Meine Schwiegerfamilie

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sonnenstrahl1 07.09.06 - 20:33 Uhr

Hallo
Ich muß euch mal zu eurer Meinung fragen.

Als ich meinen Mann kennenlernte bin ich irgendwann zu ihm gezogen. Es ist ein 4 Familienhaus. Dort wohnen meine Schwiegerletern mein Schwiegeropa und seit neustem (nach ihrer Trennung) auch meine Schwägerin mit Sohn. Kleine Reibereien gab es schon immer die sich aber klären ließen. Jetzt ist mein Mann seit Sonntag 300km weit weg von uns (wegen Beruf) kommt nur am WE heim und wir fahren teilweise auch für eine Woche zu ihm. Wir haben nur ein Auto und logischerweise hat er es auch mitgenommen. Meine Schwägerin hat auch ein Auto, Sie hat es mir kein eiziges mal Angeboten das ich es mal haben darf wenn etwas ist geschweige denn gefragt ob sie mal was vom einkaufen für uns mitbringen soll. Wir haben ihr schon oft unser Auto gegeben u.a. als ihr Sohn Sonntags ambulant in die Kinderklinik mußte (ihr Auto stand vor der Tür) ich habe bis eute (ca 8 Monate her) kein Dakeschön oder so gehört. Sie haben einen 3/4 Tank verfahren.

Jetzt zum eigentlichen Problem. Ich bin oft bei meiner Nachbarin unsere Kinder sind gleichalt. Ihr Eltern wohnen mit ihr in einem Haus und haben guten Kontakt zu meinen Schwiegerletern. Heute sagte meine Nachbarin zu mir das meine SM zu ihrer Mama gesagt hat: Ich solle lieber mal meine Wohnung aufräumen als immer auf die Strunz zu gehen :-[. Meine Wohnung ist nicht dreckig es lag lediglich im Schlafzimmer Wäsche, sonst nix. Wenn mein Mann kommmt müsste er wieder die ganze Wohnung aufräumen #augen. Er hat in letzter Zeit AUCH aufgeräumt aber das finde ich selbstverständlich, da er arbeitslos war und auch zu Hause war.
Bei meiner Schwägerin ist die Wohnung wie geleckt da sie den ganzen Tag bei ihren Eltern in der Wohnung ist und sich alles vor den Arsch tragen lässt. Meine SM macht für sie die Wäsche und kocht auch mit. Als ich dann heute von meiner Nachbarin kam wollte unsere Tochter Oma und Opa Gute Nacht sagen. Sie wurde unsanft weggeshickt da ihr Couseng Magen Darm Grippe hat. Meine Tochter war total verdutzt und wusste gar nichts damit anzufangen. Meine SM nahm sie noch nicht mal in den den Arm oder sagte ihr Gute Nacht. Ich war stink sauer auf ihre Reaktion.

Was würdet ihr machen. Ich hoffe es war nich allzu verwirrend aber ich bin immer noch auf 180

LG

P.S: Der Sohn von meienr Schwägerin ist zu 90 % bei Oma und Opa weil meine Schwägerin ca 3x die Woche auf Strunz geht. Da ist das alles OK.

Beitrag von chrisbenet 08.09.06 - 08:10 Uhr

Hi,

ich glaub, Du bist im falschen Forum - probier es mal unter "Familienleben".

Gruss,
Chris

Beitrag von sonnenstrahl1 08.09.06 - 08:35 Uhr

Hi,

hab gedacht ich versuche es mal hier weil es mir hauptsächlich darum ging wie sie gestern meine Tochter weggeschickt hat.

Abern Danke ich versuch es jetzt mal da!

LG
Jelena

Beitrag von urmel1984 08.09.06 - 12:48 Uhr

Sprich deine Schwiegermutter darauf an. Sag ihr, dass du es nicht in Ordnung findest wie sie über dich redet und schon gar nicht bei "Fremden". Das hat sie dir zu sagen wenn ihr was nicht passt.
Und wie es in eurem Schlafzimmer aussieht hat sie nicht zu interessieren.

Sag ihr auch, dass nur weil der Kleine ne Grippe hatte sie das Kind nicht so anschnautzen muss. Sie hätte ja sagen gekonnt :
Schatz, Oma kann dich nicht reinlassen, der Cousin ist krank aber Oma wünscht dir trotzdem eine gute Nacht.

Und zu dem Problem mit der Schwägerin würde ich auch sagen, dass sie nicht mit zweierlei Maß wiegen darf.

Das würde ich in einem ruhigen und vernünftigen Ton sagen und warten wie sie reagiert.

Das mit dem Auto würde ich nur so ansprechen, dass wenn du mit der Schwägerin mal unter 4 Augen bist, dass du dann sagst:
Nimm uns doch bitte das nächste Mal mit wenn du einkaufen gehst. Die Schlepperei geht mir auf den Geist und du musst ja eh zu Penny oder sonst wohin. Da kannst mich doch bestimmt auch mit nehmen, oder?

Dass sie dir das Auto nicht anbietet, dass du deinem Mann fährst kann ich ja noch irgendwie verstehen. Sei ihr nicht bös drum.

Aber bei dem Rest würde ich auch ein Gespräch suchen.

Würde meine Schwiegermutter so einen loslassen würde ich es ihr schon deckeln ;-) Denn was in euren Haus los ist und was ihr nicht passt soll sie nicht aus dem Haus zu Nachbarn und Freunden tragen sondern erst mit dir reden. Das geht niemanden was an.

Gruß

Jasmin