wenn die Eltern sich nicht gesund ernähren, dann wird das bei den Kindern auch nichts. Die Eltern sind nun mal die Vorbilder der Kinder - und wenn da die Grundeinstellung fehlt, dann ist die gesunde Ernährung der Kinder aufgesetzt und nicht authentisch.

Wir leben gesund, ernähren uns bewusst und genussvoll. Und mein Mann hat nach der Geburt der Kinder schon einiges von seinen Naschangewohnheiten gelassen - eben als Vorbild für unsere Kinder.

Grüße
Suse

Beitrag von mutterschaf 07.09.06 - 20:12 Uhr

Ja, eben. Ich weiss, ich kann ja meinen Kindern keine Möhre rüberschieben wenn ich selber Pommes esse. Aber ich WILL das nicht aufgeben, dafür esse ich es einfach zu gerne. Dann muss ich wohl versuchen, es so lange wie möglich meinen Kindern vorzuenthalten. #schwitz

Beitrag von ximaer 07.09.06 - 21:21 Uhr

Hallo,
man kann auch wirklich gesund genießen - einfach mal in Jamie Olivers Kochbüchern umschauen. Viele einfache und leckere Sachen gibt es hier:
http://www.amazon.de/Essen-fertig-besten-Rezepte-jeden/dp/3831007292/sr=8-2/qid=1157656797/ref=pd_ka_2/302-4458496-2442454?ie=UTF8&s=gateway

Und zu MacDonalds und co gehen wir konsequent nicht mehr, seitdem wir "Supersize me" gesehen haben. Mir ist tatsächlich komplett der Appetit und das Bedürfnis auf das MacD-Zeugs vergangen:

http://www.supersizeme.com/

http://www.super-size-me.de/pdf/SSM_Schule_bebildert.pdf

Grüße
Suse

Beitrag von reini77 07.09.06 - 17:30 Uhr

hallo,

auch wir versuchen uns gesund zu ernähren. viel obst und gemüse, keine fertigprodukte und tütchen, wenig fleisch, viel salat usw. kinder lernen die essgewohnheiten von ihren eltern. da nützt es gar nichts dem kind ein müsli hinzustellen und selber ein nutellabrötchen zu verdrücken.
nutella und ne schoki gibts natürlich auch mal. aber ich steh eh nicht so auf süßes.
ein lecker sößchen für nen auflauf ist auch ohne tüte schnell gezaubert. und ein auflauf ist doch nix ungesundes!?

lg reini

Beitrag von mutterschaf 07.09.06 - 20:10 Uhr

Naja, ich nehme dafür schon meist `ne Würzmischung und dann kommt ja noch meistens Sahne und Käse obendrauf. Is schon reichlich fett...#hicks

Beitrag von lanzaroteu 07.09.06 - 19:02 Uhr

weiss nicht....ich koch meistens selbst.....also keine maggi tueten oder so, allerdings ist es immer nur am anfang der woche frisches gemuese....dann geh ich zu dosen oder gefrorenem ueber.#schein

organisch/bio gab es wenn nur fuer robin, ich hab vor ihm eine gute ausgewogene ernaehrung anzuerziehen......

lg ute