Hoffentlich nur eine kurze Phase

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von julsun 07.09.06 - 15:13 Uhr

Hallo,

ich habe im Moment eine ziemliche Krise. Ich bin 30, mit meinem Mann 14 Jahre zusammen, davon 5 verheiratet und haben einen süßen Sohn von 16 Monaten. Ich habe vor einem halben Jahr wieder angefangen zu arbeiten, habe vor einigen Wochen mit einer Diät angefangen, kleide mich wieder flott. Ich habe also die Zeit der "nur Mutter sein" hinter mir gelassen und möchte auch wieder Frau sein.
Das Problem was ich habe ist, mir kommt mein Leben so langweilig vor. Ich bin 30 und das soll jetzt schon alles gewesen sein? Mir fehlen die Schmetterlinge im Bauch, die man früher hatte, wenn man sich verliebt hatte oder abends weggegangen ist. Vor einigen Wochen habe ich auf dem Betriebsfest einen Mann kennengelernt. Er ist eigentlich gar nicht mein Typ, aber unheimlich interessant. Aber er weiß, dass ich verheiratet bin und ein Kind habe. Ich würde meine Ehe und mein Kind aber auch nie aufs Spiel setzen. Kennt diese Phase jemand und wie habt Ihr sie überwunden??

LG
julsun

Beitrag von tztztz 07.09.06 - 15:43 Uhr

***

Beitrag von ooooo 07.09.06 - 15:56 Uhr

Indem ich mich getrennt habe und einen anderen getroffen habe.#hicks:-p

Beitrag von laura 07.09.06 - 16:49 Uhr

das ist bestimmt nicht das was sie gerne lesen wollte!

Beitrag von lalala 07.09.06 - 16:52 Uhr

ihre frage hört sich so oberflächlich an...#gaehn


hat sie dieses problem nicht, hat sie ein anderes.

sie hat langeweile...

Beitrag von laura 07.09.06 - 16:59 Uhr

was ist dann daran bitte oberflächlich?

wenn das für sie ein problem ist,
ist es doch nicht oberflächlich?#augen

Beitrag von laura 07.09.06 - 16:48 Uhr

hallo julsun,

lass dich erstmal#liebdrueck

ich kenne diese phase auch,hatte damals schon gedacht ich liebe mein mann nicht mehr aber im grunde geschah das alles nur weil die beziehung "eingeschlafen" ist.

versuche wieder mehr mit deinen mann zu unternehmen,gebt euer kind ab und an weg,habt zeit für euch.und du wirst sehen es wird alles wieder.

14 jahre sind eine lange zeit da ist es doch ganz normal,nur wichtig ist das du weißt was du willst,was dir wichtig ist und wenn deine familie dir wichtig ist denn sorge für mehr zeit für dich und deinen partner.

unternimmt was,probiert neue dinge aus,ect und du wirst sehen alles wird wieder gut#freu

lg laura

Beitrag von roter kussmund 08.09.06 - 00:18 Uhr

meine güte, dann lasse dich von ihm fi**en, wenn du es brauchst und dann ist gut. entweder bleibst du bei deinem langweiligen mann oder du wechselst, um später bei einem anderen langweiligen mann zu leben.
ein mann ist nur so langweilig, wie seine ehefrau es ist.
vielleicht bist du zu unkreativ, deinen mann zu animieren.

Beitrag von elodia1980 08.09.06 - 08:32 Uhr

hallo julsun,

das problem in deiner situation sind eigentlich drei:
1. die gewohnheit, es ist alles so lala geworden, nichts aufregendes passiert mehr, es fließt alles so träge dahin.

2. das selbstwertgefühl: man hat keine aufgabe (abgesehen von haushalt und familie, aber das allein befriedigt auf dauer meistens nicht), keine anerkennung, kein innerliches und äußerliches wachsen mehr, kein ziel vor augen

3. die orientierungslosigkeit, man verliert sich selbst ein bisschen aus den augen und findet keine antworten mehr auf tiefergehende fragen

die lösung:
- ziele suchen
was wolltest du schon immer mal verwirklichen? wo möchtest du in fünf jahren stehen? was willst du beruflich / ehrenamtlich / zwischenmenschlich erreichen?

- sich planvoll und organisiert an die verwirklichung dieser ziele machen
such dir neue aufgabengebiete. geh stundenweise arbeiten, tritt einem verein bei, betätige dich ehrenamtlich / politisch / etc., was immer dir spaß macht

- geh neue wege
neue hobbies, neue freunde, neue dinge, die du ausprobieren kannst, pack sachen an, die dich reizen oder auch solche, die auf den ersten blick erstmal nicht geeignet erscheinen
das kann alles mögliche sein:
- sich engagieren
- fremdsprachen lernen oder sich weiterbilden
- neue interessengebiete erobern
- etwas künstlerisches machen, sport treiben und soweiter
- beruflich neu orientieren oder im gewohnten wieder anknüpfen

du kannst der stagnation in deinem leben mit anderen abwechslungen und ablenkungen begegnen als mit einem anderen mann. der ist nur reizvoll, weil er neu ist und abenteuer mit sich bringt. aber dieses abenteuer kannst du auch auf andere weise finden. selbst verwirklichen kann man sich auf jedem gebiet, man muss nur herausfinden, was einem liegt. probier es einfach aus, dann werden sich deine sorgen in luft auflösen.

alles gute
elodia