Erste Woche Kindergarten - und es läuft großartig

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ximaer 08.09.06 - 10:26 Uhr

Hallo,
ich muss einfach mal meine Freude darüber loswerden, wie großartig Levins erste Kindergartenwoche verlief.

Eigentlich war geplant, dass er in der ersten Woche jeden Tag nur eine Stunde bleibt - mit Mama dabei oder im Nebenraum.

Am ersten Tag blieb er schon 1 1/2 Stunden und kam dann zu mir und sagte, er wolle nach Hause, verabschiedete sich fröhlich von den Erzieherinnen und erzählte abends dem Papa stolz, was er im Kiga gemacht hatte.

Am zweiten Tag schlug ich den Erzieherinnen vor, dass ich für eine Stunde das Haus verlasse, damit er den klaren Cut hat und weiss "Mama ist gerade nicht da, also kann ich auch nicht zu ihr gehen". Ich verabschiedete mich von ihm, er winkte mir fröhlich zu und als ich wieder kam war alles wunderbar und wir fuhren fröhlich nach Hause. Am Nachmittag wurde meine Erkältung dann leider so schlimm, dass mein Mann und ich etwas ratlos waren, weil ich am nächsten Tag auf keinen Fall zur Eingewöhnung im Kiga hätte gehen können.

So fuhr Levins Papa am dritten Tag mit ihm in den Kiga und besprach mit den Erzieherinnen, ob er schon von 9.00 bis 11.00 alleine dort bleiben könnte - man einigte sich, dass sie meinen Mann anrufen würden, wenn Levin sich nicht wohl fühlen sollte (mein Mann arbeitet nicht weit entfernt). Aber - Levin fand alles prima, spielte, malte, bastelte und liess sich um 11.00 fröhlich vom Papa abholen. Er erzählte mir, was er alles gemacht hat und auf meine Frage, ob er geweint hätte, sagte er "NEIN, gelacht!".

Gestern ging er dann wieder ganz problemlos und blieb sogar bis 12.00 und aß dort zu Mittag. Auch gestern erzählte er begeistert, dass er im Sand gespielt und er viel gelacht hatte, weil sie getanzt hatten (sein Papa sagte, die Kinder waren auch alle ganz verschwitzt, als er dort ankam und Levin hatte seinen Pulli ausgezogen ;-)). Geweint? Nee, viel gelacht.

Und heute zog er wieder mit seinem Papa von dannen und der schrieb mir eben, dass Levin fröhlich in den Gruppenraum rannte, Papa zuwinkte und in der Masse der Zwerge verschwand ;-)

Ich bin wirklich sehr froh, dass die Eingewöhnung so ungemein gut klappt und es nicht eine Träne deshalb bisher gab. Und dass, obwohl Levin schon ein kleines bisschen ein Mama-Kind ist.
Aber ich habe mich auch um eine absolut positive Einstellung zu dem Kindergarten bemüht - auch wenn es mir ein bisschen schwer fällt, dass mein Baby nun schon ein großes Kindergartenkind ist ;-). Ich glaube, dass ist sehr wichtig. Zudem haben wir den Kindergarten sehr bedacht ausgewählt und haben uns zuvor viiiieeele angeschaut, die nicht in Frage gekommen wären. Bei diesem hatte Levin von Anfang an positiv reagiert.
Ja, eigentlich war mindestens eine Eingewöhnungszeit von 3 Wochen geplant - aber aufgrund der Entwicklung wird Levin ab Montag regulär gehen, allerdings noch nicht dort schlafen, sondern nach dem Mittag abgeholt.

Wir sind wirklich so froh und hoffen, dass es weiterhin so gut läuft.

Viele Grüße
Suse + Kindergartenkind Levin + Baby Lilith

Beitrag von fiorii 08.09.06 - 10:56 Uhr

Hallo suse,


schön das es deinem Levin so gut gefällt.

Luca ist ja heute auch schon den 3. Tag ein Kiga Kind.

Nur weiß ich noch nicht so Recht wie es Ihm dort ergeht.Er geht ja in eine Heilpädagogische Einrichtung und wird deshalb jeden morgen mit dem Bus abgeholt.
Am ersten Tag hat er etwas verschüchtert geschaut als er alleine in den Bus sollte da aber schon andere Kinder im Bus saßen,war es kein Problem und er hat auch nichts gesagt.
Als er heim kam sagte er leider auch nichts,wie es war im Kiga...schön war es,was Mama auch solche Fragen stellt.#bla

Naja,und gestern brachte er gleich erste Schimpfwörter mit heim.."Pass doch auf du Blödmann" sagte er ohne Grund zu mir.Da war ich schon etwas irritiert,denn solchen sprachgebrauch gibt es bei uns nicht.
Naja,ich gehe auch nicht weiter darauf ein sonst denkt er noch das wäre interresant.
Heute werde ich dann mal die ERz. anrufen und fragen wie er sich so gemacht hat.

Übrigens ist das eine wunderbare Einrichtung,mit tollen Erz. und vielen Angeboten für die Kids.
Der erste Regelkindergarten den wir angeschaut haben wäre nichts gewesen.

Hast du dich mittlerweile an das Leben mit 2 Kindern gewöhnt?
Der Anfang streßt doch ungemein,oder?

LG,fiori#blume

Beitrag von ximaer 10.09.06 - 09:16 Uhr

Guten Morgen,
gab es denn gar keine Eingewöhnung?
Ich bin ja gespannt, was die Erzieherinnen über Luca erzählen, ob er schon neue Freunde gefunden hat und er sich wohl fühlt.

Tja, habe ich mich an das Leben mit 2 Kindern gewöhnt...? - ich kann es mir anders gar nicht mehr vorstellen ;-). Und ich habe jetzt doch auch etwas Routine geschafft und komme nicht mehr ein bis zwei Stunden zu spät, wenn ich mit den Kids irgendwohin muss (anfangs war das wirklich schlimm, wenn ich Baby im Babyautositz dann gerade festgemacht hatte, musste Sohnemann plötzlich aufs Klo, möglichst auch groß, was man nicht mal schnell am Baum erledigen kann usw. usf. - und so kam ich wirklich oft furchtbar zu spät).
Aber es ist wirklich schön, zumal die beiden Geschwister sich unheimlich lieben und ein richtig gutes Team sind.

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von fiorii 12.09.06 - 08:56 Uhr

Hallo,

eine kleine Eingewöhnung gab es schon.Luca war dort mal für ein paar Stunden und er wollte gar nicht wieder heim.
Als er dann offiziell dort war,sagte man schon wenn die Kinder weinen und heim wollen,würde man benachrichtigt werden.

Aber kein Anruf,seine Erz. sagte am Telef. das er sich super macht,schon eine Freundin hat,Laura ;-)

Jetzt haben wir erstmal den 1. Geb. meiner kleinen.Wie die zeit vergeht.Letztes Jahr hatte ich noch Hummeln im Hintern und habe den ET entgegen gefiebert und jetzt wird sie schon wieder 1 Jahr alt.

Also,bis dahin Liebe Grüße.

Beitrag von fiorii 08.09.06 - 11:00 Uhr

Ich noch mal.
Tolles, neues Foto deiner kleinen Lilith die ja nun auch schon wieder 6 Monate ist,wie die Zeit vergeht .#sonne

fiori#blume

Beitrag von ximaer 10.09.06 - 09:19 Uhr

Oh danke fürs Kompliment :-) #blume
Ich kann es selber gar nicht fassen, wie schnell die Zeit mit Kindern vergeht. Aber das war wirklich sofort so: Kaum war Levin geboren, legte das Lebenstempo gleich ordentlich zu.

Deine Fotos sind ja auch wieder sehr schön, vorallem Giulia ist ja ein richtig schönes Mädchen!

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von sandra7.12.75 08.09.06 - 11:10 Uhr

Hallo

Ich drücke dir die #prodas das so bleibt.Wir haben alle gedacht das Katharina ohne Probleme dort hingeht da sie ja seid Geburt an mit dort hingegangen ist.Die ersten drei Tage war es supi und seid 3 Tagen macht sie voll Theater.Na ja sind ja auch noch klein.

lg

Beitrag von ximaer 10.09.06 - 09:23 Uhr

Hi,
danke für Deine guten Wünsche :-)
Wie alt ist Katherina denn? Ich hoffe sehr, dass ihr der Kiga am Montag wieder richtig Spaß macht ;-).

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von sunny156 08.09.06 - 11:54 Uhr

Hallo Suse,

freut mich das es so toll geklappt hat bei euch! Bei uns war es ja leider mit Tränen verbunden, auch wenn wir die Eingewöhnungszeit hatten und ich sie anfangs recht frühzeitig wieder abgeholt hatte! Mittlerweile geht sie super duper gerne in den Kiga, sie spricht auch viel besser und erzählt mir freudestrahlend was sie so gemacht hat! Allerdings haben wir manchmal immer noch die Phase das sie nicht von sich aus zur gruppe läuft, heißt ich muß sie der Erzieherin wortwörtlich übergeben und dann ist es auch ok und sie weint nicht! Im moment ist es bissl schwierig da ich ja nun leider wieder Vollzeit arbeiten gehen (gehen muß). Sie hat gestern morgen geweint, als ich grad weg wollte! Sie ist wach geworden und meinte, mama .. nicht weg gehen!!! aber gott sei dank war heute morgen alles in bester Ordnung!

Ich drücke alle Daumen das es bei euch weiterhin so toll funktinoniert wie bisher! :)

LG,
Diana (die grad auf arbeit sitzt und sich langweilt, weil nix los ist)

Beitrag von ximaer 10.09.06 - 09:28 Uhr

Hi Diana,
na, es ist doch schön, dass sie sich - trotz anfänglicher Schwierigkeiten - so gut eingelebt hat!
Wielange muss sie denn nun täglich im Kiga bleiben, wenn Du wieder voll arbeitest?
Und fühlst Du Dich wohl damit, wieder zu arbeiten? Das tut doch auch gut, oder?

Übrigens ist das ja wieder ein sehr schönes Foto von Taisha in Deiner VK! Du kannst wirklich sehr stolz auf eine so schöne Tochter sein! :-)

Grüße
Suse

Beitrag von sunny156 12.09.06 - 15:39 Uhr

Hallo Suse,

sie bleibt von 9 Uhr bis 16:30 im Kindergarten und wird dann (normalerweise) von meiner nachbarin abgeholt und betreut bis ich von der arbeit komme! Zur Zeit muß ich von 8-17 Uhr arbeiten und bin dann um 18 Uhr zuhause!!! *seufz* Ich fühle mich schon gut wieder arbeiten zu gehen, ist wieder was anderes, aber ich hab auch ein bissl Angst das Taisha zu kurz kommen könnte! Bisher klappt es aber ganz gut !:)

Übrigens.. danke für das Kompliment! Ich bin auch (wie immer) super stolz auf sie! Sie hat sich toll entwickelt und soviel neues gelernt!

Deine 2 sind aber auch süß und wie groß "die kleine" geworden ist! WAHNSINN! :)

LG,
Diana

Beitrag von maxi03 08.09.06 - 14:04 Uhr

Hallo Suse,

deinen Stolz kann ich voll und ganz verstehen. Mir geht es genauso. Levin ist nun nicht nur großer Bruder, sondern auch ein großes Kindergartenkind.

Da muss man doch einfach mal seinen Stolz mit anderen teilen.

Wir haben ganz kurzfristig auch einen Kitaplatz für unsere Kleine (29 Monate) bekommen. Den konnte ich einfach nicht ausschlagen, denn es war in meiner Lieblingseinrichtung.

Ich hatte anfangs schon Bedenken, obwohl sie 1 Jahr bei der Tamu war. Da hatte es im letzten Jahr ganz, ganz viele Tränen gegeben.

Dann musste ich die Eingewöhnung dummerweise in nur 4 Tagen hinbekommen, da ich direkt wieder arbeiten musste. Es hat aber super geklappt.

Sie geht gerne in den Kindergarten, die Erzieherinnen haben mir meinen Eindruck gestern abend auch bestätigt.

Heute hatten wir ihr Bilder mit gegeben, für Geburtstagskalender und Garderobe. Sie zog mich beim Abholen in den Gruppenraum um es mir zu zeigen. So stolz war sie darauf!

Auch das mit dem Essen und Schlafen klappt super. Die Erzieherinnen bemühen sich unsere Wünsche mit einzubinden.

Bin super zufrieden und die Kleine auch. Hoffentlich bleibt das auch so!

Habe allerdings wegen meiner (freiwillig) gewählten Berufstätigkeit immer das Gefühl, die Kleine kommt zu kurz, ist zu lange im Kiga... Aber sie hat dort auch schon wieder gelernt, genau wie sie bei der Tamu einen großen Sprung nach vorne gemacht hat. Das hätte ich ihr allein nicht bieten können. Aber das schlechte Gewissen bleibt.

Dann wünsche ich Euch noch schöne Kindergartenerlebnisse.

LG

Beitrag von ximaer 10.09.06 - 09:33 Uhr

Hi,
ach, es ist doch wirklich schön, wenn man merkt, dass die Kids sich so wohl fühlen und da eben auch so richtig ihre eigene Sache haben. Ich glaube, das bekommt Levin eben auch sehr gut - etwas ganz für sich zu haben (nachdem er die Mama nun ja schon teilen muss ;-)).

Tja, und zum schlechten Gewissen - darauf haben wir Mamas doch ein Monopol. Irgendwas wird es immer geben, dass uns das Gefühl gibt, unseren Kindern nicht gerecht zu werden - das gehört eben zur unerträglichen Leichtigkeit des Seins ;-).

Liebe Grüße
Suse

Beitrag von ayshe 11.09.06 - 09:55 Uhr

herzlichen glückwunsch suse!


na, mensch, er ist ja echt super schnell klargekommen, freut mich :-)


womöglich hast du auch bald das "problem", daß er am WE sooo gern hingehen möchte ;-)


lg
ayshe