Spontane Geburt nach Kaiserschnitt?!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nathalie32 07.09.06 - 17:32 Uhr

Hallo,

mein Großer wurde wegen eines Hellp-Syndroms vor 5 Jahren Ende der 36. SSW per Not-KS entbunden. Bin jetzt in der 34. SSW und bisher läuft alles ohne Probleme. Die Meinungen sind geteilt, ob ich wieder per KS entbinden sollte. Die Hebamme meint, ich kann auf jeden Fall versuchen, das Baby spontan auf die Welt zu bringen. Möchte ich selbst auch gerne probieren, habe aber Angst, daß daraus im Endeffekt wieder ein Not-KS wird. Mich würde mal interessieren, wie ihr nach einem KS entbunden habt?

Viele Grüße
#herzlichNathalie

Beitrag von claudia_71 07.09.06 - 17:48 Uhr

Hallo Nathalie!

Ich hatte beim ersten auch einen KS wg. Gestose (Ende der 35.SSW). Dann hab ich noch 2 weitere Kinder spontan (naja, relativ) entbunden. Der zweite kam 10 Tage nach Termin nach Einleitung, der dritte 18 Tage vor Termin nach Blasensprung mit Wehenmitteln. Ist alles glatt gegangen, hatte bei beiden zwar nen Dammschnitt, der aber beidesmal prima verheilt ist.

Ich würde wieder lieber normal entbinden, da ist danach (fast) alles vergessen, während mir der KS schon lange Probleme machte (hatte auch noch Thrombose).

LG Claudia

Beitrag von eisengesicht 07.09.06 - 21:09 Uhr

hallo! hatte nach geburtsstillstand bei meinem großen nach vierundzwanzig stunden stress mitten in der nacht einen kaiserschnitt und durfte dann dank der besten hebamme der welt - trotz anatomischer probleme - meine kleine spontan auf die welt bringen. der wirklich schönste augenblick in meinem leben. hab keine angst, wenn deine hebamme die auch nicht hat!!

Beitrag von shamrock1972 07.09.06 - 21:09 Uhr

Hallo Nathalie!

Ich habe meine Sarah auch per Kaiserschnitt entbunden und Janosch und Jonathan dann spontan! Die Spontangeburten waren trotz langer Dauer wesentlich angenehmer als der Kaiserschnitt...ich war gleich wieder fit und konnte mich selber kümmern; beim Kaiserschnitt war ich echt k.o. und das für mehrere Tage!
Also, der Versuch ist es meiner Meinung nach auf alle Fälle wert!
Wünsch dir viel Glück!!!
LG Michaela, die hofft, daß Fiona in einem Monat auch spontan geboren wird!

Beitrag von kuschelmuschel 07.09.06 - 23:38 Uhr

hi!

ich hatte bei meiner ersten geburt einen kaiserschnitt nach 15 h wehen - nicht gerade toll.
ich wollte unbedingt spontan entbinden beim zweiten kind und es hat wunderbar geklappt! ist ziemlich schnell gegangen und ich bin gerissen, aber es war ein tolles erlebnis und ich würde es auf jeden fall wieder so machen.
die angst, dass wieder ein kaiserschnitt draus wird war natürlich schon dabei, aber das vertrauen in meinen körper war diesmal wohl grösser. es hat mir auch sehr geholfen, dass ich vorher noch einen guten geburtsvorbereitungkurs besucht hatte!

alles gute
claudia

Beitrag von miri111 26.09.06 - 13:02 Uhr

Hallo!

Ich habe eine Frage an Dich, Claudia: Was macht denn einen guten Geburtsvorbereitungskurs aus?

Möchte auch unbedingt mein zweites Kind spontan entbinden, nachdem die Geburt meiner Tochter vor 7 Jahren völlig horrormäßig verlief und mit KS endete. Inzwischen wohne ich woanders und suche mir das Krankenhaus genau aus.

Viele Grüße Miri