Gestern im Babymarkt gewesen, total überfordert

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schyrsa 08.09.06 - 09:49 Uhr

Hallo ihr,

ich war gestern in einem Babymarkt, nach einer halben Stunde hätte ich heulen können.

Was man dort alles sieht was man noch brauchen könnte, was das alles kostet......

Gehts euch auch so?

Beitrag von tuningrulezzz 08.09.06 - 09:53 Uhr

#kratz#kratz#kratz

Überfordert?? Ich finde es gibt nichts schöneres als nach Babysachen shoppen zu gehen.
Wenn das in so nem großen Laden für dich nichts ist, kuschel dich doch zu Hause in einer decke ein und bestell dir alles aus dem Katalog ;-)
Und mit dem Preis hast du vollkommen recht, das ist echt mal extrem, was das alles kostet.
Da wird man RuckZuck ein vermögen los.
Aber warte erst mal ab, was dein kind im laufe der jahre noch alles so braucht, Klamotten, Schulsachen, Taschengeld, ....
Da wirst du noch mit den ohren schlackern #schock

Beitrag von bellona 08.09.06 - 09:56 Uhr

das gefühl überfordert zu sein hatte ich auch mal weil man angst hat nicht alles zu besorgen! mir hat es geholfen einen plan zu erstellen was ich alles unbedingt brauche und was ich mir schenken lassen möchte!
das bringt meist sehr viel meine liste habe ich immer mit! so kannst du auch vermeiden zu viel zu kaufen

Beitrag von dan21g 08.09.06 - 10:05 Uhr

Du wirst dich wundern, wie wenig du in Wirklichkeit für ein Baby brauchst und wieviele Produkte in Babymärkten reine Geldmacherei sind, weil sie absolut unnötig sind ;-)

Also mach dich nicht verrückt, wichtig ist, dass das Kleine was zum Anziehen hat, Windeln, evtl. Fläschchen und Babynahrung (falls du nicht stillst) und ziemlich viele "Spucktücher". Ansonsten braucht es eigentlich nur noch ein Bett, Schlafsack und Kinderwagen oder (war mir am Anfang viel lieber) Tragetuch und eine Wickeltasche ist auch ganz praktisch (am besten als Rucksack, finde ich).

Baden kann man sie am Anfang am besten im Waschbecken und Wickeln geht auf einem Handtuch auf dem Boden genauso schnell und gut wie auf einer teuren Wickelkommode. Spielzeug brauchen sie am Anfang auch noch nicht, zuerst "entdecken" sie mal ihre Hände und Füße und danach können sie sich stundenlang mit Dingen beschäftigen, die man so im Haushalt hat, z.B. kleine Kunststoffbecher, Schneebesen etc.
Mach bloß nicht den Fehler, allzu viel Spielzeug zu kaufen, damit wird dein Kind mit Sicherheit von Verwandten/Freunden zugeschmissen und es ist am Anfang wirklich total unnötig.

Das sind halt die absoluten Basics, falls du dann meinst, dir würde noch was fehlen, kannst du das auch noch kaufen, wenn das Kleine da ist.

LG
Daniela

Beitrag von 400 08.09.06 - 09:56 Uhr

#schwitz#schwitz ja, das Angebot kann einen ganz schön umhauen, nicht wahr? Ich war beim ersten Babyladenbesuch auch völlig überfordert - und bin rausgegangen ohne was zu kaufen. Ich verteile die Anschaffungen auch schön über die Monate, alles auf einmal wäre mir zu viel.#schock#schock

Es sind aber auch soooo süße Sachen dabei. *Seufz* Wenn man aber mal drüber nachdenkt, braucht man vieles doch nicht unbedingt.

Ich hab hier eine Liste, an die ich mich halte, das fällt schwer, aber tut dem Geldbeutel gut und man hat nicht so viel unnützen Kram herumstehen, über den man sich hinterher sowieso ärgert. Und es gibt auch Flohmärkte, Ebay...und Verwandte, die gerne auch mal was schenken würden.

Und wenn man sich einen Überblick verschafft hat, kann Babyshopping auch wirklich Spaß machen...
den wünsch ich dir!!

Gruß, Suzy + Rumpel (30. SSW)

Beitrag von kascha912 08.09.06 - 09:57 Uhr

Liebe Linda,
ja, ich kann Dich verstehen.
Aber obwohl uns die Babymärkte das vorgaukeln, braucht man ja noch lange nicht alles, was die da so anbieten... ;-)

Schau doch noch mal auf die Erstausstattungsliste hier bei urbia:
http://www.urbia.de/services/erstausstattung/

Und dann geh auf einen Baby-Flohmarkt und schlag zu!
In Münster gibt es garantiert auch Second-Hand-Läden für Babykram. Und ein Kinderwagen muß nicht neu aus dem Laden sein und muß auch keine 500-600 Euro kosten.

In Cafés oder bei so Sachen wie AWO, Volkshochschule oder Kirchengemeinden liegen oft Babymonatszeitschriften für die Region aus. Da findest Du alles möliche an Flohmärkten etc.

Ja, und dann gäb es auch noch ebay!

Ich verstehe, daß manche werdenden Mütter unbedingt alles neu haben wollen. Neues Baby - neue Sachen. Aber nötig ist das nicht wirklich. Die Winzlinge wachsen so rasend schnell aus denSachen raus, daß vieles noch wie neu ist. Ich persönlich habe noch Outfits im Schrank, die Hannah kein einziges Mal getragen hat... #hicks

Dir alles Gute!
- Katja

Beitrag von marion2 08.09.06 - 09:58 Uhr

Hallo,

du brauchst den ganzen Quatsch garnicht. Du willst ihn nur haben. Ich sprech da aus Erfahrung.;-)

Dein Baby braucht ein Bett mit einer guten Matratze, Moltonauflagen (falls mal was daneben geht) Laken, Bettzeug.

Dann brauchst du 2 oder 3 Flaschen. Sauger für Tee und Milch in der kleinsten Größe.

Einen Wasserkocher (für die Milchnahrung) und einen Topf (zum Sterilisieren).

Windeln in der Größe ab 3 kg und eine Packung Pre-Nahrung (für den Notfall, evtl. bekommst du irgendwoher Probepäckchen, die tuns auch)

Eine Wickelkommode ist schön (wenn man sich eine leisten kann), aber du kannst dein Baby auch auf der Couch oder auf deinem Bett wickeln. Eine Wickelauflage solltest du aber schon besorgen.

Statt Feuchttüchern kannst du auch einen frischen nassen Waschlappen verwenden.

Heizstraher musst du nach Wohnung entscheiden. Wenn das Bad sehr warm ist, dann brauchst du evtl. gar keinen. Den kann man aber gut gebraucht kaufen.

Ne Babybadewanne ist vorteilhaft - die gibts aber auch sehr günstig (z. B. bei Ikea oder Real). Du kannst natürlich auch viel Geld dafür ausgeben.

LG Marion

Beitrag von lanzaroteu 08.09.06 - 11:07 Uhr

genau.....die haelfte von dem, was man angeblich braucht ist nicht noetig.

und wenn man doch was vermisst.....die laeden gibt es auch noch, wenn das baby da ist;-)

lg ute

Beitrag von hinna24 08.09.06 - 09:59 Uhr

Hi

mach Dir mal keine Sorgen............ die liebe Industrie hat nun mal jede Menge Blödfug auf Lager um uns Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen ;-)

Ist doch auch so bei Verkaufssendern.... WAS? das haben sie nicht, das müssen sie sich unbedingt zulegen, bla bla bal.....

Und je besorgter die Eltern, desto lieber kaufen sie auch den ganzen Käse. Lass Dich deswegen nicht verrückt machen. Als ich den KiWa geholt hab, wollte mir die Verkäuferin auch noch ne Menge Schnick-Schnack andrehen.

Schau ersteinmal was wirklich wichtig ist fürs Baby ist (Bett, Wickelkommode, ein paar Klamotten, Fläschchen....) Eine Erstlingsausstattungsliste ist da sehr hilfreich. Bei all den anderen Sachen kannste Dir ja überlegen ob es wirklich nötig ist oder mal wieder nur ein Produkt, das an überängstliche Eltern für teuer Geld verkauft wird.

Wobei es ein paar Sachen gibt (z.B. Angelcare) die für "Risikogruppen" nötig sind, für alle anderen ist es einfach nur rausgeschmissenes Geld.

Ich hab es so gemacht, dass ich mir überlegt habe, was wirklich wichtig ist und mich dem entsprechend durch den Baby-Fach-Laden gewühlt und mich nebenbei gewundert was es alles so gibt.


lg Hinna

Beitrag von minililly 08.09.06 - 09:59 Uhr

Hallo du
ich weiß ganz genau was du meinst aber versuch doch mal Babyflohmärkte in Kindergärten oder von Kirchen organisiert. Da findet man auch jede menge Sachen zu guten Preisen oder Second Hand

Beitrag von roma13 08.09.06 - 10:11 Uhr

Das meiste davon brauchst du sowieso nicht.

Am besten du erkundigst dich vorher mal bei Bekannten die schon Kinder haben, was die denn so benötigt haben.

Lg
Roma13 + Pauline (3) + Erdnuss (13+5)

Beitrag von pipim 08.09.06 - 10:24 Uhr

Hallo Schyrsa,

lass dich mal #liebdrueck.

Ja ich war schon in meiner Kiwuzeit gerne dort, hab immer nachgedacht was ich von dem Zeug alles wirklich brauche.

Ich hab vor ein paar Tagen auf babyzimmer diesen Link gefunden http://www.babyzimmer.de/html/baby/unnuetz/index.php
da sind Erfahrungsberichte drinn, wer was unnötig oder unabkömmlich findet.

Sind halt Erfahrungsberichte, aber ich hab von meiner Wunschliste schon einiges, auf den zweiten, weniger verliebten Blick streichen können.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße

Pipim#blume

Beitrag von catsan 08.09.06 - 10:30 Uhr

Kleiner Tipp:
Es fangen jetzt überall wieder die Second-Hand-Baby Basare an - bestimmt auch in Deinem Ort.
Oder schau mal unter urbia Marktplatz.
Man muss nicht unbedingt alles neu kaufen, vor allem nicht die kaum getragenen kleinen Klamotten.

LG Catsan (29. SSW)

Beitrag von lala77 08.09.06 - 10:37 Uhr

Schreib Dir doch auf was Du auf jeden Fall brauchst und was Du haben möchtest, obwohl Du es nicht brauchst ;-).

Und dann arbeitest Du fleißig die Liste ab bzw. schaust mal, was Du nicht zwingend sofort brauchst, dann kannst Du es Dir schenken lassen.

Ich habe mittlerweile ne Menge von meiner Liste gestrichen, weil ich mir bei mnachen Sachen erstmal bewußt gemacht habe wie kurz man das nur braucht.

LG, Caro + Lene Charlotte 28. SSW

Beitrag von briddiebritt 08.09.06 - 11:12 Uhr

Hallo,

ja in diesen Märkten erschlägt es mich auch immer etwas.

Du solltest Dich mal in Ruhe zu Haus hinsetzen und Dir eine Liste machen, was Du wirklich brauchst.

Am Anfang wirklich wichtig sind nur ein paar Klamotten, eine Babyschale fürs Auto, ein Bettchen, Windeln in der kleinsten Größe und ein Kinderwagen oder Tragetuch.
Ob Du z.B. Flaschen und Milchpulver brauchst, wirst Du noch rechtzeitig merken und kannst die Sachen dann noch besorgen.

Ich würde Dir auch raten Dich auf Babyflohmärkten umzusehen. Gerade bei Klamotten kann man viel Geld sparen. Außerdem sind die Schadstoffe sind schon komplett rausgewaschen.

Liebe Grüße
Briddiebritt