Was knabbern/essen Eure Kleinen zwischendurch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sumpfhuhnbine 07.09.06 - 22:04 Uhr

Hallo, mein Tom ist 11,5 Jahre und knabbert zwischen den Mahlzeiten gerne mal einen Keks. Allerdings habe ich immer ein schlechtes Gewissen dabei - Obst, Gemüse fände ich besser. Nur kann er ohne Backenzähne halt noch keinen Apfel essen oder Karotten.... Was gebt ihr zwischendurch?
Danke Sabine

Beitrag von mico1414 07.09.06 - 22:06 Uhr

11,5 Jahre????
Da sollte er aber schon alle Zähne haben;-)

Gruß mico

Beitrag von corre76 07.09.06 - 22:12 Uhr

Hi,

also Taija ist zwar WESENTLICH jünger (9 1/2 MONATE;-)), kann aber schon Gurkenstückchen oder halbierte Trauben essen und liiiiiebt das über alles.
Ansonsten gibt`s mal ne Reiswaffel.

lg
Corre + Taija

Beitrag von beni76 07.09.06 - 22:18 Uhr

Hi
Also Lino mag:

Brötchen/Brotrinde
Dinkelstangen
Zwieback
Gurke
Reiswaffeln

#mampf #mampf

LG

#blume beni mit lino 23/11/2005

Beitrag von sparrow1967 07.09.06 - 22:22 Uhr

Nix.

sparrow

Beitrag von boesemaus7 07.09.06 - 22:25 Uhr

nicht ma en apfel oder en babykeks?
armes Kind :-(

Beitrag von sparrow1967 07.09.06 - 22:35 Uhr

Wozu?
1. hat er nur 8 Zähne.
2. der apfel auf dem Foto wurde nur belutscht.
3. ich möchte nicht, das mein Kind an ner Reiswaffel erstickt oder Krümel inhaliert
3. Babykekse heißen zwas BABYkekse- lösen sich aber im Mund nicht so auf wie sie sollten- die Kleinen haben die Backentaschn voller Pampe und kriegen es kaum runter, Babykekse gehören NICHT in Babyhände.
4. Junior bekommt alle Mahlzeiten (derer 5) und wird zwischendurch noch gestillt -

und ? immer noch n armes Kind?

Er ißt mit uns gemeinsam am Tisch- bekommt dort auch sein Fingerfood- kann also so auch seine Feinmotorik "schulen".

Junior hat sich EINMAL an einer WEICHEN banane ganz böse verschluckt. Ich ließ ihn abbeißen -er saß vor mir- da sie weich war. Fatalerweise war der "innestrunk" aber hart..... schon mal gesehen, wenn dein Kind keine luft mehr bekommt? Das geht schneller, als Du gucken kannst.
Aber auch vor diesem Vorfall gab es bei uns nichts zwischendurch für Moritz :-) - statt im nen Keks zur Beschäftigung zu geben spielen wir mit ihm ;-) *oh weh- jetzt werden Steine fliegen*

sparrow

Beitrag von boesemaus7 07.09.06 - 22:44 Uhr

völliger mumpitz ersticken an einem krümel oder weingummi oder sonst was können sie immer, ich selbst hab mich mal an meiner eigenen spucke derart verschluckt das ich dachte ich sterbe, mal abgesehn davon das ich auch mal ein fruchtbonbon namens campino in der luftröhre sitzen hatte und fast einen luftröhenschnitt bekam als erste hilfe...und da war ich ganze 18 jahre alt, und meine beiden grossen haben auch schon was im halsstecken gehabt das kann man nie verhindern und ich denke das passiert immer mal im leben, ich finde aber das ein babykeks...es gibt welche die sich auflösen..names ligakeks, und die können kinder mit 6 zähnen (sogar nur mit 2 zähnen ;-)) auch knabbern, man kann alles übertreiben wie ich finde MAL nen keks schadet jawohl niemanden und wenn du angst hast vor den plötzlichen ersticken deines kindes (auch *plötzlicher Kekstod* genannt:-))bleib da neben sitzen, ausserdem liest man nicht wirklich jeden tag in der bildzeitung *Kind am Keks erstickt* oder? mal alles etwas lockerer sehn dann hat man auch glückliche zufriedene kinder auch mit KEKS im mund wie ich finde

in diesem sinne

die *Raben-Keks-gebe-Mutter* Andrea;-)

Beitrag von sparrow1967 07.09.06 - 22:57 Uhr

Aha- du machst das glücklich sein und zufrieden sein deiner Kinder - dienes Kindes also am Keks fest? Klasse.
Unser Junior ist glücklich und zufrieden OHNE Keks zwischendurch.

Noch ein Argument GEGEN Kekse zwischendurch: jetzt ist es niedlich und die Kleinen sind 5 Minuten allein beschäftigt ( obwohl Junior das auch ohne Keks ist :-) ) in 2 Jahren stehn die Zwischendurch-mal-nen Keks- ist Klasse-Mamas und wettern: Mein Kind ßt nicht zu den Mahlzeiten- es ißt nur zwischendurch!

Warum also ein Kind an etwas nutzloses gewöhnen, wenn ich es ihm in nem Jahr wieder abgewöhnen muß???

Ich finde es istein Unterschied, ob sich ein Erwachsener an nem Bonbon verschluckt oder ein Baby an nem Keks.
Das sie sich an ihrer eigenen Spucke verschlucken reicht doch schon, oder? Muß ICH da Schuld sein, wenn er sich böse an so nem ( für sein Alter) noch nutzlosen Zeug verschluckt?

Alles zu seiner Zeit.

Ligakekse gibts hier nicht ( die gibts glaub ich gar nicht mehr außer in Holland)

Wenn du richtig gelesen hast, saßich NEBEN meinem Kind, als er sich an der Banane verschluckte.

Ob man das in der Bildzeitung lies oder nicht liest- das geht mir am A*** vorbei.

Jedem das seine. Hier wurde gefragt, ob und was man zwischendurch gibt. Wir geben nichts in dem ALter - wenn andere damit ein Problem haben- dann ist das ihre Sache- nicht MEINE und schon gar nicht die unseres Juniors :-)


sparrow

Beitrag von boesemaus7 07.09.06 - 23:06 Uhr

wieso muss ich meinem kind 1jahr später die kekse abgewöhnen?
meine kinder bekommen so auch mal was süsses denn immer verbote bewirken das gegenteil diese kinder rennen nämlich später mal mit jedem cent zur bude und kaufen sich bonbon, erfahrungswerte sie ich in meinem beruf als erzieherin machen konnte und nicht nur da auch im bekajnntenkreis, ein gesundes mass an bonbons keksen usw, schadet keinem.
und ligakekse gibts nur noch in holland, da hast du recht, wir wohnen an der grenze zu holland und können dort einkaufen, EPA Kekse wollte ich acuh nicht füttern...füttern ist auch das falsche wort das kind soll sich daran auch nicht sattessen, MAL 1 Keks macht das KInd weder glücklich noch unglücklich wie ich finde, spätestens im KIGA wird dein Kind süsses essen denn da werden Kuchen oder auch mal Bonbons zum geburtstag mitgebrahct, es gibt da immer mütter die das machen, und mal zur imfo in unseren 3 KIGAS Jahren die gerade bei meiner mittleren um sind haben wir im ersten jahr einen kuchen mitgebracht im 2 jahr bockwurst und brötchen und im 3. jahr dann EIS...willst du dann deinem kind sagen nee vor dem mittagessen wird das nicht gegessen (ia ja meist im stuhlkreis gegen 11:30h)...naja du wirst das richtige für dich und dein kind tun, aber dein dummes argument, anstatt keks spielst du mit deinem sohn, das finde ich arg daneben, soll das heissen alle keks-fütter-mütter spielen nicht mit ihren Kindern?
du siehst man kann nicht alles verallgemeinern
so, mein statement :-D
Andrea

Beitrag von sparrow1967 07.09.06 - 23:25 Uhr

Nun ja- ich sagte: ALLES ZU SEINER ZEIT!

Warum soll ich nem 9 maonate altem Baby nen Keks geben? WARUM? Um es an den Geschmack zu gewöhnen? Weiles niedlich aussieht? Damit es beschäftigt ist? Nenne mir bitte EINEN plausiblen Grund WARUM ?!

Ja- auch aus meiner Praxis als Erzieherin weiß ich, das es durchaus Süßigkeiten im Kindergarten gibt :-) Ist doch auch ok. Bei uns wurde es allerdings von vielen Eltern so gehandhabt, das sie lieber Brot oder Brötchen und Wurst/Käse , Rohkost mitgebracht haben. Fand ich klasse - vor allem für dieKinder, die zuhause zwischendurch immer Süßkram aßen.... sie fanden solche Rohkostpartys klasse!

Bei uns gibts auch was Süßes- aber noch nicht für Moritz. Wir haben 3 Kinder und die beiden Großen bekommen auch was zwischendurch.

Also: ich bin keine Süßkramgegnerin - ab einem gewissen Alter und in Maßen.

Beitrag von boesemaus7 08.09.06 - 07:31 Uhr

Zitat :Nun ja- ich sagte: ALLES ZU SEINER ZEIT!

Warum soll ich nem 9 maonate altem Baby nen Keks geben? WARUM? Um es an den Geschmack zu gewöhnen? Weiles niedlich aussieht? Damit es beschäftigt ist? Nenne mir bitte EINEN plausiblen Grund WARUM ?! Zitat ende

((( weil es einfach lecker ist ! ))) ich esse auch gerne mal einen keks oder ein stk Schoki, und mit 9 oder 10 mon. nen halben ligakeks o.ä. anzubieten is kein verbrechen, klar brauchen sie es nicht, aber ich brauch die schoki auch nicht und ess sie tzrotzdem !

ich frag mich gerade ob dein kleener deinen beiden grossen Kindernnicht das *essen aus dem mund schaut* wenn die 2 mal nen keks oder schokolade oder was auch immer erssen, gibst du ihm dann was anderes? lange lässt der sich aber so auch nicht mehr *veräppeln* denn irgendwann merkt der das ein stk schoki besser schmeckt als eine möhre oder en stk stangensellerie *hrhr*

Zitat : Also: ich bin keine Süßkramgegnerin - ab einem gewissen Alter und in Maßen.

((na gott sei dank- das beruhigt mich ))) ;-)

LG Andrea...die sich jetzt ans Fenster stellt und meinem *Grossen Schulkind* hinterher winkt :-D

Beitrag von sparrow1967 08.09.06 - 07:56 Uhr

Oh prima- dann kann ich meinem Kleinen ja auch nen Schluck Wein geben- weil ich den ja auch ab und an mal gerne trinke ( nein- nicht in der Stillzeit- aber hinterher darf er bestimmt mal, oder?). Ist ja lecker.
Ich kann ihn jetzt auch mal Pommes oder nen Hamburger probieren lassen- weil wir das vielleicht auch mal essen.

Sprach hier wer von Stangensellerie? Ich sagte doch: in dem ALter NIX zwischendurch.

Ach weißt was- ich glaub, Du willst mich nicht verstehen :-).
Macht aber auch nix.

sparrow

Beitrag von boesemaus7 08.09.06 - 08:01 Uhr

>>>Ach weißt was- ich glaub, Du willst mich nicht verstehen .
Macht aber auch nix. <<<

DITO !!!!!!!!!!!!!!!!


Ich bleib dabei DU hast ein ARMES KIND !

Beitrag von sparrow1967 08.09.06 - 08:10 Uhr

Schön- dann freu dich mit deinen Kekskindern und gut is.

Frag mich, ob du den Eltern im Kaga sowas auch an den Kopf wirfst, wenn deren Kinder etwas nicht haben sollen.... dann hast du in deiner Ausbildung leider was verpaßt......

sparrow und das arme 9Monate junge Kekslose Kind :-)

Beitrag von boesemaus7 08.09.06 - 08:23 Uhr

langsam glaub ich du hast den vielumschriebenen keks im kopf, ich rede die ganze zeit hier von meinem kind und du von deinem, zuhause ist zuhasue und arbeit ist arbeit ...oder?
komm mal wieder runter was regste dich so auf und rechtfertigst dich...wunder punkt?
mach du dein ding und ich meins
und noch was hübsch vorsichtig mit vorwürfen von wegen *in der ausbildung was verpasst* wir können ja gerne mal unsere zeugnisse vergleichen und die zueugnisse vom arbeitgeber ;-)
aber das wirdf mir jetzt zu dum,
in diesem sinne : jedem das seine, und meinen kindern ne riesen tüte Keksääääääääääääää !

Beitrag von sparrow1967 08.09.06 - 08:49 Uhr

Ich rechtfertige mich nicht- ich versuche nur einer Mutter, die meint mein Kind sei ARM, weil es keine Kekse bekommt mit 9 Monaten- zu erklären, warum nicht.
Leider möchte diese Mutter, die eine Ausbildung al Erzieherin hat- nicht akzeptieren, das es Mütter gibt, die das Glück der Kinder nicht an Keksen festmachen :-)

Darauf hin nur meine Frage, ob sie mit Kinderagrteneltern genauso umgeht, wenn diese etwas nicht möchten.
Es ist kein Vorwurf, dass du dann etwas in der Ausbildung verpaßt hast- es ist eine Feststellung. Denn den Umgang mit Eltern lernt man cuh in der Ausbildung- und nicht das Auf-seinen-Ansichten- beharren- und Eltern- beleidigen. :-)

Eine ganz legitime Frage - wenn jemand meint, er müsse seinen Beruf ins Spiel bringen.

*lol* Zeugnisse vergleichen? Schätzchen- sind wir im Kinderagrten oder was?

DU hast übrigens den Kinderagrten ins Spiel gebracht- nicht ich ;-)

Beitrag von boesemaus7 08.09.06 - 09:02 Uhr

Kindergarten als beispiel dafür das man kinder nicht komplett von süssem fernhalten kann, ja ! aber das beispiel der ausbildung und dort was nicht gelernt oder verpasst zu haben kam von dir, wer ist hier also albern?


naja ich glaub wir 2 kommen da nicht auf einen nenner, in einer sache sind wir uns anscheinend einig, alles in maßen, kinder mit süsskram vorstopfen das sie kein Mittag mehr essen ist acuh nicht mein ding, einigen wir uns auf diesem level ;-)


wünsch nen schönen sonnigen tag ... so siehts hier zumindest aus

wir fliehn gleich in den garten...die letzten sonnenstrahlen ausnutzen und 100 Blumenzwiebeln verbuddeln #blume

Andrea#blume



Beitrag von sparrow1967 08.09.06 - 09:07 Uhr

Sonne haben wir reichlich ! :-)

Viel Spaß beim Buddeln ;-)

sparrow

Beitrag von boesemaus7 08.09.06 - 09:11 Uhr

Danke :-D

Beitrag von chrysalaki 08.09.06 - 08:20 Uhr

Was ist den Fingerfood??
Uebrigens hat sich meiner auch mit Brot verschluckt#schock!!
Nie wieder! Er bekommt was festes erst wenn er 18 J#augen ist!
lg
Chrysalaki mit Viktor (8 Mon)

Beitrag von indhira 07.09.06 - 22:23 Uhr

Yara wird 10 Monate und ich biete ihr immer Äpfel in Spalten geschnitten an. Die schabt sie mit ihren vier Hasenzähnen die sie vorne hat ab und gut is. Auch Nektarinen mag sie gerne. Manchmal gibts Milupa Biskotti oder mal ein Butterkeks.

Beitrag von pathologin34 07.09.06 - 23:04 Uhr

Hallo Sabine ,

meine große bekam immer mal zwischendurch Babykekse ohne mir ein schlechtes gewissen gemacht zu haben , sind ja auch lecker so bestimmte marken :-)! Banane und apfel bekam sie auch aber man sollte es abschätzen können finde ich wie ein kind dazu auch in der lage ist dazu gerade bei apfel . oder auch mal ein zwieback oder reiswaffel .


lg diana

Beitrag von bambina74 08.09.06 - 08:28 Uhr

So, ich habe jetzt -glaube ich- 598mal das Wort KEKS gelesen, dass ich schon gar nicht mehr weiss, was es überhaupt bedeutet. #kratz Will sagen: Warum geht ihr euch wegen so einem Thema schon wieder so auf den KEKS anstatt einfach Meinungen anzuhören und auszutauschen.

Es geht doch nur um die Frage was manche ihren Kindern zwischendurch geben, ist das jetzt schon wieder zuviel Zündstoff um sich wegen KEKSEN an die Gurgel zu hüpfen ?!

Ts ts ts.....;-)

liebe grüße und bitte mich jetzt nicht auch noch mit Steinen bewerfen....oder Keksen.....oder Apfelschnitze......

Sabrina + Emilia *16.11.05, deren Uroma ihr leider (ich war nicht dabei) auch schon das ein oder andere Stück Milchschnitte zum naschen gegeben hat.

Beitrag von sparrow1967 08.09.06 - 08:50 Uhr

Ich hab ja auch nur geschrieben,dass Moritz noch nix bekommt.
Wenn man mir dann unterstellt, ich hätte ein armes Kind....na ja- ich hätte es auch überlesen können ;-)....

  • 1
  • 2