Hilfe Eingewachsene Zehnagel!!!! auch Hebi Gabi

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von junibraut 07.09.06 - 16:33 Uhr

Hallo,

mein Jonas ist gerademal 10 Wochen alt und hat leider einen eingewachsenen Zehnagel! Ich war heute beim Kinderarzt, sie hat mir Betaisodona Lösung aufgeschrieben nun habe ich den Beipackzettel gelesen und nun ist es mir vergangen das Zeug auf zutragen!!! Habt ihr nicht vielleicht ein paar Tips für uns? Bitte!

LG Silöke und Jonas

Beitrag von almut 07.09.06 - 16:49 Uhr

Hallo,

versuch es mal mit ganz normaler Zinksalbe- die kann man auch bei wunden Po und Ekzemen nehmen.
Vielleicht hilft die....

#herzlich
Bianca

Beitrag von superlaus 07.09.06 - 16:52 Uhr

Hallöchen...

mein kleiner hatte auch einen eingewachsenen Fußnagel.
Habe Füßbäder mit Kernseife gemacht und anschließend Zinksalbe draufgetan. Als es nach 3-4 Tagen nicht besser wurde, bin ich auch zum Kinderarzt, doch der hat gar nichts gemacht und meinte ich solle weiter mit Zink salben und abwarten. Solange kein Eiter da wäre, würde man nichts machen. Die Fußnägel wachsen bei den Kleinen einfach zu langsam.... würde häufig vorkommen...
Also mach Dir keine Sorgen. Bei mir war es dann nach 14 Tagen weg.

Liebe Grüße

superlaus

Beitrag von sami.flower 07.09.06 - 17:01 Uhr

hi,

yannick hatte das auch und ganz ehrlich ich habe nichts gemacht! habe es abheilen lassen und nach einer woche wars weg.

lg kathi+nicky:-D

Beitrag von jasminb 07.09.06 - 17:48 Uhr

Hallo,

wenn Du die Betaisodona Lsg auf ein Wattestäbchen aufträgst, kannst Du die Stelle leicht damit betupfen.
Betaisodona Lösung (Jod) ist einer der besten entzündungshemmenden und wundheilenden Lösungen die es gibt.
Und wenn Du die Entzündung nur etwas damit betupfst, wird schon nix schlimmeres passieren.

Hab in einer Hautarztpraxis gearbeitet und diese Lösung haben wir sooo oft -ohne das Nebenwirkungen auftraten - angewendet. Auch bei kleinen Kindern.

LG Jasmin

Beitrag von monique_15 07.09.06 - 20:18 Uhr

Huhu,

mein Sohn hat gerade ein entzündetes Nagelbett am großen Zeh, und ich behandle das nach dem "Familien-Hausrezept". Ich mach ihm dick Retterspitz-Salbe drauf und damit er die nicht etwa ablutscht oder so (er nuckelt gerne am Fuß), packe ich ein dickes Pflaster drum und eine Socke drüber. Nach einer Nacht sah es heute schon viel besser aus, und ich schätze, bis morgen ist es nur noch leicht gerötet.

Also, alles was mit heißen, pochenden, roten Entzündungen zu tun hat (die nicht bluten!), kann man gut mit Retterspitz behandeln. Hilft ja auch bei Brustentzündung. Es gibt die Salbe (die ich immer daheim habe), oder auch eine Tinktur.

Das ist ein uraltes Hausmittel.

LG, Monique