Robben und Krabbeln

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von molle78 07.09.06 - 16:41 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

meine Zwillinge sind mittlerweile 8 Monate alt, kamen allerdings 5 Wochen zu früh auf die Welt.

Maximilian robbt schon fleißig von Raum zu Raum und das Krabbeln scheint auch nicht mehr lange zu dauern. Er schiebt schon immer den Popo in die Luft, kommt aber noch nicht so recht vorwärts. Ein Bild für die Götter. :-)

Unser Benjamin ist leider noch lange nicht soweit. Zwar ist er auch ein munteres Kerlchen, aber er macht noch keine Anstalten zu robben. Er liegt oft auf dem Bauch und strampelt wie wild mit den Beinen, bewegt sich aber keinen Zentimeter vorwärts. :-(

Nun würde mich mal interessieren, wann eure Mäuse mit dem Robben begonnen haben. Vielleicht habt ihr ja auch Tipps, wie man den Lütten zum Robben verhelfen kann? Ich versuche schon immer, Benjamin mit Spielzeug zu locken, aber seine Neugierde hält leider meist nicht lange an und er beschäftigt sich dann lieber mit seinen Füßen.

Zur Zeit scheint er aber unzufrieden mit sich selbst zu sein; er ist sehr quengelig und weint oft, wenn er seinen Bruder davonrobben sieht...

Muss ich mir Sorgen machen oder ist er vermutlich nur ein "Spätzünder"?

Viele Grüße
Molle

Beitrag von mira_1978 07.09.06 - 16:55 Uhr

Hallo Molle

Mach dir keine Gedanken, wenn er schon rudert gehts nicht mehr lange und auch Benjamin wird anfangen zu robben oder krabbeln.

Ich habe auch Zwillinge, knapp Termingeboren. Francesca ist von rudern direkt zu krabbeln gewechselt mit 7 monaten. Jamie hat auch lange noch gerudert und wurde auch wütend weil es nicht so ging wie bei ihr. Mit etwa 7 1/2 monaten, auf jeden fall noch nicht lange robbt er nun. Krabbeln ist noch nicht drin. Jetzt sind die beiden auch 8 monate alt, mir wurde allerdings immer gesagt sie seien ziemlich weit für ihr alter. Also mach dir keine Sorgen, das kommt schneller als dir lieb ist #freu ;-)

Liebe Grüsse
Mira

Beitrag von schneeflocke3 07.09.06 - 19:35 Uhr

Hallo Molle,

also meine Kleine ist jetzt 10 Monate alt, sie war auch ein Frühchen kam in der 34. SSW. Sie fing vor 3 Wochen an in den Vierfüssler zukommen, dann nachts lag sie beim Schlafen immer auf den Bauch und zwar auf den Unterarmen und Knien, #freu das trainierte wohl unheimlich ihre Rückenmuskulatur mit. Seit letzten Samstag robbt sie jetzt auch. Erst nur zögerhaft aber mittlerweile wenn sie etwas erreichen möchte dann hat sie schon ein ganz schönes Tempo drauf. #freu
Wir gehen regelmäßig zur Krankengymnastik und dort wurde mir gezeigt, wie ich ihr noch helfen kann, ihren Rücken zu stärken ( Übung vor Matraze & auf einer Krabbelrolle ) . Frag doch mal deine Kinderärztin, vielleicht bekommst du ja auch KG verschrieben. Schaden kann es ja nicht .Aber sonst hat eh jedes Kind sein eigenes Tempo.
Lg, Sandra

Beitrag von zuckermaus211 07.09.06 - 23:17 Uhr

HI !!

Leonie ist 10 Monate alt.Sie kam in der 32 SSW also 8 Wochen zu Früh.

Sie hat mit 9 Monaten gerobbt aber nur ganze 2 Tage..danach fing sie sofort an zu krabbeln#freu

Und ein paar tage später konnte sie sich auch alleine hinsetzen.

mach dir nicht so viele Sorgen wenn sie bereit dafür sind machen sie es schon und helfen kannst du ihnen ja nicht wirklich auser wie du es schon tust mit Spielzeug locken

LG Nadja

Beitrag von biggi21 08.09.06 - 08:50 Uhr

Hallo Molle!

Meine Zwillinge sind nun 10 1/2 Monate alt und sind 8 Wochen zu früh auf die Welt gekommen. Vor drei Wochen haben sie zu krabbeln begonnen und seit einer Woche kann sich Chiara selbständig aufsitzen. Dafür krabbelt Selina wie eine Weltmeisterin durch die Wohnung.

Unzufrieden sind meine auch ab und zu, wenn sie etwas wollen und es aber noch nicht können. Da gibt es dann gewaltige Schreiattacken. Aber sie müssen es selber lernen!

Und jedes Kind hat sein eigenes Lerntempo!

LG Biggi