Screening?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mano06 08.09.06 - 10:18 Uhr

Hallo zusammen.

Was wird eigentlich bei einem "Screening" genau gemacht und ab wann macht der FA das. Bin jetzt 12+5 und bisher hatte ich nur vaginalen Ultraschall und Blutuntersuchungen ...

Vielen Dank schon mal und liebe Grüße

Marion. #blume

Beitrag von jacqueline81 08.09.06 - 10:49 Uhr

Hallo Marion,

weiß nicht genau ob du das gemeint hast, schreibe dir aber mal was bei mir gemacht wurde.

Ich hatte am Montag das sogenannte "Ersttrimester Screening", zudem ich bei meinem FA 80 € hinzugezahlt habe wegen des Pap A testes (oder wie man das schreibt). Das ist ein Bluttest wo untersucht wird, ob bei dem Kind evtl. ein genetischer Defekt vorliegen kann. Des Weiteren wurde ausführlich US gemacht, wobei das Kind komplett vermessen wurde. Sprich Nackenfalte, Kopfumfang u.s.w.. Weiter wurde auch ein Abstrich gemacht. Aufgrund der Größe des Kindes, wurde die US Untersuchung diesmal von oben gemacht. Dieser sogenannte Bluttest, sollte bis Ende der 14. SSW gemcht werden.


Wegen des normalen Screenings, mach dir nicht so viele Sorgen, denke die Zeitangabe im Mutterpass ist nur eine etwaige Angabe. Bei mir wurde am Montag das erste Screening gleich mitgemacht. Sprich deinen FA einfach mal drauf an, wenn in deinem Mupa dazu noch keine Angaben gemacht wurden.

Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.

LG
Jacqueline + #baby 15. SSW

Beitrag von s_a_m 08.09.06 - 17:28 Uhr

„Screenig“ ist (nach klar ;-) ) englisch und leitet sich vom Wort "screen" ab, was u.a. "Bildschirm" bedeutet. In Bezug auf Untersuchungen in der Schwangerschaft sind mit dem Begriff "Screening" insbesondere Ultraschall-Untersuchungen gemeint, also die sogenannten "bildgebenden Untersuchungsverfahren", bei denen in der Regel das Kind auch vermessen wird.

Daneben gibt es auch sogenannte serologische Screenings, bei denen es meist um Blutuntersuchungen geht. Das wären z.B. der Triple-Test und der Biochemie-Test (im Rahmen des First-Trimester-Screenings zusammen mit der Nackentransparenzmessung), bei denen verschiedene Hormonkonzentrationen im Blut der werdenden Mutter untersucht werden.

Witziger Weise (oder vielleicht sogar bezeichnender Weise?!?) bedeutet "to screen" u.a. auch "sieben" und wenn man so will wird natürlich auch bei Ultraschall- und Blutuntersuchungen "gesiebt": Nämlich wenn es z.B. bei der per Ultraschall durchgeführten Nackentransparenzmessung (Nackenfaltenmessung) oder bei der Auswertung bestimmter Blutwerte darum geht, anhand der Daten diejenigen Schwangeren "auszusieben", denen aufgrund einer statistischen Wahrscheinlichkeitserhöhung für ein Kind mit Behinderung z.B. eine Fruchtwasseruntersuchung (Amniozentese) oder eine sonografische Fehlbildungsdiagnostik (Feinultraschall) empfohlen wird.

Liebe Grüße
Sabine (HP über VK)