Darf ich auch hier mitmachen?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mauz5 07.09.06 - 16:13 Uhr

Hallo ihr lieben, ich wollt mal fragen, ob ich hier auch evt. mitschreiben darf? Ich bin momentan oft im Kinderwunschforum, weil sich dort viele gut mit Tempi- Messen auskennen, ich hab erst vor ein paar Monaten damit begonnen. Meine Sorgen reichen aber leider schon weiter und auch meine Erfahrungen.
Erstmal vorweg, ich habe einen Sohn, auf den haben wir 3 Jahre lang gewartet. 3 erfolglose Inseminationen, eine Bauchspiegelung (Diagnose- Endometriose) und auch sonst noch einige Behandlungen habe ich schon hinter mir, auch das Erstgespräch im Kinderwunsch- Zentrum.
Dann hat sich ganz überraschend unser Sohn angekündigt. #freu Ganz natürlich, vielleicht macht das der ein oder anderen etwas Mut?
Wir wollten es nach der Geburt möglichst bald mit einem 2. Baby versuchen, weil man ja sagt, dass es so oft leichter funktioniert. Dann hatte ich aber lange keine Mens, dann sehr unregelmäßig und lange Blutungen und dann hatte ich eine große Zyste. Seit dem sind schon wieder 2 Jahre vergangen in denen wir "üben" und momentan warte ich auf meinen Kontrolltermin im Oktober. Ich nehme Duphaston- Tabletten, habe einen halbwegs stabilen Zyklus, aber die letzten Male leider ohne Eisprung. Deshalb messe ich auch Tempi, mal schaun, was diesen Monat passiert.
Eigentlich habe ich das Vertrauen in meinen Körper schon wieder verloren, mir gehts manchmal ganz ähnlich, wie früher, da war ich oft ganz schön verzweifelt.
Aber mein Söhnchen schafft es immer wieder, mich aufzumuntern und vielleicht ist es so vorgesehen, dass es bei dem einen Kind (für das ich seeehr dankbar bin) bleiben soll.
Aber noch geben wir nicht auf und deshalb bin ich jetzt hier, damit ich mit euch ein paar Erfahrungen und Gedanken austauschen kann und vielleicht kann ich auch etwas Mut machen für alle, die nicht mehr an das Wunder glauben.

lg mauz

Beitrag von silvy76 07.09.06 - 16:20 Uhr

huhu

ich habe momentan auch kiwu, den ich momentan aber noch nicht ausführen möchte (zu große angst das ss genauso wird wie die 1.)

ichhabe auch endo und habe meinen sohn auch durch ein absolutes wunder geboren (sagen sogar die ärtze , das es nicht sein könne, das ich ss war)

ich möchte dir nur mitteilen, das wir beide so ziemlich die gleichen gedanken haben was das körpergefühl angeht und das unsere söhne dafür sorgen, das es doch wieder aufwärts geht.

jenachdem wie lange du schon am üben bist, würde ich zu einer erneuten bs plädieren. schauen, ob neue herde oder verwachsungen da sind. die machen bei der op ja auch nochmal die el frei.

aber laß die bs nur von einem endospezialistenmachen.


ich drücke dir die daumen, das es bald wieder mit einer erneuten ss klappen wird.

eins darfst du nicht vergessen:

ENDOFRAUEN SIND STARKE FRAUEN , DIE SO EINIGES ERREICHEN KÖNNEN, WO ANDERE SCHON AUFGEBEN


ganz lieben gruß
silvy

Beitrag von mauz5 07.09.06 - 18:53 Uhr

Hallo,

danke für deine liebe Antwort. Ich hab bei meinem Sohn auch eine Einleitung mit anschließendem Notkaiserschnitt nach 12 Stunden gehabt.
Hab ich in deiner VK gelesen, wie es dir ergangen ist. Aber das habe ich Gott sei Dank schnell überwinden können. Tut mir leid für dich, dass du daran so schwer zu knabbern hast. #liebdrueck

Ich habe meine BS bei einem Spezialisten machen lassen, ich hab eh schon mal drüber nachgedacht, aber momentan hab ich noch Angst davor, meinen Kleinen so lange alleine zu lassen, da die Klinik 3 Stunden von uns entfernt ist.
Vorerst warte ich mal ab, ich bin schon neugierig, was meine Ärztin zu sagen hat, sie betreut mich sehr liebevoll.

Ich hoffe wir bleiben in Kontakt,

alles Liebe!!!

Beitrag von silvy76 07.09.06 - 20:04 Uhr

vonmir aus können wir sehr gerne in kontakt bleiben....wenn du lust hast, kannst ja über meine visitenkarte emailen, oder (falls du die seite kennst) bin ich auch die silvy 76 http://www.forum-endometriose.de/

diese seite hilft mir sehr , wenn ich probs mit der endo habe, aber auch nur so... die haben dort auch ein kiwu/ss seite. sind nur endofrauen da und momentan hagelt es dort baby's. vielleicht solltest du dir dort ein paar ss viren abholen.:-D

momentan hecheln wir alle. eine der lieben frauen bekommt ihr erstes baby....wir freuen uns dort alle über jeden neuen kontakt.

also wenn sdu interesse hast...


ganz lieben gruß
silvy

Beitrag von vamp112 08.09.06 - 14:46 Uhr

hallo
wollte euch beiden mal mut machen wegen eurem kinderwunsch.
vor 5 jahren hatte ich eine schwere endo op (mein linker eileiter und eierstock waren wegen der starken endo nicht mehr zu retten) und meine fä meinte damals ich sollte versuchen so schnell wie möglich schwanger zu werden bevor die endo wieder kommt. 3 monate nach dieser op lernte ich meinen mann kennen und 4 wochen später wurde ich schwanger. nach dieser ss (meine tochter ist jetzt 4 j.) nahm ich wieder die pille. fast genau 2 j. nach der zeugung meiner tochter hatte ich vergessen mir ein neues pille rezept zuholen und wurde promt durch einmal#sex wieder schwanger. meine fä guckte bei der 1. untersuchung mindestens genauso verdattert wie mein mann. in der 9. ssw ging dann mein #stern
dieses jahr im juli beschloss ich die pille erneut abzusetzen und wurde wieder sofort im 1. zyklus schwanger. bin jetzt in der 8. woche und freue mich riesig auf baby. #baby
lasst die köpfe nicht hängen!!!! denkt mal drüber nach ob ihr euch auch die endo entfernen lasst. bei den meisten geht das mit ner bs. da bei mir ziemlich viel endo war, hab ich nen schnitt ähnlich wie ein ks.
viele liebe grüße