vielleicht kann mir von euch jemand helfen, sorry lang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von didi75 08.09.06 - 09:00 Uhr

guten morgen ihr lieben,

noch gehören wir nicht zu euch, aber ihr seit meine letzt hoffnung, ich weiss sonst nicht mehr wer mir noch helfen könnte.

hab gestern schon in baby und stillen&ernährung gepostet, aber nicht wirklich hilfe bekommen.
meinen kia erreiche ich nicht und meine hebi kann man vergessen#schmoll

ich hab bis vor ein paar tagen püppi noch gestillt, früh, abends und nachts. aber jetzt will sie nicht mehr an die brust. sie drückt mich weg und fängt an zu weinen#heul

wir hatten immer mal wieder nen stillstreik, damit kenne ich mich aus. diesmal ist es anders#kratz es wirkt so entgültig, sie will nicht mehr gestillt werden, sonst hat sie immer noch nachts getrunken.
abgepumte mumi verweigert sie auch.
hab fertigmilch probiert, keine chance, milchbrei ist abends ein kampf (schon immer), aber es geht ein bissel.
hab ihr heute früh ein bissel angeboten, nichts, will sie nicht:-[
ich weiss einfach nicht weiter, sie braucht doch milch.

trinken (tee) tut sie gut, im moment so ca 600ml am tag.

was mache ich jetzt nur?
was geb ich ihr zum frühstück? bis jetzt war´s ja milch und hab ihr einwenig frisches obst und ein kleines brötchen zur überbrückung bis zum mittag gegeben. tja aber jetzt reicht das doch nie und nimmer aus. sie steht so gegen 6 uhr auf und bekam bis jetzt 6 uhr und 8 uhr mumi und dann den kleinen snack.

was ist wenn sie nachts hunger hat, im moment reicht ihr tee, aber ich weiss, dass es wieder anders kommen kann. kenne doch meine püppi und bis vor einer woche wollte nachts noch 2 mal milch.

bin so verzweifelt#heul
sie braucht doch calcium, also milch, von den kalorien gar nicht zu sprechen.

gibt es fertigmilch die süss schmeckt, vielleicht kann ich sie so locken. hatte ihr jetzt pre angeboten, weil es mumi an ähnlichsten ist.

vielleicht hat ja jemand etwas ähnliches erlebt und kann mir wenigstens ein bissel helfen.
bin wirklich für jeden tipp dankbar.

setzt noch mal den link von gestern rein:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=559421&pid=3610568

ich weiss es ist sehr verworren geschreiben, aber im meinem kopf sausen die gedanken nur vor sorge#heul

so mache jetzt schluss und hoffe auf hilfe;-)

lg
didi und novalee (die sonst keine probleme hat;-))

Beitrag von estragon 08.09.06 - 09:22 Uhr

Hallo didi,

wie alt ist denn Deine Kurze ? Du schreibst was von Brötchen, dann wird sie ja so klein nicht mehr sein, oder ? Manche Kinder stillen sich von jetzt auf gleich selbst ab und möchten etwas richtiges essen. Versuche es doch mal mit Brot und anderen Sachen. Unser Kleiner z.B. trinkt zwar morgens noch eine Flasche, aber mit Grießbrei und Co brauche ich ihm auch nicht zu kommen. Er ist Brot mit Belag, Obst und Gemüse so weit er es kauen kann, trinkt Tee. Er ist übrigens heute genau 8 Monate jung.
Und wenn Deine Kleine noch zu jung zum Essen ist, würde ich die Milch abpumpen und einfrieren, um die Produktion in Gang zu halten und ihr immer wieder etwas anbieten. Vielleicht bekommt sie gerade Zähne oder so und hat einfach keinen Appetit. So lange es ihr dabei gut geht, mach Dir nicht so viele Gedanken, die Kleinen nehmen sich schon was sie brauchen.
Wenn Du allerdings merkst, daß sie anders ist als sonst - quengelig, schlapp etc., dann würde ich doch mal zum Arzt gehen, aber erst mal abwarten und Tee trinken ;-)

Ich wünsche Euch beiden alles Gute, Grith

Beitrag von didi75 08.09.06 - 09:39 Uhr

#danke grith,

sie ist 9 1/2 monate, zähne sind es glaub ich nicht. es sind keine in sicht und bei den ertsen hat sie auch getrunken (mumi).
mit den abstillen hab ich mich jetzt schon abgefunden:-(

mir geht es darum, dass sie gar keine milch will und das macht mir sorgen. man hört ja überall das die kleinen bis zu 1 jahr, 2 milchmahlzeiten noch brauchen.

lg
didi

Beitrag von muttiistdiebeste2 08.09.06 - 09:36 Uhr

Hallo Didi,

erstmal müßte ich wissen, wie alt denn deine Tochter ist. Es klingt wegen Beikoststart etc. nach 6-7 Monaten, so will ich jetzt erstmal antworten:

Ja, sie braucht unbedingt noch Milch, am besten natürlich Muttermilch. Für mich klingt das nach einem handfesten Stillstreik, den du einfach ausstehen musst. Kinder unter einem Jahr stillen sich nicht selbst ab, das ist wissenschaftlich bewiesen und auch vom ernährungsphysiologischen her unsinnig. Gründe für den Stillstreik können sein:

- du hast etwas anderes, Scharfes oder Saures gegessen und die Muttermilch schmeckt anders als sonst. Vielleicht auch etwas mit asiatischen Gewürzen, etc.

- du benutzt eine andere Bodylotion, ein Parfum, eine Gesichtscreme etc. die dein Baby nicht mag. Am besten du benutzt gar keine oder nur Cremes ohne Parfum und Geruchsstoffe z.B. Lavera Neutral Cremes.

- dein Kind zahnt, dann kann es schon mal sein, dass sie weniger oder auch mehr trinken, da musst du einfach durch

- es gibt eine Saugverwirrung durch die (neue) Benutzung von Schnuller oder Flasche, die solltest du dann weglassen. Ein vollgestilltes Kind brauch nichts anderes als Muttermilch. Dadurch dass du sehr viel Tee gegeben hast ist ihr Bauch voll aber der Hunger nicht gestillt. Gib ihr nur noch aussschließlich die Brust und es wird wieder klappen. Deine Milch wird dann auch wieder mehr werden.

Du solltest dir auch auf jeden Fall eine Stillberaterin in deiner Nähe suchen, wenn du mit deiner Hebi nicht zufrieden bist. Die findest du zum Beispiel unter www.lalecheliga.de

lg Ellen, die seit 22 Monaten stillt #freu

Beitrag von didi75 08.09.06 - 09:46 Uhr

hi ellen,

danke erstmal#liebdrueck

püppi ist 9 1/2 monate und ich kenne mich wirklich mit stillstreiks aus, hatten wir nicht wenige#schmoll

deine punkte die du aufzählst, kommen alle nicht in frage.
keine neues essen, kein parfüm oder duschgel. zahnen schliesse ich aus und saugverwirrung#kratz hab ihr nix neues gegeben. alles sachen, die sie schon seit monaten kennt.

tja und mit dem anlegen, sie geht nicht mal mit dem mund ran und wird richtig wütend.

lg
didi

Beitrag von muttiistdiebeste2 08.09.06 - 10:23 Uhr

Hallo Didi,

das Zahnen kannst du nie ganz ausschießen, weil die Zähne am meisten wehtun, wenn sie sich durch das Zahnfleisch arbeiten und noch gar nicht zu sehen sind.

Aber das ist eigentlich auch egal, wichtig ist nur, dass du ihr jetzt nicht statt Mumi so viel Tee gibst, denn daran gewöhnt sie sich schnell. Ihr tut die Mumi gut und für dich ist das Stillen auch gut (wegen Brustkrebsprophylaxe etc.) also ruf so schnell wie möglich eine Stillberaterin an, gibt´s auch in den Krankenhäusern mit Geburtshilfe und das wird das schon!!!!

lg Ellen

Beitrag von mariquita 08.09.06 - 11:03 Uhr

Hallo Ellen

Warum muss denn die Kleine unbedingt gestillt werden? Es ist doch leider offensichtlich, dass sie nicht mehr will. Sie ist jetzt bald 10 Monate alt und langsam aber sicher kein Säugling mehr! Das muss man halt akzeptieren. Ausserdem ist Flaschenmilch genauso gut wie Muttermilch. Meine Tochter wurde nur 2 Monate gestillt und wurde danach mit der Flaschenmilch viel satter und zufriedener. Mit 10 Monate wollte sie dann die Flasche nicht mehr und ich habe ihr Milch aus der Tasse angeboten. Das ging dann gut, sie wollte halt schon gross sein ;-)!

Liebe Grüsse

Claudia mit Vivien (am Sonntag 3) #blume

Beitrag von muttiistdiebeste2 08.09.06 - 09:38 Uhr

......und natürlich anlegen, anlegen, anlegen!!!!!!

lg Ellen

Beitrag von lanzaroteu 08.09.06 - 09:39 Uhr

ich find die 600ml tee recht viel.......kann es sein dass sie deshalb einfach keinen durst auf milch mehr hat?

ute

Beitrag von didi75 08.09.06 - 09:47 Uhr

hi ute,

es ist in den letzten tagen soviel geworden, ich denke weil ihr die mumi fehlt, davor hat sie nicht soviel tee getrunken.

lg
didi

Beitrag von lanzaroteu 08.09.06 - 09:49 Uhr

mhm#kratz hast du schon verschiedene tassen / becher / glaeser ausprobiert?

Beitrag von kathrinwierer 08.09.06 - 10:36 Uhr

hallo
meine tochter wollte mit fünf monaten von einem auf den anderen tag nicht mehr gestillt werden. erst mal kannst du ihr ja statt tee pre milch geben und sonst kann ja ein neun monate altes baby auch getreidebrei (hirse, reis)frühstücken und den macht du mit pre an. so hab ich es dann gemacht. da tust du etwas obst rein, davon wird sie satt und da ist auch calzium und so drin.
lieben gruß
kathrin

Beitrag von mariquita 08.09.06 - 11:00 Uhr

Hallo Didi

Also: Ich habe meine Tochter nur zwei Monate gestillt, danach hatte sie Aptamil bis sie zehn Monate alt war und dann habe ich auf Kuhmilch umgestellt und sie wollte auf einmal die Flasche nicht mehr. Ich war auch besorgt, ging zum Kinderarzt und er meinte ganz cool: "Ja, sie ist ja auch kein Säugling mehr"! Ich habe ihr danach die Milch in der Tasse angeboten und sie hat jeweils ein bisschen getrunken, aber nicht wirklich viel. Sie ist jetzt heute drei Jahre alt und immer noch kein richtiger Milchfan, ausser mit Cerealien, das liebt sie dann. Ich würde mir also überhaupt keine Gedanken machen, sie ist doch schon fast 10 Monate alt. Dass sie sich von selber abstillt, musst Du halt leider akzeptieren, sie wird halt jetzt grösser und ist langsam kein Baby mehr ;-)! Und: Die Kinder nehmen sich schon das, was sie brauchen. Biete ihr einfach ab und zu Milch in der Tasse oder Becher an, vielleicht auch zusammen mit Cerealiene (Cornflakes etc.). Du kannst jetzt auch auf Kuhmilch umstellen, ich würde es zuerst einfach mit einem Bifidusjoghurt ausprobieren, ob sie Kuhmilch verträgt.

Ich hoffe, ich konnte Dich ein wenig beruhigen und wünsche Dir viel Glück #klee

Claudia mit Vivien (am Sonntag 3) #blume

Beitrag von hermiene 08.09.06 - 11:20 Uhr

Hi!

Wenn sie wenige Tage milchfrei ist mußt DU Dir keine SOrgen machen! Auch würde ich persönlich sie nicht an die Brust zwingen wenn Du glaubst sie will einfach nichtmehr. Kann mir nicht vorstellen das Babys ne innere Uhr haben die sie daran hindert im 1.LJ nicht abzustillen #kratz

Hast Du schonmal normale Vollmilch versucht? Das wäre auch ne Möglichkeit. Wenns sie es nicht trinken will mit Obst und Haferflocken als Müsli zum Frühstück. Wenn sie Wasser trinkt kannst DU auch calciumreiches Wasser statt Tee geben - so kann man seinen Calciumbedarf auch ohne Milchprodukte decken.

Viel Glück,
Hermiene

Beitrag von arienne41 08.09.06 - 13:25 Uhr

Hallo!

Morgens ein Brot z.B mit Streichkäse

dann Mittagessen

Nachmittags eine Banane mit geriebenen Apfel oder Quark oder Jorghurt.

Abends ein Brot.

Wieso müssen Kinder nachts hunger haben?

Pre Milch schmeckt nicht nimm mal ruhig 2 er Nahrung von Babydream ( Rossman und wird von Humana hergestellt) ist nur billiger.

Milch immer wieder anbieten. Das sind Phasen.

Mein Sohn bekam mit 8 Monaten schon Brot weil er keinen Brei mehr wollte.

Gruß Arienne

Beitrag von sternenmond1975 08.09.06 - 22:13 Uhr

...."PRE-Milch schmeckt nicht"................(Zitat Ende).

Wohl Dir nicht, weil dort kein Zucker drin ist, wie in der 2er-Milch. Dennoch ist die PRE-Milch lt. Verbraucherzentrale die beste Alternative zur Muttermilch und alle Folgemilchen völliger Nonsens sind. Die in der Folgemilch mehr anthaltende Stärke und der Zucker sind ernährungstechnischer Humbug. Die Produzenten der Produkte freut's aber, dass sie damit offensichtlich Erfolg haben ;-)