Schimmel-- und Entschädigung???? Hilllefffe.. bitte lesen

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 06:49 Uhr

hallo ihr Mädels,

hab ne wichtige Frage.

wir haben seit dem wir eingezogen sind (vor 10 Monaten) schimmel in den Ecken.

ich hab mich auch gleich gekümmert und hab bei der verwaltung angerufen. ja aber der typ, der hat immer was versprochen und dann musse ich ihn doch jedesmal wieder anrufen, das er mal was unternimmt. das einzige was er gemacht hat, war so einen Feuchtigkeitsmesser zu bringen. der uns aber auch nicht weiter hilft. und sollen hatl immer lüften.
haben wir auhc gemacht. aber ihr wisst ja wie der letzte Winter war. und dann ist da so ne Sch.. Heizung drin. das wir dann jedesmal mindestens 2 Tage gebraucht haben udn die Bude wieder mal auf 21 C zu bekommen, was für mich zu kalt ist.

jetzt hab ich mich einfach an die Chefin gewannt. aber die hat einen Gutachter vorbei geschickt, der kann aber erst seine messungen im winter machen.

ja und dann hab ich mich wegen der Heizung beschwert und dann aht sie einen typen vorbei geschickt. der hat sich nur aufgeschrieben wo man die Heizkörper vergrößern könnte. und grad im Wohnzimmer fand er die nicht zu kleine, naja dapisch eben.

ja und ich ahb einfach kein bock mehr auf den mist, schließlcih zahlen wir ja auch ewig viel miete.
hab jetzt einfach bei der kaltmiete für die letzten 10 Monate 20% abgezogen, und denen mitgeteilt das ich das von den nächsten Mieten abziehe und dann auch immer 20% weniger zahlen werde.

jetzt hab ich aber angst. das die mich das nachzahlen lassen.
habt ihr ne ahnung???

bitte helft mir?? was würdet ihr mache.

hab in so einem buch gelesen. das ich sogar bis zu 100% die miete kürzen kann, je nach dem wie schlimm es ist.
leider steht da nichts über eine Rückerstattung

Hillllllllllllllffffffffffeeeeeeeeee bitte schnell

anna

Beitrag von quitschi2006 08.09.06 - 06:52 Uhr

Hi,

ich würde in so einem Fall auf jeden Fall juristische Hilfe in Anspruch nehmen ! Entweder Rechtsanwalt oder Mieterschutz.
Wäre mir so zu heikel...

Viel Glück ! Aber die Miete hast Du zu Recht gekürzt !

LG
Steffi

Beitrag von beni76 08.09.06 - 06:56 Uhr

Hallo
Also erstens mal, wenn die nicht in die Pötte kommen: sucht Euch eine neue Wohnung! Mit Schimmel ist nicht zu spassen!!!
Wenn ihr ne Rechtschutzversicherung habt, würde ich mich bei einem Anwalt, der auf Mietrecht spezialisiert ist erkundigen und beraten lassen!
Irgendwo kann man sich auch kostenlos von Anwälten beraten lassen, aber ich habe leider keine Ahnug wo!

Ob ihr etwas nachzahlen müsst, weiss ich nicht #kratz
Eine heikle Geschichte! Naja, vielleicht hat ja noch jemand mehr Ahnung als ich!!!

Sieh vorallem zu, dass dieser Schimmel wegkommt!!!! Das kann Euch und auch vorallem Eurem Sohn massiv schaden!!!

LG
#blume beni mit lino 23/11/2005

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 07:01 Uhr

ja wir haben mit so einem schimmelspray und immer abrubbeln udn drüber streichen das gemacht..

jetzt hat der gutachter gesagt das diese schimmelsprays sehr schlecht sind. also vorallem für Kinder.

da komemn iregendwelche partikelchen in die Luft, die dem Kind schaden können. ohoh


ja hab schon gedacht ob ich zum Mieterverein gehen soll.

ich dachte mir nur, vielleciht klappt das wenn ich es selber mache, dann muss ich keine geld für mieterverein zahlen.

obwohl die immer gut sind

also ich hab denen erst mal einen Brief geschickt. und das halt alles gesagt, was ich machen werde.. normalerweise müssen wir die miete erst am 10. überweisen. also haben die noch zeit anzurufen und sihc zu beschweren. aber gekürzt lasse ich es auf jeden fall.

und eigentlich wenn ich es bis zu 100% kürzen kann. heißt es ja auch das ich nichts zahlen muss. das wäre ja dann genauso wie rückerstattung (für mich eben)

Beitrag von beni76 08.09.06 - 07:04 Uhr

Hallo
Tja, das ist wirklich alles eine heikle Sache und ich würde mir auf jeden Fall Hilfe in Anspruch nehmen!!!

Viel Glück beim Stress machen!!!

#blume beni

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 07:05 Uhr

Das blöde ist ja auch noch. das diese messungen im winter gemacht werden müssen, und dann ist es schon wieder sommer. also haben wir wieder ein ganzes jahr mit dme scheiß zu kämpfen.

und der typ von der Heizung hat auch gesagt, bis es gemacht wird, ist der winter auch schon vorbei. was bringt es mir????? frag ich mich da.

ich schau auch die ganze zeit nach einer anderen wohnung. aber die sind nicht in unserem ort. und ich würde da schon geren noch bleiben. und im nebenort, gibts günstige, und auch welche die ich kenne. aber die haben alle voll die Kaution und das können wir uns im moment überhaupt nicht leisten...

blöd ne

Beitrag von quitschi2006 08.09.06 - 07:11 Uhr

Also mir fällt da noch ein, dass mein Bruder auch mal Probleme hatte und der hat auch die Miete gekürzt. Den Betrag den er gekürzt hat, hat er auf ein Extra Konto gelegt, damit im Falle einer Nachzahlung oder wie es auch entschieden wird, er keine Probleme hat..... finanziell....

Würde ich an Deiner Stelle auch machen !

Neue Wohnung wäre in Deinem Fall sicher am besten ! Geh auf jeden Fall zum Rechtsanwalt oder zum Mieterschutzbund ! Die helfen einem auf jeden Fall !

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 07:31 Uhr

und wurde von ihm der betrag wieder verlangt???

oder ging das alles so durch

Beitrag von quitschi2006 08.09.06 - 07:32 Uhr

Alles ging nicht durch, einen Teil hat er noch nachzahlen müssen ! Aber nicht alles !

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 07:10 Uhr

Schimmelpilsbefall in Wohn-, Schlafzimmer und Bad: 20 % - LG Osnabrück (AZ: 11 S 277/88).

das hab ich eben im Internet gefunden

also hab ichs ja richtig gemacht. aber nur wegen rückerstattung

Beitrag von michi0512 08.09.06 - 07:31 Uhr

so,

wir haben ein "ähnliches" problem..nur das unsre vermieter sagen: wir sind keine dukatenscheißer macht es doch selbst"

also gingen wir zum anwalt. der hat kürzung etc. aufgesetzt. mach sowas bitte nitht selbst.. kannst dir auch jetzt noch nen anwalt nehmen.

wenn du (oder dein partner) alg 2 beziehen solltest kannst du gerichtskostenbeihilfe benatragen. wird dein anwalt für dich machen. dafür brauchste nur den bescheid und deine lohnabrechnung (ich glaube du warst ja die..die arbeitet und der mann "lungert" rum)

ansonsten nichts auf eigne faust machen. am ende ziehst du ncoh den kürzeren. denn solche "unternehmen" haben meist gute anwälte ;-)

schau was sonst noch für mängel sind und lass den anwalt ne mängelanzeige machen wo alles rein kommt (undichte fenster, lose fußleisten, gesprungene fliesen.... etc) und dann fleißig weiter lürzen. nur so kann der anwalt denen etwas druck machen.

wurden denn die mängel direkt beim erstauftreten angezeigt?

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 07:36 Uhr

ja wir sind eingezogen, nach dem wir alles selber renovieren mussten.

und eine woche später ist der erst Flech in der Ecke auf der Decke aufgetreten. hab das sofort gesagt, weil ich zuerst gedacht hatte, das die oben irendwie was haben.

aber dann war sogar der Hausmeister da und hat gemeint das es auf der anderen Seite auch noch kommt. und so wars auch sogar schlimmer. und im kinderzimmer und Schlafzimmer.
alle außenecken.. voll krass.

ja und der hausmeister hat auch gemeitn, das wäre bei allesn so auf dieser Hausseite, das es ein Baufehler wäre. aber die verwaltung möchte das ja nicht zu geben. der eine hat sogar gemeitn. das er seienn handwerkern sagen wird, das die sowas nicht mehr sagen sollen, voll assi oder...

ich denke mal ich geh so in einer Woche zum Mieterverein. die habne ja immer angst vor sowas..:-)

bin auch noch bei meinen eltern Rechtsschutz versichert. muss nochmal meine versicherungstante fragen.

oh man was für ein streß...


ja mein Freund ist der, der keine Kohle bekommt. net mal ALGII

kann man später berichten was jetzt ist..

Beitrag von michi0512 08.09.06 - 07:39 Uhr

<bin auch noch bei meinen eltern Rechtsschutz versichert. muss nochmal meine versicherungstante fragen. >

in einer rechtsschutz ist nicht zwangsläufig mietrechtsschutz mitversichert. muss man meist extra machen... auch auf die bewohnte wohnung. wenn du dann länger wie 3 monate mit deinem partner in der wohnung wohnst ist er automatisch mitversichert (zumindest bei den meisten mietrechtsschutzvers.)

gehe dennoch zum wanwalt... wie hier schon jemand sagte haste mit deiner kürzung schei..e gebaut ;-)

evtl. kann dir ein anwalt da noch raushelfen.

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 07:53 Uhr

achso ja ich guck mal

aber ich hab ja bisher den Brief nur geschrieben...

normalerweise überweisen wir die miete erst zum 10..

also müssten die dann mal anrufen und sich beschweren, wenns denen nicht passt. oder??

also hab den brief gestern abgeschickt.

aber ich denke das mti der Mietminderung mach ich aufjeden fall. hab jetzt im internet nachgelesen. normalerweise dürfte ich sogar 100 euro mehr abziehen als ich eh schon vor hatte.


und auch so auf anderen Seiten steht. das man 15-20% abziehen kann. für einen mangel
und wir habne ja noch das mit der Heizung...

naja werd mal zum Mieterverein, der kostet nur 62 euro im jahr. und da kriegt man ja uahc einen anwalt.. oder??

hat jemand schon erfahrungen mit denen??

Beitrag von michi0512 08.09.06 - 07:59 Uhr

sooo, da ist die eine kleien sache mit der du dich vorher wirklich erkundigen musst:

angenommen du schließt jetzt eine mietrechtsschutzversicherung ab.. dann übernimmt die erst dann fälle, wenn du 3 monate fein gezahlt hast. also dein momentaner fall wäre abgelehnt. es werden nur dinge übernommen deren schaden 3 monate nach abschluss der vers. entstanden :-)

deshalb ganz wichtig: erkundige dich ob es beim mieterschutzverein genau so ist!!! nciht dass du dann umsonst geld bezahlst.... aber lass dich echt besser woanders beraten.. wir sind doch alle nur "laien" ;-)

Beitrag von schnuffinchen 08.09.06 - 07:36 Uhr

Sorry, aber das hast Du komplett falsch angefangen. Um genau zu sein - Dein Vermieter ist nun in der Lage wegen nicht gezahlter Miete gegen Dich vorzugehen!

Du kannst nicht einfach die Miete kürzen, und rückwirkend schon mal gar nicht.

Du musst vorher dem Vermieter schriftlich (!) bis zu dreimal eine angemessene Frist setzen, die mietmindernden Zustände zu ändern.

Erst wenn dann nichts passiert ist und die Frist abgelaufen ist, kannst Du die Miete mindern.

Aber eine Mietminderung ist grundsätzlich NICHT rückwirkend möglich!

Du bist also nun in einer ziemlich dummen Situation, wenn Du rückwirkend was einbehalten hast. Sowas kommt dabei raus, wenn man es ohne professionelle Hilfe versucht aber selber keine Ahnung davon hat, sorry.

Im Übrigen - wenn ein Gutachter feststellen sollte, dass der Schimmelbefall auf falsches Lüften zurückzuführen ist, müsst Ihr die Minderung komplett nachzahlen.


LG

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 07:40 Uhr

ich hab das ja schon vor 10 monaten das erste mal denen mitgeteilt.

und erst so seit 2 monaten schreib ich der Geschäftsfüherre in Briefe. damit die was unternimmt. weil die anderen nicht im stande sind.

und naja der gutachter kommt erst im Winter..

und die Heizugn wird auch erst später gemacht.

was bringt es mir bitteschön????


ja und warum muss ich mir das alles von denen gefallen lassen?

naja nicht jeder hat so viel Geld um gleich zum Anwalt zu rennen.

aber ich denke ich werde heute mal den Mieterverein anrufen oder wegen der Rechtsschutzversicherung

Beitrag von schnuffinchen 08.09.06 - 07:52 Uhr

Sowohl Mieterverein als auch Rechtschutzversicherung treten erst für einen ein, wenn man einige Monate Mitglied war (meist 3-6), das wird Dir also derzeit nicht viel nützen.

Das Du den Vermieter kontaktiert hast, nützt Dir nichts, solange Du nicht schriftlich Fristen gesetzt hast, das ist nunmal so.

Und nein, man muss sich nicht alles von denen gefallen lassen - die sich aber auch nicht, vor allem keine rückwirkende Mietminderung, das geht nunmal nicht.

Man muss es eben nur richtig anfangen, wenn man die Miete mindern will, und das hast Du leider nicht. Wenn Du rückwirkend was einbehältst, flattert Dir ganz schnell die Kündigung ins Haus.

Beitrag von michi0512 08.09.06 - 07:52 Uhr

<naja nicht jeder hat so viel Geld um gleich zum Anwalt zu rennen.>

aber wenn dein mann gar kein einkommen hat und du euch gerade so ernährst.... brauchste auch nicht soo viel geld. sondern nur 10 euro!

habs dir ja schon ebschrieben wies läuft. und die erste beratung beim anwalt ist meist eh kostenlos.

Beitrag von urbia-Team 08.09.06 - 09:17 Uhr

Hallo Anna,

bitte eröffne nächstens nur einen Thread zu einem Thema, Crosspostings sind bei uns nicht erlaubt.

#danke

Viele Grüße

Andrea
urbia-Team

Beitrag von 123kathy 08.09.06 - 11:25 Uhr

Also Ihr seid eingezogen, habt die Wohnung selber renoviert und da war kein Schimmel zu sehen???? Der tritt nun auf, nachdem Ihr nur alle 2 Tage lüftet? Ihr lüftet viel zu selten und ich fürchte fast, Ihr seid an dem Schimmel selber schuld. Im Übrigen erwärmt sich trockene Luft (nach dem Lüften) auch schneller als feuchte Luft. Wegen der Heizung solltet Ihr aber dran bleiben - die Wohnung muß sich schneller wieder erwärmen (aber bitte nur kurz lüften).
Was haben eigentlich die Feuchtemessungen ergeben?
Kathy

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 12:19 Uhr

ja wir lüften. aber es ging dann nimmer als maxi auf die welt kam. das war ja auch so ein kalter winter.
sonst ahben wir das imemr gemacht

der gutachter hat aber auch gesagt. das es nichts birng zu lüften wenn die luft sich nciht aufwärmen kann.

ja beim feuchtmesser. steht imemr so 70% feuchtigkeit oder mehr drauf.

jetzt ist es noch net wirklich kalt draußen und heute morgnes waren einige Fenster geschwitzt. komisch oder. also sowas haab ihc früher noch nie erlebt.
das doch net normal und alle außen ecke. d.h. da entsteht ne Wärmebrücke und es ist falsch isoliert worden.

nur das muss man halt noch mit dne geräaten vom gutachter prüfen wie und warum ---
und das kann man erst wenns richtig kalt wird. im sommer bringts nichts. weil da kein schimmel kommt. und schon jetzt fängt er wieder ein bissel an.

ich merk das auch immer gleich beim atmen, krieg immer Lungenschmerzen

Beitrag von 123kathy 09.09.06 - 09:42 Uhr

Naja, das stimmt auf jeden Fall, dass die Luft sich auf wieder erwärmen muss, sonst bringt das Lüften wirklich nichts.
Was ist das für ein Haus - ein altes mit Plastikfenster o.ä.?
Da wird überall mit Plastik gedämmt, was das Zeug hält, nur dass die Feuchtigkeit auch raus muß, daran hat niemand gedacht.
Der Gutachter kann im Winter aber auch nicht vielmehr feststellen, als wo die Mauer feucht ist (was wohl dort sein wird, wo Ihr Schimmel habt) und wie es in anderen Wohnungen - im Vergleich zu Eurer aussieht (Wärmeinfrarot).
Ich denke aber mittelfristig kann man Euch nur den Rat geben, Euch was anderes zu suchen.
Liebe Grüße,
Kathy

Beitrag von dasissjakompliziert 08.09.06 - 12:04 Uhr

der Mieterschutzbund kostet meines Wissens nach 40€ im Jahr..und die sind doch bei weitem weniger als ein Umzug kosten würde..ich würde mich da vertrauensvoll hinwenden..einfach kürzen tät ich auch nicht ohne den ganzen rechtlichen Hintergrund anzusichern..

Beitrag von reichanna 08.09.06 - 12:23 Uhr

ja bei uns kostet der 62 euro für ein jahr und 15 euro anmeldegebühren


ich probier einfach mal was die jetzt auf meinen brief drauf antworten und dann kann ich ja noch entscheiden. aber ich werde ganz bestimtm was abziehen
ich dulde es ja schon fast ein jahr. das geht so nicht. finde ich!!

  • 1
  • 2