4-jähriger lustlos und (über)ängstlich !!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bernadette2 07.09.06 - 20:36 Uhr

Hallo!
Hab ja hier schon ne Weile nicht mehr gepostet, aber jetzt hab ich mal ne Frage an die anderen Mütter von Kindergartenkindern!
Unser Erstgeborener ist nun 4 Jahre alt und geht seit ca. einen Jahr in den Kindergarten(ohne Probleme)! Nun dachte ich, dass es Zeit wird, ihm auch an einem Nachmittag in der Woche an ein Hobby zu gewöhnen oder noch besser ihn dafür zu begeistern! Ich hab ihn für bei der Musikalischen Früherziehung angemeldet und ihm vorher erklärt, was die da ungefähr machen! Er hat sich sehr gefreut, aber als wir dann da waren, hing er plötzlich an meinem Bein wie eine Klette und wollte nicht, dass ich gehe, während seine 1 Jahr jüngere Schwester begeistert da bleiben wollte, aber nicht durfte, weil sie das Alter dafür nicht hat! Alle anderen Kinder, die er zum Teil auch kannte, blieben lieb da und die Eltern konnten gehen!!! Gut, dachte ich! Vielleicht ist das einfach nicht sein Fall gewesen, wir suchen was anderes!!! Er hat sehr aufmerksam die WM verfolgt und immer erzählt, er wolle für Deutschland spielen! Vielleicht ist dann ja Fußball sein Ding, wenn er sogar im Garten trainiert??? Gut, wir versuchen es mit Fußball! Ich hab sogar einen Verein gefunden, wo er seine kleine Schwester und auch meinen Neffen, mit dem er sonst oft spielt, mitnehmen kann! Was war? Nach bestimmt 20 Minuten überreden, ging er endlich auf den Platz (nur unter der Bedingung, dass ich dabei bleibe) und nach 10 Minuten hatte er die Nase voll, wärend sein jüngster Bruder (2 Jahre), der eigendlich noch gar nicht mitmachen darf, begeistert mit seinem Fußball über das Spielfeld tobte:-(! Er sagt mir auf der einen Seite er wäre ja groß und könnte doch schon ganz andere Dinge, als seine kleineren Geschwister und auf der anderen Seite erzählt er mir, dass er doch noch klein ist und sowas nicht machen will...#kratz!
Das Gleiche erlebe ich übrigens bei ihm in anderer Form auch in alltäglichen Situationen!!! So ist er zum Beispiel übervorsichtig, wenn er mit uns über die Strasse läuft (er hat da teilweise echt Panik), wenn er auf fremde Leute oder Situationen trifft, ... ich könnte noch viel aufzählen! Wie kann ich ihm helfen? Ich meine ihn nicht anders behandelt oder erzogen zu haben, wie die anderen beiden! Trotzdem sind die anderen Beiden, vorallem der Jüngere, viel aufgeschlossener! Kennt ihr das???

Beitrag von salem511 08.09.06 - 07:16 Uhr

Ich hab mal 'ne Frage:

Wieso braucht er unbedingt ein Hobby? Er ist vier....

Mein Sohni hat bei der WM auch gesagt, dass er Fussballer werden will. Deswegen renn ich doch nicht los und meld ihn im Verein an....

Lass Deinem Jungen noch ein wenig Zeit. Und vor allem: lass ihn sein Hobby selbst aussuchen.

Beitrag von bernadette2 08.09.06 - 07:21 Uhr

Hallo!
Ich hab es nur gut gemeint und wenn ich ihm nicht bestimmte Angebote mache, kann er sich ja nichts darunter vorstellen, um sich etwas selbst aussuchen zu können! Die meisten Kinder in seiner Kindergartengruppe gehen 1x in der Woche irgendwo hin...
Klar lasse ich ihm Zeit, wenn er sie noch braucht! Mich hat nur sein Verhalten sehr gewundert!

LG
Bernadette

Beitrag von .claudi. 08.09.06 - 08:41 Uhr

Hallo!

Kann es sein, daß es ihm noch zuviel, Vormittags im Kindergarten (ohne Mutter) zu sein und dann Nachmittags ein Hobby ohne Mutter zu machen?

Vielleicht gibt es ja Mutter-Kind-Turnen bei dir in der Nähe, daß ihm gefallen würde und wo du mit dabei bist oder einen Schwimmkurs (mit Müttern).

Ist denn sein kleiner Bruder auch in einer Kita oder den ganzen Tag bei dir? Vielleicht fühlt er sich ein bißchen abgeschoben und es würde ihm gut tun, wenn es möglich wäre, daß er sich ein Hobby nur mit dir sucht, so daß er die volle Aufmerksamkeit von dir hat.

LG Claudia

Beitrag von bernadette2 08.09.06 - 09:22 Uhr

Hallo Claudia!
Ja, sein kleiner Bruder ist mit 2 Jahren noch nicht im Kindergarten und den ganzen Tag bei mir zu Hause! Aber seine 3-jährige Schwester geht zusammen mit ihm in den Kiga!
Mit dem Mutter-Kind-Turnen oder Schwimmen ist ne tolle Idee, doch leider kann ich das nicht wahrnehmen, weil ja seine beiden Geschwister noch da sind:-(!
Naja, ist wahrscheinlich bei ihm auch eine charaktersache:-)!

LG
Bernadette

Beitrag von zanadu 08.09.06 - 10:21 Uhr

Hallo, mein Sohn ist etwas Älter als deiner . Hast du dich schon einmal nach psychomotorischen Turnen erkundigt. Das haben meine Söhne mit Begeisterung gemacht. Grade Malte war sonst sehr ängstlich. Mutter und Kind Turnen fand er grauenvoll. Soviele Kind bestimmt 20 und 20 Mütter ein Lärmpegel ohne Gleichen. Bei uns sind im psychomotrischen Turne 10 Kinder und 2 Betreuer , die Kinder haben die ganze Turnhalle für sich und es wird auf jedes Kind eingegangen. Mein Sohn hat einen riesen Entwicklungssprung gemacht.
Ansonsten kenne ich nur Kinder die mit vier Fußballspielen sollten und den Sinn des Spieles nicht verstanden haben. Alle haben wieder aufgehört.
Gruß Zana