meine lebensgefährtin schwanger?wollte nie ein drittes kind ;-(

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von vater_ralf 07.09.06 - 16:15 Uhr

Hallo,

im moment dreht sich bei mir alles und ehrlich gesagt, habe ich im moment ein ziemlichen black out...

zu meiner geschichte, seit nun 10 jahren lebe ich mit meine partnerin, wir haben zwei töchter im alter von 7 und 2 1/2 Jahren, ich habe immer davon gesprochen, daß ich KEIN drittes kind haben möchte !
Unter anderem auch deswegen, weil auf seiten meiner frau(lebensg.) in der familie schon zu schwerwiegenden behinderungen gekommen ist...wir hatte glück und haben zwei super gesunde kinder ;-)
nungut, ich sprach immerdavon, daß ich nie ein drittes kind haben will und ich sag mal so, den letzten sex hatte wir vor ca. 3-4 monaten, meine frau bekommt heute durch den frauenarzt bescheid, ob sie schwanger ist oder nicht . seit tagen überlege ich mir, wie ich darauf reagieren soll...

fakt ist, ein drittes kind möchte ich nicht und habe dies auch immer ausdrücklich gesagt, meine partnerin hat sich immernoch ein drittes kind gewünscht....

was soll ich denn bloß machen???
finanziell geht es im moment gerade soooo....
ich bin arbeitslos und beruflich ist so einiges in planung bei mir und vieles im umbruch, ein drittes kind NEIN ...
ich sag mal so, meine zwei töchter brauchen auch die ganze aufmerksamkeit und würden durch ein drittes kind nicht die aufmerksamkeit kriegen,-----ach sch,.......
ich will kein drittes kind...

ich wäre soweit, daß ich dann meine partnerin vor die wahl stellen würde, daß kind oder ich....
und das gefühl, wenn ich das schreibe, ist ziemlich mieß....
würde ich sie verlassen ?
bin hin und hergerissen.......

vielleicht blickt ja hier einer durch und kann mir etwas raten ?

Beitrag von at_me 07.09.06 - 16:30 Uhr

Ich würde da erstmal ne nacht drüber schlafen und tief druch atmen.

Vom Finaziellenaspekt her sollte man nicht danach gehe ob ein Kind ja oder nein. es giebt immer Mittel und Wege. Fakt ist Kinder kosten Geld udn beinträchitgen jeden in seienr Finaziellenfreiheit, egal ob man es gewohnt ist jeden Monat 500€ oder 100€ für sich zuhaben. Da mach dich erstmal Schlau, was für Unterstüzung euch zusteht.

Die Fragen mit "Soll ich sie vor die Entscheidung stellen?" finde ich ganz schön Provokant. Du hättest ja auch ne Lümmeltüt benutzen können oder wenn das so für dich feststeht, ein Mann kann sich auch Sterilieren lassen. Eins ist Fakt wenn du nicht möchtest das deine Frau nicht schwanger wird kannst du nicht allein darafu vertrauen das sie Regelmäßig die Pill enimmt, denn selbst dannkann immer noch was passieren, nur Sexentzug ist 100% sicher.

Wenn ein Kind ein Kriterium für dich darstell deine Frau zu verlassen, dann denke ich da ist mehr im Argen udn dies kann nicht der Hauptgrund sein.

Beitrag von simone_2403 07.09.06 - 16:45 Uhr

Hallo Ralf

Du bist geschockt,hast Angst und fühlst dich irgendwie betrogen.DAas mein lieber,sind Gefühle die dir zustehen und die du auch garnicht unterdrücken sollst,allerdings vergisst du da jemanden,der auch ein Wörtchen mitzureden hat....Deine Lebengefährtin.

Was meinst du wie sie sich fühlen muss,sie weiß das du kein 3tes Kind möchtest und nun scheint es doch passiert zu sein.Der einzigen Unterschied besteht darin,das sie sich warscheinlich ehr mit dem Gedanken anfreunden kann als du,die Ängste allerdings sind bei euch beiden gleich.

Du überlegst wie du reagieren sollst,wie wär es damit das ihr es GEMEINSAM anpackt?Vorwürfe in irgendeiner Art und Weise bringen euch keinen Schritt weiter.

Lass mal deine Bedenken ausser Acht....für das finanzielle gibt es Lösungen und deine Aussage das deine Töchter dann benachteiligt sind kannst du komplett vergessen.Dem wird so nicht sein.

Ich kann dir nur eines sagen...stell sie nicht vor die Wahl, Kind oder Du...du würdest verlieren und ob es das Wert ist, wegen einer Sache die man definitiv meistern kann, seine Beziehung und Liebe zu opfern,wag ich zu bezweifeln.

lg

Beitrag von janamaus06 07.09.06 - 16:55 Uhr

hallo

wie sagte mein opa immer zu uns "kinders macht es mit de fingers, da kann auch nichts passieren" aber jetzt scherz bei seite

du bist sauer hast angst und alle gefühle kommen in dir hoch was ganz normal ist. deswegen auch deine reaktion. nur sage nichts was du 10 min. später bereust nach dem du dich abreagiert hast.

da wo 2 kinder satt werden werden auch 3 satt es gibt immer mittel und wege auch mit einem 3 kind GLÜCKLICH zu leben ;-)

also rede in ruhe mit ihr und entscheidet weiter aber dräng sie zu nichts denn du bist schließlich auch nicht unschuldig an der sache #hicks vergiss das nicht...

lg janamaus06

Beitrag von mareliru 07.09.06 - 17:42 Uhr

Hallo Ralf,
so wie ich Dich verstehe, könnt Ihr nichts mehr machen, wenn sie schwanger sein sollte, denn wenn Ihr den letzten Sex vor 3-4 Monaten hattet ist an Abtreibung nicht mehr zu denken, oder?
Vor welche Wahl willst Du sie daher stellen?
Falls es diesmal noch gut gegangen ist, wie wäre es dann mit einer Sterilisation Deinerseits?
Euch alles Gute,
Mare

Beitrag von willow19 07.09.06 - 19:18 Uhr

Es ist klar eine blöde Situation, sollte sie aber schwanger sein und Du sie vor die Wahl stellen, dann fehlen mir hier die Worte. Die Männer wissen doch gar nicht wie das für uns Frauen ist. Wenn Du sie liebst, akzeptierst Du IHRE Entscheidung ansonsten kann man auf solche Männer verzichten. Sorry, dass ich so hart bin, aber das find ich nicht richtig. Warte erst mal ab, was raus kommt.
Und wenn Du doch kein Kind mehr wolltest, hättest Du Dich auch sterilisieren lassen können. Warum war das keine Überlegung?
Wir standen auch schon vor so einer Situation. Ich hatte die 3-Monatsspritze und wurde dennoch schwanger, dass gerade mal 8 Wochen nach der Geburt unseres 2. Kindes. Mein Mann will auch kein 3. Kind mehr, aber wir hätten das zusammen gemeistert. Aber wir hatten das "Glück", dass ich einen Abgang hatte.
Stell sie nicht vor Wahl, denn damit machst Du Eure Beziehung kaputt. Redet miteinander und ich bin mir sicher, Ihr werdet eine gute Lösung finden, aber bitte nicht auf die Art und Weise wie Du das eventuell vor hast.
Versetz Dich mal in die Lage Deiner Partnerin. Meinst Du, es war Absicht, dass sie schwanger geworden ist? Ich denke nicht und dann würdest Du sie im Stich lassen obwohl Du ja schließlich auch Deinen Teil dazu beigetragen hast.
Wenn ich fragen darf. Wie habt Ihr denn verhütet?

Liebe Grüße

Beitrag von s70v74 09.09.06 - 19:07 Uhr

Hallo Willow,

Aber wir hatten das "Glück", dass ich einen Abgang hatte.


Ich weiß schon wie Du das meinst, aber es hört sich schon ziemlich komisch an.

Viele Grüße

Verena mit Katharina
(hatte vorher leider 2 FG und bin schwer am überlegen ob wir es nochmal versuchen sollen, da ich ziemliche Angst davor habe das es noch eine 3. FG geben könnte.)

Beitrag von willow19 11.09.06 - 14:21 Uhr

Es tut mir wahnsinnig leid, was Du da schon mit machen musstest.
Ich weiß, ich hab mich unglücklich ausgedrückt, wollte aber auf meine Geschichte nicht näher eingehen. Eine Abtreibung kam für uns nie in Frage und wir hätten das auch mit einem 3. Kind geschafft. Wir waren auch traurig, als ich den Abgang dann hatte, aber ich muss auch ehrlicherweise sagen, irgendwo waren wir auch erleichtert. Dann hätte ich jetzt bereits 3 Kinder unter 3 Jahren. Die ersten beiden waren geplant und auch ein ungeplantes Kind hätte wir mit unserer ganzen Liebe erzogen.
Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es bei Dir bald mit einer Schwangerschaft klappt und ihr bald ein gesundes Baby in den Armen halten dürft.
In meiner Verwandtschaft kenne ich auch einige, die solche Probleme hatten wie Du. Meine Schwägerin wurde nach einer Eileiterschwangerschaft und 2 FG durch eine künstliche Befruchtung dann endlich Mutter. Jetzt bekommt sie gerade ihr 3. Kind und Nr. 2 und Nr. 3 sind auf normalen Wege entstanden.
Eine andere hatte 4 FG und nach einer OP nur noch einen Eileitern. Inzwischen hat auch sie 3 vollkommen gesunde Kinder.
Ich hoffe, dass macht Dir auch ein wenig Mut und hoffe, Dir nicht zusätzlich weh getan zu haben, mit diesen Beitrag.
Ich wünsche Dir wirklich von Herzen alles Gute und dass Deine Wünsche endlich in Erfüllung gehen.

Liebe Grüße

Beitrag von eineve 07.09.06 - 19:33 Uhr

und was hat dich abgehalten eine vasektomie durchführen zu lassen?

der wunsch der partnerin eine reinzuwürgen wenn sie es wagt schwanger zu werden - nur weil du pseudomäsig behauptet hast kein 3. kind zu wollen?

wenn du ausdrücklich was nicht willst - dann las dir ausdrücklich auch was abschneiden!


zum schwanger werden - hat es schon IMMER 2 gebraucht - zum nicht schwanger werden genügt 1 der konkret was TUT und nicht "ausdrücklich gesagt"... das hat noch kein leben verhütet...

Beitrag von haarerauf 07.09.06 - 21:42 Uhr

Hallo Elke,

neulich war ich nicht Deiner Meinung (hatte was mit Drogen zu tun ;-)) Heute finde ich Deine Meinung wieder (wie schon oft davor) einfach kurz und knackig.... Absolut zustimmend!!!!

Gruß

haarerauf

Beitrag von eineve 08.09.06 - 07:00 Uhr

ist das wichtig das du meiner meinung bist?

und zum thema - ist doch der eindeutige beweis wie lasch und inkonsequent männer sind! im vergleich zu uns frauen! und ganz ehrlich - NUR ausschliesslich DIESER bereich ist in meinen augen eine wirkliche bestätigung WER von den 2 verschiedenen geschlechtern wirklich was drauf hat. - komischerweise ist speziell im thema verhütung festzustellen - für wenn welcher totale definitive weg der leichtere ist - und wem wird er abverlangt?

die frauen werden zu manipuliert - da sie sich gefälligst bei der entbindung gleichmal sterilisieren lassen - damit die männer fröhlich abschiessen können - aber wenn die forderung kommt: hey mann - las du mal kappen - dann beginnt das gejammer!!! 35j 40 j und 50jährige behaupten dann allen ernstes - sie wüssten ja nicht ob sie nicht doch noch mal ein kind wöllten!

daher - gebe ich offen zu:


in meinen körper kommt deswegen KEINE chemie - ich sehe auch überhaupt nicht ein auch nur einen cent auszugeben um dem mann seinen nichtfortpflanzungswunsch zu erfüllen! wenn mann nicht fähig ist sich kondome zu besorgen - dann muss er ebenso mit den resutierenden konsequenzen leben wie es regelmässig von frauen abverlangt wird. und letztlich - sogar von den eigenen geschlechtsgenossinnen (wer schreit ist erstrecht so eine) dazu gezwungen werden gefälligst die konsequenzen zu tragen. entweder hacken alle auf einem rum frau habe gefälligst abzutreiben "weil sie zu arbeiten hat und nicht auf der tasche der allgemeinheit liegen darf" oder aber sie habe gefälligst das kind auszutragen "weils ja die belohnungsmomente des kindlichen lachens gebe"...


genau betrachtet - männer wie frauen - die nicht selber JETZT gerade DIESE ss auszutragen und leben haben - sind doch unwahrscheinlich erfreud darüber das mal wieder eine ss ist - die kann dann so richtig schön nieder gemacht und angegriffen werden...


wer dem widersprich - ist ein realitätignorant parexcellence!

Beitrag von spaceball6666 08.09.06 - 16:24 Uhr

Elke, siehst Du und deshalb lassen vernünftige Männer, wenn der Kinderwunsch abgeschlossen ist, eine Vasektomie machen und alles ist gut.

Beitrag von elchtest 08.09.06 - 16:58 Uhr

***

Beitrag von spaceball6666 08.09.06 - 18:01 Uhr

Das war jetzt ein vernünftiger und rücksichtsvoller Beitrag!

Beitrag von haarerauf 08.09.06 - 22:41 Uhr

Nein, es ist nicht wichtig, daß ich Deiner Meinung bin.

Ich wollte lediglich Deiner Antwort eine zustimmende Äußerung beifügen, damit ich mir einen ähnlich lautenden Text für die anderen Leser sparen kann.

Sei gegrüßt

Beitrag von marion2 08.09.06 - 09:46 Uhr

DU hast nicht verhütet. Und jetzt willst du von deiner Partnerin eine Abteibung verlangen? Sag mal - gehts nocht?????????

Du bist arbeitslos - na und? Das sind Millionen andere auch. Das spricht nicht gegen ein drittes Kind. Ganz im Gegenteil. Du hast Zeit, dich um deine Kinder zu kümmern, deine Frau zu entlasten. Phantastisch!

Wie alt sind eure Töchter? Wollen die wirklich noch sooo viel Aufmerksamkeit? Spricht auch nix dagegen, die Kinder mit einzubeziehen. Fläschen halten können auch schon ganz kleine.

Überdenke deine Haltung - und das schnell. Sonst musst du deine Frau womöglich garnicht mehr vor eine Entscheidung stellen. Vielleicht ist sie ja schlau genug.:-[

Beitrag von XYZ 08.09.06 - 11:23 Uhr

hallo ralf

wenn DU kein weiteres kind mehr möchtest...kurze frage:
"hast du etwas dafür getan?"

um ehrlich zu sein, finde ich es ziemlich daneben, die partnerin vor die wahl zu stellen.

deine ängste und sorgen kann ich verstehen! aber wenn du kein kind mehr möchtest und dir darüber 100%ig klar bist, dann unternimm etwas (vasektomie?!)

liebst du sie? ich frage nur, weil ich es nicht verstehen kann, daß ein weiteres kind ein möglicher trennungsgrund für dich wäre.

wie schon geschrieben, deine ängste sind nachvollziehbar, setzt euch zusammen und redet darüber.

hier kannst nicht nur du allein entscheiden.
deine partnerin erwartet wahrscheinlich ein kind von dir....und zu einem kind gehören immer noch zwei, schließlich wurde sie nicht von bienchen befruchtet!




Beitrag von my_family123 08.09.06 - 11:39 Uhr

Hallo XYZ,

hast du nicht gelesen das die beiden vor 3-4 Monaten das letzte mal Sex hatten?#kratz? Da würd ich mir das 1. mal Gedanken machen!#kratz!#kratz!

#kratz,,WENN ICH MIT MEINER FRAU NICHT SCHLAFE, WIE SOLL SIE DANN SS SEIN???????,,#kratz

Und wenn man Kinder will dann sollte man dies auch gemeinsam wollen, oder? In so einer festen partnerschaft (10Jahre) ist es doch mal richtig mies, hinterrücks sich schwängern zu lassen oder die Verhütung abzusetzen ohne mit dem Partner drüber zu sprechen, oder?
Wenn er sie jetzt vor die Wahl stellt, ist das a, sein gutes Recht und b, entweder sie ist im 3-4 Monat oder es ist nicht von ihn!!!!!!!!!!!

ICH DRÜCK IHM AUF JEDEN FALL DIE DAUMEN DAS ALLES GUT WIRD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

LG ROLAND#snowy

Beitrag von denny2004 08.09.06 - 12:45 Uhr

hätte ich nicht anders formuliert

Beitrag von cindy1984 08.09.06 - 13:03 Uhr

den gedanken hatte ich auch

Beitrag von simone_2403 08.09.06 - 13:08 Uhr

>>Und wenn man Kinder will dann sollte man dies auch gemeinsam wollen, oder? In so einer festen partnerschaft (10Jahre) ist es doch mal richtig mies, hinterrücks sich schwängern zu lassen oder die Verhütung abzusetzen ohne mit dem Partner drüber zu sprechen, oder?
Wenn er sie jetzt vor die Wahl stellt, ist das a, sein gutes Recht und b, entweder sie ist im 3-4 Monat oder es ist nicht von ihn!!!!!!!!!!! <<

ER hat entschieden KEIN 3.Kind mehr,wenn er so vehement dafür steht,was hat ihn von einer Vasektomie abgehalten?Er schreibt es gibet in seiner Familie behinderungen und er sei froh das seine Kinder gesund sind,WARUM zum Teufel hat ER dann nicht dafür gesort das nichts mehr passieren kann?

Stichwort es sei Hinterrücks....Es gibt KEINE Verhütung die 100% gibt,nicht mal eine Vasektomie.Garantie hierfür das NICHTS passieren kann ist einzig und alleine die Enthaltsamkeit.Und wieder sag ich wenn ER kein Kind möchte und das partou nicht ist ER in der Pflicht dies zu verhindern.

Von wegen es sei sien gutes Recht sie vor die Wahl zu stellen....Wenn er sein Ding reinhält,muss er mit Konsequenzen rechnen wenn ER nicht verhütet.Und zu b,) Seine Frau bzw Lebensgefährtin,wär nicht die erste Frau die noch 4 oder 5 Monate ihre Regel hat,OBWOHL sie schwanger ist.

Beitrag von willow19 08.09.06 - 18:05 Uhr

Da hast Du absolut Recht. Er geht ja auch nicht davon aus, dass seine Frau ihn betrogen hätte. Und wenn er jetzt schon so reagiert, hatte die Frau vielleicht auch einfach Angst schon eher zum Arzt zu gehen.

Liebe Grüße

Beitrag von simone_2403 08.09.06 - 18:55 Uhr

Hi Annika

Das glaub ich weniger.Ich denk einfach mal,das sie garnicht damit gerechnet hat schwanger zu sein.Mir gings so,als ich mit meiner großen vor fast 17 Jahren schwanger wurde.

Beim Routinecheck beim Fa kam raus,das ich schon ca 14 SSW sein müsste #schock.Ich fragte wie er sich erkläre das sowas sein kann.Die Antwort war simpel und einleuchtend.Eine Frau die die Pille nimmt rechnet damit nicht,sie geht davon aus,das schon alles in Ordnung sein wird.Bei mir hat damals die Pille versagt,weil ich eine Therapie machen musste wegen einer Hüftgelenksentzündung.Der behandelnde Chirurg hat mir nicht gesagt das das Medikament das ich nehmen musste die Pille beeinträchtigen kann.Ich nahm fleißig meine Pille ..nunja...das Ergebniss wird jetzt im Oktober 17 Jahre alt #hicks.Ich hatte brav meine Abbruchblutung (dafür hat die Pille gesorgt) aber Kathi kam gesund und munter zur Welt #freu

lg

Beitrag von winterfee 08.09.06 - 19:45 Uhr

Da er sich selber nicht mehr zu Wort meldet, sind gute Ratschläge für die Katz.

Ich hab da ne ganz klare Meinung...und zwar zu Beiden.

1. Ich hasse Frauen, die ihren Männern Kinder unterjubeln obwohl sie wissen, dass diese kein Kind oder kein Kind mehr wollen.

2. Ich verstehe Männer, die keine Kinder mehr wollen und dennoch munter weiter ohne Verhütung Sex haben, nicht ein Stück. Lachhaft dann rumzujammern, dass ein Baby kommt...ja mein Gott, in Bio nicht aufgepasst....??? #augen

Alles in Allem scheinen beide nicht sonderlich verantwortungsbewußt zu sein...wahre Kommunikation scheints da wohl nicht mehr zu geben....

Insofern gibts hier keinen Rat.

Selber Schuld und zwar beide.

Beitrag von shivaa 08.09.06 - 22:34 Uhr

Hallo,ich weiß wie schwierig diese Situation für dich ist,aber versuche deine Frau nicht in was hineinzudrängen was sie letzt endlich nicht will!Versuche nochmal alles in Ruhe zu überdenken,hast Du letztens Stern TV gesehen da ging es über Frauen die in genau Eurer Situation waren und wo die Frau dann Abgetrieben hatt.Schau doch mal da auf die Seite der Bericht darüber hier kannst Du dir ja mal durchlesen vielleicht hilft es ein bisschen:http://www.stern.de/tv/sterntv/563860.html

Ich denke das deine Töchter so weit sind das sie nicht den ganzen Tag in Anspruch nehmen was die Aufmerksamkeit betrifft der abstand ist doch eigentlich vom Alter her perfekt.
(Ich habe auch drei Kinder 9Jahre 2einhalb und gerade ist mein kleiner 1Jahr geworden, den ich eigentlich gar nicht hätte haben wollen, da ich dem Arzt sozusagen vom Tisch gesprungen bin der ihn wegmachen sollte,ja und ich bin so froh das ich ihn habe oder wir mein MAnn und ich!Den ohne ihn würde uns was fehlen und mit dieser Entscheidung die so schwer für uns war,so tränenreich ,so verzweifeln ging es mir auf einmal wieder richtig gut!Und ich hatte eine Wahnsinns Angst das alles nicht zu schaffen,finanziell,ich dachte meine kleine Tochter kommt zu kurz und der große auch,ich dachte ich selber schaffe das nicht aber ich/wir haben es geschafft und sogar sehr gut!)
Ja ich könnte noch stundenlang weiter erzählen aber les doch einfach mal den Bericht von STern TV,mich würde es interessieren wie es bei Euch weitergeht und vorallem wie geht es deiner Frau,es ist so ein scheiß Gefühl

Alles GUte Shiva

  • 1
  • 2