Mehrfachbehinderung/Chromosomendefekt in der SS

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von galeia 07.09.06 - 23:18 Uhr

Oh man... meine Freundin rief mich gerade an. Ihre Nachbarin - die ich auch gut kenne - muss am Montag in Kind in der 20 SSW auf die Welt bringen. Bei der heutigen Ultrallschalluntersuchung wurden multiple Behinderungen festgestellt. Das Mädchen hat keine Beine - nur Füße - das Gehirn wächst nicht richtig, Lippen-Kiefer-Gaumenspalte und die Geschlechtsorgane sind nicht korrekt ausgebildet. Sie hat sich das Kind so sehr gewünscht und der große 5jährige Bruder freut sich darauf und jetzt ist alles vorbei.

Sie war so emotionslos heute und so leer als sie uns davon erzählt hat. Mir liefen nur die Tränen. Ich finde es sehr grausam, dass sie dieses Kind lebend auf die Welt bringen muss. Zwar ist klar, dass das Kind sterben wird, dennoch musste ich an "Tim will leben" denken, das ich erst in der vergangenen Woche gesehen habe. Es ist so bitter. Sie hat schon die ganze Babyausstattung zusammen und jetzt das.

Ich bin traurig :-(

LG H. #klee

Beitrag von jazzanova05 07.09.06 - 23:53 Uhr

#kerze

Beitrag von steffi1887 08.09.06 - 09:23 Uhr

Es tut mir wirklich leid für sie!!! Ich weiss wie sie sich fühlen muss!! Meine Geburt wird am Montag eingeleitet und meine süsse Maus wird auch nicht lebensfähig sein ausser es Passiert ein Wunder... Es ist einfach so unfair das es soetwas geben muss!!Ich wünsch ihr alles gute für die Zeit danach und das die ganze Familie es soweit es geht gut verkraftet!!!!

Beitrag von lactaniac 08.09.06 - 17:00 Uhr

Dir wünsche ich das Gleiche, ganz viel Kraft und die Chance auf ein Wunder. #liebdrueck

Beitrag von 75engelchen 08.09.06 - 10:45 Uhr

ich wünsche ihr viel kraft#kerze

Beitrag von girl1986 08.09.06 - 10:51 Uhr

#kerze

Beitrag von wunschkind123 08.09.06 - 12:47 Uhr

Hallo!

Ich finde es auch seehhrr traurig, dass die Mutter das Kind nun auf die Welt bringen muss. - Irgendwie gefällt mir auch der Gedanke nicht, dass das Kind dann sterben muss/darf - ist es dann eine Geburt oder eine "Spätabtreibung"?

Es macht mir auch Angst - auch mir könnte so etwas passieren (bin zwar (noch) nicht schwanger - trotzdem macht man sich da schon so seine Gedanken), wenn ich wieder ein Kind bekomme.
Aber ich empfinde auch große Dankbarkeit, dass ich ein gesundes Kind zu Hause habe.

Ich wünsche dieser Mutter sehr viel Kraft, dass sie die Geburt und den Abschied von ihrem geliebten Kind gut meistern kann.
Für das Kind eine #kerze

LG Maria

Beitrag von sylvie3 08.09.06 - 21:55 Uhr

#kerze

Beitrag von engelsmutter 11.09.06 - 21:34 Uhr

Hallo, ich muß dazu mal meine Meinung sagen. Auf die Welt muß sie ihr Kind nicht zwangsläufig bringen. Es wird ihr angeraten, weil keiner mehr die Verantwortung für den weiteren Verlauf der Schwangerschaft und das Kind übernehmen möchte. Wenn das Kind so schlimm behindert ist, wird es die Geburt wohl kaum überleben und /Oder kurze Zeit später sterben.
Man kann auch das Kind entscheiden lassen wann es geht.
Ein Schwangerschaftsabbruch ist nichts, was man in zwei Wochen verarbeitet hat, der beschäftigt einen sein ganzes Leben.
Man kann auch das Kind austragen. Es gibt einen eindrucksvollen Film von Baumgartner "Mein kleines Kind", der dieses Thema behandelt.

Naturlich kann ich auch die Mutter verstehen, die nur noch denken kann, wann ist der Alptraum endlich vorbei. Aber vorbei ist er dann auch nicht. Er fängt erst an.
LG Engelsmutter