Arbeitsvertrag endet 31.12. ET 9.1. Von wem bekommt man Geld?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ankat78 08.09.06 - 09:05 Uhr

Hallo zusammen,

wißt ihr, woher ich Infos bekomme, was ich an Mutterschaftsgeld bekomme, wenn ich im Mutterschutz arbeitslos werde?

Vielleicht wisst ihr ja mehr.

Mein Vertrag endet am 31.12. und mein VET ist der 9.1.: Bekomme ich dann "nur" Mutterschaftsgeld (13,-/Tag) von der KK oder noch etwas anderes? Beim Arbeitsamt sagten die, dass ich von denen nichts bekommen werde ... Ist doch schon gemein, oder?

Das Elterngeld gibt es auch erst nach dem Mutterschutz, richtig? Und was wenn der Kleine im Dez. kommt? Dann habe ich zu viel für Erziehungsgeld verdient und bekomme dann gar nichts? Auch wenn ich dann keinen Job mehr habe???? So unfair!

LG

ankat + Babyboy 23.ssw

Beitrag von buzzfuzz 08.09.06 - 09:21 Uhr

hallo

http://www.rund-ums-baby.de/familienvorsorge/mutterschaftsgeld.htm


lies mal,das ist meist sehr nützlich


Diana

Beitrag von moehre74 08.09.06 - 09:23 Uhr

hallo,

zum mutterschaftsgeld kannst du hier gucken:

http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=33804.html

elterngeld gibt es ab geburt, allerdings wird mutterschutzgeld angerechnet, soweit ich weiß!

wenn dein baby im dezember kommt und du in elternzeit gehst, dann wird nur das einkommen deines partners als berechnungsgrundlage genommen! ist also egal ob du gearbeitet hast oder nicht!


lg

dani

Beitrag von dschaja 08.09.06 - 10:44 Uhr

Hallo!Also beim Erziehungsgeld spielt das Einkommen, dass Du vor der Geburt hattest keine Rolle, wenn Du nicht vor hast weiter zu arbeiten. So war es bei mir. Es wurde nur das Einkommen meines Mannes zur Prognoseentscheidung genommen.Lg Sandra

Beitrag von lona27 08.09.06 - 11:01 Uhr

Hallo Ankat,

bei mir ist es ähnlich. Ich bekomme Mutterschutzgeld von der KK in Höhe des Krankengeldes. Allerdings fällt die Muschu-Frist bei mir noch so eben in die letzten zwei Wochen, die ich beschäftigt bin. Ruf doch mal bei deiner KK an, die können dir da sicher weiterhelfen!

Beitrag von bech 08.09.06 - 11:13 Uhr

Hallo Ankat,

bei mir ist es ähnlich: mein Arbeitsvertrag endet am 31.10. und ich gehe am 29.10. in Mutterschutz, das heisst noch in der Vertragszeit.
Du gehst ja auch noch während deiner Vertragszeit in Mutterschutz. Das heisst, du kannst dich ja schlecht arbeitslos melden....
Soviel ich weiss, müsstest du aber einen Durchschnitt der letzten 3 Monate Gehalt bekommen. Bis zum 31.12. zahlt 13,-- € die KK und den Rest der Arbeitgeber und ab dann zahlt den Unterschied wohl der Staat ( ? ). Habe aber auch zur Sicherheit eine Mail an meine KK geschrieben, leider aber noch keine Antwort....
Kannst mir ja auch mal bescheid geben, wenn du was rausgekriegt hast.

Liebe Grüsse
Bech

Beitrag von ankat78 08.09.06 - 17:38 Uhr

Hallo Bech,

habe eben mal mit meiner KK telefoniert. Die meinten, dass ich dann ab 1.1. Krankengeld bekomme bis zum Ende des MuSchu. Das wären ca. 70-80 % des Durchschnittes der letzten 3 Nettoeinkommen. Da müsste ich mich auch nicht drum kümmern, da die irgendein Formular an meinen letzten AG schicken würden. Ich sollte nur beim Antrag auf Mutterschutz direkt notieren, dass ich ja dann ab 1.1. keinen Job mehr habe.

Hört sich doch schon besser an, oder? Man ist das alles ein "Gewurschtel"! Ach, die meinten auch, dass ich (+ Baby) beim Bezug von Erziehungsgeld/Elterngeld kostenlos mitversichert bin. War auch ne gute Info, denn wir sind (noch) nicht verheiratet!

Liebe Grüße

Ankat