An alle die es hinter sich haben:Kind will nicht alleine schlafen. Rat

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ramona_27 08.09.06 - 10:31 Uhr

Hallo an alle Mamas!!

Ich richte mich jetzt mal gezielt an alle, die mein Problem gelöst hinter sich haben..;-)

Meine Tochter Sarah (fast 3 Jahre) hat im März angefangen Alpträume zu haben, und zwar ganz dolle, so das sie am ganzen Körper gezittert hat und vor Weinen erbrochen hat... Ich könnte damals nicht anders, und habe sie bei uns im Bett schlafen lassen. Nach ein paar Tagen haben wir es nochmal versucht das sie in Ihrem Bett schläft, aber da war nix zu machen. Sie war damals auch den ganzen Tag sehr anhänglich und ängstlich und sehr auf mich bezogen.

Nach ca 4 Wochen sind wir dann in ihr Zimmer "gezogen". Sprich, sie schläft wieder in Ihrem Bett und ich im Gästebett auch in Ihrem Zimmer. Nun frage ich mich wie ich es wieder ändern kann, ohne das Sie groß darunter leidet...??!! #kratz

Ich weiß es einfach nicht... mein Kiarzt sagt ich solle konsequent sein, aber ich will nicht das sie schreit, weint und Angst hat... kann man das nicht anders lösen? Ich bin am überlegen ob ich nicht mal zur Erziehungsberatung gehe, ich will jetzt unbedingt nichts (mehr) falsch machen...
Wir wollen noch ein Kind, und ich weiß gar nicht wie ich das dann alles machen soll...

Hatte jemand von euch mal ein ähnliches Problem? Wie habt Ihr es gelöst??

Ich hoffe sehr auf Hilfe....

#danke

Ramona #blume

Beitrag von ayshe 08.09.06 - 10:39 Uhr

meine tochter ist erst 28 monate,
hat aber gerade ihre 2. loslösungsphase begonnen und damit auch recht viele albträume.

also ich finde, genau dann brauchen sie echt viel nähe zur beruhigung und um wieder in die realität zu finden,
das sicherheitsgefühl.
sie schläft im kinderbalkon und gerade erst letzte nacht hat sie wieder geträumt ohne ende. #gaehn


also ich finde deinen kia echt gefühllos.

ein kind mit richtiger angst alleinzulassen, kanneinfach nicht richtig sein!


und wenn du ihr sagst, daß sie bei dir einschlafen kann, du sie dann schlafend in ihr bett bringen wirst?
so mache ich es, weil meine tochter derzeit so zappelig schläft, daß sie mich dauernd malträtiert,
ich schiebe sie dann rüber in ihr bett, sage es ihr aber auch vorher immer.


lg
ayshe

Beitrag von ramona_27 08.09.06 - 11:01 Uhr

hmmh, von einer Loslösungsphase hab ich noch nie was gehört.... Kennst Du ein gutes Buch wo ich mal was nachschlagen kann wenn ich Probs habe und wo die ganzen Phasen die ein Kind so durchmacht beschrieben werden??

Beitrag von ayshe 08.09.06 - 11:14 Uhr

also cih finde die beschreibungen von dr. posth im rund-ums-baby sehr schön, geht eben um die ganze entwicklung:

(in dem kasten links gibt es 3 teile, der 3. enthält etwas über loslösung, liest sich aber etwas mühsam)
http://www.rund-ums-baby.de/entwicklung/


ansonsten finde ich auch das buch "smart love" ganz hilfreich:
http://www.rabeneltern.org/expblog/details.php?id=97
geht aber eher um umgang und verhalten

lg
ayshe

Beitrag von kiki290976 08.09.06 - 10:57 Uhr

Hallo Ramona,

hmm, also Mika wird im November 3 Jahre alt und träumt im Moment auch sehr viel und das so gut wie jede Nacht. Er möchte am liebsten auch, dass er bei mir im Bett schläft, aber ich kann ihn abends ganz gut überreden, dass er in sein Bett geht und ich mich dann zu ihm lege, bis er eingeschlafen ist.

Träumt er dann nachts und weint, geh ich wieder zu ihm und schaue, ob er sich beruhigt, wenn ich mich wieder zu ihm lege. Manchmal klappt das, aber oftmals möchte er dann doch mit zu mir und läßt sich nicht überreden.

Dann nehme ich ihn auch mit zu mir - obwohl ich dann gerade mal 30 cm von meiner Matratze für micht habe #schwitz .... aber eigentlich reicht das ja auch ;-)

Mika hatte immer wieder mal solche Phasen, ich denke, dieses Mal hat es damit zu tun, dass er seit 4 Wochen in den Kiga geht, keinen Mittagsschlaf mehr macht und dann locker 13 Std. am Stück auf den Beinen ist - das muss erstmal verarbeitet werden.

Ich denke nicht, dass Du zu einer Erziehungsberatung mußt, sondern einfach nur abwarten, bis die Phase wieder zu Ende ist.

Viele Grüße

Kerstin mit Mika (2 3/4) und Colin (16,5 Mo)

Beitrag von sternenmond1975 08.09.06 - 22:07 Uhr

...Buchtipp, der uns sehr half:

Schlafen lernen. Sanfte Wege für Ihr Kind (Broschiert)
von Petra Kunze


Das dürfte Deinen Geschmack treffen und thematisiert auch eine Schlafhilfe, die für Eltern und Kind sanfter ist.

liebe Grüße
sternenmond1975

Beitrag von ramona_27 09.09.06 - 11:25 Uhr

#blume danke!! #blume

Beitrag von ramona_27 09.09.06 - 14:08 Uhr

ich nochmal... ist das Buch nur für Babys oder auch für Kleinkinder (bei Amazon steht nur was von Baby in der Beschreibung)

#blume Ramona

Beitrag von sternenmond1975 09.09.06 - 21:39 Uhr

...die dort angegebenen Tipps sind gerade bei der sanften Methode definitiv auch für Kleinkinder geeignet!

Viel Erfolg!