Neid auf meine SS oder was ist da los? Frustposting *sorry lang*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von amarularot1508 07.09.06 - 18:21 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich rege mich schon seit über einer Woche über meine Nachbarin auf, die irgendein Problem mit mir hat. Bis vor ca. 6 Wochen, war sie eigentlich noch ziehmlich normal, aber nun.

Nachdem ich ihr, dummerweise noch als erste (weil man vertraut sich ja als gute Freundinnen) meine positiven SST präsentierte, ging es eine Weile noch.

Kurz vorher teilte sie mir mit, dass ihre andere Freundin nun auch schwanger sei, mit dem dritten Kind. Ich freute mich darüber, weil ich sie auch flüchtig kenne und lies auch schöne Grüße ausrichten.

Naja eine Weile hin, ging das Dilema los. Meine Nachbarin rief mich irgendwann abends 4 x hintereinander an und bettelte mich um Hilfe an. Die Freundin hatte Probleme, die Wohnung stand unter Wasser - mein Mann und ich hin und geholfen mit dem Wassersauger. Kein Danke!
Wieder kurze Zeit später, starb der LAG ihrer Mutter. Diese wohnt ausserhalb und meine Nachbarin wollte, logischerweise, zur ihrer Mutter. Sie klingelte also Sturm bei uns, und das morgens um halb 6. Nachdem ich das noch nicht so richtig registriert hatte, klopfte sie an die Wand - frei nach dem Motto, ich krieg sie schon raus!
Ich bin dann zu ihr und unter Tränen erzählte sie mir, was passiert sei. Ich war natürlich auch geschockt und drückte sie erstmal. Tat mir ja auch leid.
Dann fragte sie, ob mein Mann sie mal fahren könnte. Konnte er eigentlich nicht, aber er machte eine Ausnahme und kam daher zu spät zur arbeit. Aber egal, es gab gott sei dank keinen Ärger. Wieder kein Danke!

So das nur kurz angerissen, es gab immer wieder so kleine Sachen, die sie schamlos ausnutzte - aber auch manchmal die Kurve bekam und irgendeine Kleinigkeit für meine Tochter mitbrachte. Geärgert habe ich mich anfgangs noch nicht - aber dann.

Manchmal trafen wir uns im Treppenhaus und immer wieder gab es kleine Gegebenheiten, in denen ich ihr wieder half. Sei es nur mal mit dem Hund von Ihr Gassi zu gehen, weil sie arbeitete.

Nun letzte Woche schoß sie in meinen Augen den Vogel ab.
Sie erzählte mir ja immer mal wieder von ihrer auch schwangeren Freundin und von ihren Wunderkindern. Sind ja wirklich ein paar niedliche Kinder, aber auch nicht anders als meine Tochter. Nagut ich habe mich nicht darüber geärgert, in meinen Augen ist auch meine Tochter ein Wunderkind. Manche hauen halt auf den Putz, mein Gott.
Ich sollte auch mal auf Ihren Hund aufpassen (in meinem Jahresurlaub) und wagte es mir in den Urlaub zu fahren. Totsünde, so hatte sie keinen für den Hund - während sie im Krankenhaus lag. Nichts ernstes, aber eine OP. Und ich machte mir noch Gedanken, ob ich sie wohl nochmal im KK besuche. Hätte ich zeitlich aber nicht geschafft.

Doch dann kam´s noch dicker. Ich erkundigte mich nach ihrem Befinden, so nach der OP und sie sagte so was von abwertend zu mir, ja du hast ja einen kleinen Bauch, der von ******* ist ja 3 x größer. Ausserdem bekommst du ein Mädchen, wenn ich das sage, ist das auch so. Das weiß ich nämlich. Bei ******* hat es auch gestimmt, und es wird ein Mädchen.

Darauf hin sagte ich ihr (obwohl ich blöde Kuh ihr Beleidgung da noch gar nocht registriert habe ), naja es ist ******* 3. Kind und da kann man schon mal schneller einen Bauch bekommen. Ausserdem ist sie 4 Wochen weiter und da kann es schon sein, dass ****** ihr Bauch größer ist.

Dann biss ich mir auf die Lippe und dacht, gut das mein Bauch noch so handlich ist, ich habe keine Lust auszusehen wie ein Schlachtschiff! (Soll keine Beleidigung für Urbialeserinnen sein - war halt mein erster Gedanke).

Ich erklärte ihr, das die Bauchgröße eigentlich nicht so viel über das Endgewicht des Kindes aussagt. Es könnte durchaus sein, das ein Frau mit kleinem Bauch, ein Baby mit mehr Gewicht bekommt, als eine Frau mit viel Bauch. Kann sein - muss aber nicht! Das war nicht beleidigend erklärt, ich denke sie damit nicht angegriffen zu haben. Kurze Zeit später sah ich ihre Freundin und kann nicht behaupten. dass ihr Bauch größer ist. Ist mir auch sowas von egal - wir sind hier nicht im Kindergarten, wo man seinen Bauch vergleicht. Frei nach dem Motto: "Wer hat schönere Blähungen....?"#kratz

Seither schaut sie mich nicht mal mehr mit dem A***** und und zwingt sich ein aufgesetztes Lächeln auf. Nun denke ich darüber nach, ob ich mich von so einem Huhn ärgern lassen soll. Sie ist 20 Jahre und hat einen recht seltsamen Lebensstil, sie ist halt ungebunden und grundnotorisch genervt von allen die sie beschäftigen wollen. Aber ich habe darüber immer hinweg gesehen, weil ich die Leute nicht vorverurteile.

Aber nun geht mir die Überheblichkeit leicht quer. Ich habe ihr nichts getan, war wirklich immer für sie da. Vielleicht habe ich mich manchmal ausnutzen lassen, okay - aber es war wirklich eine gute Freundschaft.
Seitdem meine SS sichtbar ist - hab ich das Gefühl hier drehen alle weiblichen Wesen in meinem Umfeld durch.
Ich bin doch kein Verbrecher, muss ich andere Fragen - wenn ich mein zweites Kind bekommen will? Ich werde nächstes Jahr 30., habe eine Arbeit, mein Mann ist selbständig und ich denke keinen Fragen zu müssen.
Es ist doch kein Zufall, dass mit einmal alle guten Freundinnen so reagieren. Die haben schon geknurrt, als ich aufhörte zu rauchen und mich daher nicht mehr an den Balkongesprächen beteiligte.

Mir sind lediglich zwei normale Freundinnen geblieben, die sind aber selber Mütter und verstehen nicht, wie sich meine Nachbarin so verhalten kann.

Jetzt frage ich mich, liegst an mir? Bin ich so Hormongesteuert, dass ich mir das einbilde? Soll ich sie darauf ansprechen? Obwohl ich weiß, dass sie ausfalend wird und mich mit Sicherheit beleidigen wird - ist so ein Typ. Solange alles klar geht - ist sie auch nett.
Ich weiß nicht? Soll ich mich jetzt aufregen oder das Huhn einfach ausspinnen lassen. Eins weiß ich jetzt schon, wenn mein Baby dann da ist - stehen sie wieder Schlange um jedes Detail zu erfahren. Dann bin ich wieder gut genug - aber irgendwie habe ich auf so einen Kindergarten keinen Bock.

Ich bin die Blöde - weil ich als einzige Schwanger bin? Bitte entschuldigt mein aussergewöhnlich langes Gelabber, aber ich kann sonst mit keinem darüber reden. Bitte reisst mich auch nicht auseinander, ich wollte nur wissen, ob ich so schwanger bin - das ich mich über sowas ärgere. Oder ist sie im Recht?

Ich bin mit meinem Latein am Ende#kratz
Liebe Grüße an Euch alle.
amarularot1508 + ihr zweites Februar#baby 18 SSW.

Beitrag von dasissjakompliziert 07.09.06 - 18:36 Uhr

wer weiß, was sie grad so beschäftigt..Ihr seid 10 Jahre auseinander und da hat man halt andere Lebensziele..Du mußt ihre nicht teilen und sie versteht Deine nur begrenzt..mach Dich nicht verrückt..bleib so nett zu ihr, wie Du zu sein scheinst, aber nimm nicht persönlich, was sie da abzieht..ich würde es aufs Alter schieben *altklugdaherred*..

Beitrag von hsi 07.09.06 - 19:41 Uhr

Hi,

ich beruhig dich, in meiner Schwangerschaft war das auch nicht anders. Meine Schwägerin in Spe war auch nicht besser, hat mich immer angeschaut, als ob ich "IHR" Baby im Bauch hätte. Sie versucht seit zwei Jahren Schwanger zu werden, hat aber bis jetzt nicht geklappt.
Und eine ehemalige Freundin von mir hat sich gefreut für mich, als ich ihr gesagt habe, das ich Schwanger bin. Hatten auch guten Kontakt, am ende hatten wir gar keinen mehr, hatte wohl kein bock auf jemanden mit Kind und dann auch noch der Spruch, das mein Baby doch bestimmt ein Unfall sei nur weil ich 20 jahe alt bin :-[!
Laß sie einfach ausspinnen, aber laß dich auch nicht ausnutzen von ihr. Und wenn sie kein interesse an deinem Baby zeigt, würde ich ihnen auch nicht alles genau über die Geburt erzählen, bringt ja kein Zirkusaffen zu Welt ;-).

LG,
Hsiuying & #baby May-Ling (7,5 Wochen alt)

Beitrag von 400 08.09.06 - 03:33 Uhr

Hi,

naja, wenn sie dich ausgenutzt hat...dann war es sowieso keine Freundschaft. Nach deiner Beschreibung hört sich das echt nicht nach toller Freundschaft an.

Ich hab ein paar von der Sorte kennengelernt (und das hatte nix mit dem Alter zu tun), die immer dann ankamen, wenn es darum ging, daß sie irgendwas wollten und mich sonst mit dem A*** nicht angeschaut haben.

Und ganz ehrlich: ich verschwende mit solchen Leuten einfach nicht mehr meine Zeit und umgebe mich lieber mit solchen, mit denen ich gern zusammen bin. Klar gebe ich mir Mühe, wenn es Schwierigkeiten mit einer guten Freundin gibt, aber das ist was völlig anderes - wenn ich das Gefühl habe, zum Affen gemacht zu werden, dann ist eben Ende.

Versuch auch, dich nicht darüber zu ärgern oder dich nach Gründen für ihr Verhalten zu fragen, es lohnt sich einfach nicht.

Gruß, Suzy + Rumpel (30. SSW)