Unterhalt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Frage 08.09.06 - 10:35 Uhr

Mein partner hat ein Kind aus seiner vorherigen Partnerschaft (nicht verheiratet) nun bekommen wir ein Kind und wollen bald heiraten.. ist er weiterhin Unterhaltsverpflichtet????

Beitrag von teh41 08.09.06 - 10:40 Uhr

Hi Geistvolle,

also wenn sich an Eurem Hochzeitstag das Kind in seine Bestandteile auflöst, muss er keinen Unterhalt mehr zahlen!

Macht es das aber nicht, so ist es weiterhin sein Kind, in der Folge hat es weiterhin Anspruch auf entsprechende Unterhaltszahlungen!

In der Hoffnung geholfen zu haben#kuss

Thomas

Beitrag von aggro 08.09.06 - 10:43 Uhr

#freu

Beitrag von Frage 08.09.06 - 11:03 Uhr

Danke Geistreicher ha ha#augen

Beitrag von spaceball6666 08.09.06 - 11:42 Uhr

DER war KLASSE!!!!

Beitrag von nadine67 08.09.06 - 10:44 Uhr

Die Frage kann doch jetzt nicht ernst gemeint sein...#augen

Beitrag von ... 08.09.06 - 10:58 Uhr

doch


gleichfalls #augen#augen#augen

Aber manche denken eben sie haben die Weisheit mit dem Suppenlöffel gefressen.......

Beitrag von Sonne 08.09.06 - 10:45 Uhr

Natürlich muß er weiterhin Unterhalt zahlen, ist doch sein Kind. Und es wird doch auch sein Kind bleiben, auch wenn ihr heiratet und er noch mehr Kinder bekommt.

Beitrag von Frage 08.09.06 - 11:00 Uhr

Ich wr mir nicht sicher, da mein Vater, nach der Hochzeit meiner Mutter unter umständen keinen Unterhalt mehr zahlen hätte müssen und ich war mir nicht sicher ob das nur mit einer adoption mir gegenüber und dem Mann meiner mutter zu tun hatte oder allgemein....

danke

Beitrag von spaceball6666 08.09.06 - 11:43 Uhr

wenn Du adoptiert wurdest!!! bist Du ja nicht mehr sein Kind, weshalb sollte er dann zahlen? Aber da sein Kind sein Kind bleibt auch wenn IHr heiratet?? Schlussfolger selbst!

Beitrag von Frage 08.09.06 - 12:44 Uhr

JAAAAAAAAAAAAA, ich wusste nicht mehr genau in welchem zusammenhang das damals stand, ob mit der adoption oder auch so...

schon schade das man von scheinbar erwachsenen Menschen so oft in diesem Forum sowas von dämliche Antworten bekommt, uf Fragen die man sich halt mal stellt....

Beitrag von seufz 08.09.06 - 12:48 Uhr

"schon schade, daß man von scheinbar erwachsenen menschen so oft in diesem forum sowas von dämliche fragen gestellt bekommt" :-).

mehr ist dem nicht hinzuzufügen...

Beitrag von Frage 08.09.06 - 15:40 Uhr

Ja und dir haben sie scheinbar ins Hirn geschissen, du weist alles oder was? Habe doch gesagt ich wusste nicht mehr in welchem Zusammenhang das war, darf man da nicht fragen oder was???

Bei dem rest sag ich nur... piep..........

Beitrag von spaceball6666 08.09.06 - 13:15 Uhr

oops, mit verlaub .. die frage war etwas ungeschickt gestellt.

aber unterhalt ist immer fällig solange ein kind nicht von jemand anders adoptiert ist

Beitrag von Frage 08.09.06 - 15:42 Uhr

Ja, mag sein, hatte ja aber erklärt das ich nicht mehr wusste inw elchem zusammenhang das alles steht etc..... aber trotzdem muss man ja nicht gleich so reagieren... echt schade.....

Beitrag von crusader 08.09.06 - 10:46 Uhr

Dem Kind gegenüber ist er i.dR. bis zur Vollendung der ersten Ausbildung, grundsätzlich bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs verpflichtet, unabhängig davon, wieviele Kinder er noch zeugt.

Wieviele Männer würden denn sonst, um ihren Unterhaltsverpflichtungen aus vorherigen Beziehungen zu entgehen, flugs noch ein Kind machen?

Nach derzeitiger Rechtslage ist sogar seine Ex-Partnerin unerhaltsbevorzugt, vor den neuen Kindern. Dies wird aber derzeit im Bundesjustizministerium überarbeitet.

Ziel ist es, daß zunächst einmal alle Kinder unterhaltsbevorrechtigt sind vor den ehemaligen und aktuellen Lebenspartnern.

Beitrag von Frage 08.09.06 - 11:05 Uhr

Es war ja darauf bezogen, wenn wir heiraten....

Da ichw eiß das meinvater beid er erneuten Hoczeit meiner Mutter unter umständen keinen unterhalt mehr hätte zahlen müssen, ich mir aber nicht sicher war ob das nur mitAdoption zu tu hatte oder auch so...

Beitrag von crusader 08.09.06 - 11:28 Uhr

Mit der Heirat hat dies nichts zu tun. Sondern mit der damaligen Adoption Deines Stiefvaters, der mit der Adoption alle Pflichten und Rechte des Kindsvaters übernommen hat.

Auch hier: Wieviele Unterhaltspflichtihe würden fix mal heiraten um ihren Verpflichtungen zu entgehen.....?

Beitrag von nö,nö 08.09.06 - 10:51 Uhr

NEIN, mach dir mal keinen Kopf, braucht er nicht!

Habe ich Gestern noch gelesen.

Wozu auch?Wo kämen wir denn da hin wenn alle Väter nach einer erneuten Hochzeit weiterhin Unterhalt an ihren Kindern zahlen müssten?

Vater Staat regelt das dann schon.

Du würdest doch bestimmt auch darauf verzichten!
Macht doch jeder so oder so freiwillig.

Es reicht doch schon das viele Väter sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern, aber dann noch Unterhalt zahlen #kratz
Ne du, das geht doch nicht.

Hoffe ich konnte dir helfen

Beitrag von doch doch 08.09.06 - 10:54 Uhr

hast du heute deinen ironischen?:-)

Beitrag von nö,nö 08.09.06 - 11:01 Uhr

Immer wenn ich mir mal so überlege, ob ich nicht ein wenig meschugge bin #freu ... lese ich hier und siehe da, mein selbstbewusstsein wächst und wächst......................oooh moooment, ich muss es etwas aufhalten gehen...........#schein

Beitrag von Frage 08.09.06 - 11:06 Uhr

Da musst du noch überlegen#augen

Beitrag von Frage 08.09.06 - 11:02 Uhr

Vielen Dank für deine geistreiche Antwort, wie wär es für dich mit dem Witze Forum???#augen

Beitrag von grinsekatz 08.09.06 - 11:42 Uhr

ehrlich gesagt...

deine frage wäre besser in diesem forum aufgehoben.

und da sagt man immer "es gibt keine dummen fragen"...:-)

Beitrag von spaceball6666 08.09.06 - 11:52 Uhr

margit???

  • 1
  • 2