Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mellimei 07.09.06 - 19:28 Uhr

Hallihallo!!!!!!!!!!!

Unter Euch sind doch auch welche die ein Beschäftigungsverbot haben,oder?
Evtl.werde ich auch eines bekommen.Aber wie is das,ich bin erst in der 16.SSW.Was darf ich dann noch unternehmen?Ich kann doch nich ab jetzt zu Hause sitzen? Denn es wollen ja auch noch Möbel fürs Kinderzimmer gekauft werden und so...Außerdem wollen wir doch noch im oktober heiraten....Müssen wir das dann alles abblasen???#kratz
Weiß jemand von Euch mehr?
Vielen Dank, gruß Mellimei

Beitrag von keimchen 07.09.06 - 19:37 Uhr

hallo...

ein beschäftigungsverbot ist ja nicht das verbot, deine wohnung zu verlassen...
ich bin seit der 18. ssw mit bv zu hause, gehe spazieren, einkaufen, richte das kinderzimmer her... solange du gesundheitlich nicht derart eingeschränkt bist, dass du zu hause/ im bett bleiben musst, kannst du das alles noch machen. bv heisst erstmal nur, dass du nicht arbeiten darfst... inwieweit du dich ansonsten belastest, hängt davon ab, wie'S dir geht... und deinem würmchen im bauch.

LG Susi mit #sonne Leon inside (34+1)

Beitrag von laurinchen 07.09.06 - 20:30 Uhr

Hallo!
Ich bin auch mit Beschäftigungsverbot zu Hause und das nun schon seit der 8. SSW.
Du brauchst gar nichts abzublasen. Du wirst ja nicht krank geschrieben und zur Bettruhe verdonnert. Du darfst weiter einkaufen, heiraten und wozu du dich in der Lage fühlst. Du wirst ja sicherlich nicht die Möbel schleppen.
Du kannst sogar in Urlaub fahren oder sonst was. Wenn du ein vollständiges Beschäftigungsverbot erhlst, wirst du mit Sicherheit vor der Entbindung nicht mehr arbeiten gehen.
Ich habe eine Teilbeschäftigungsverbot, so dass mein Chef mich rufen kann, wenn er mich braucht. Was aber in knapp 7 Wochen bisher erst einmal der Fall war.
Lieben Gruß!
Bea + #ei (14+3) + Laura 3