bin traurig, und hab einige fragen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hasimaus81 08.09.06 - 11:20 Uhr

Hallo

Ich hatte letztens geschrieben das mein Frauenarzt unser kleines im us nich mehr sehen konnte und vermutete einen missing abort nun bekam ich gestern schmierblutungen und bin heute schon zum arzt und da stellte er fest das unser kleines zwar noch da is aber es lebt nicht mehr.Es is leider von uns gegangen.mein arzt hat zwar gesagt ich soll nich traurig sein dann stimmte etwas nich und die natur regelt so was von alleine wenn es nich lebensfähig gewesen wäre, naja wirklich helfen tut so was nich man ist so wahnsinig traurig, vor allem weil es jetzt fast 4 Jahrer gedauert hatte bis ich schwanger wurde und nun so was. :-( nun muß ich nächste woche zur Ausscharbung ich hab sohne panik davor. besonders vor der narkose?
Kann man eigentlich danach wieder nach hause und wie lange wird man noch krank geschrieben?Wie lange hatte es bei euch gedauert bis ihr wieder schwanger wurdet?und darf man nach der as gleich wieder weiter versuchen?
Danke euch schon mal für eure antworten!

Schönes we wünscht hasimaus 81 mit #stern

Beitrag von lakeien 08.09.06 - 11:25 Uhr

Hallo Hasimaus,

#liebdrueck #liebdrueck #liebdrueck
Tut mir leid wegen deinem Krümel.
Leider kann ich dir nicht sagen wie das läuft aber ich denke das du danach, wenn es dir gut geht, wieder nach hause kannst.
Ein wenig warten solltest du jedoch bis zum nächsten Versuch.
Ich drück dir die Daumen das es so bald wieder klappt und wir dich hier wieder begrüßen können. #herzlich #kuss #herzlich

LG Claudi

Beitrag von chrissim 08.09.06 - 11:27 Uhr

Hallo,

das ist wirklich sehr traurig. #liebdrueck
ich wünsche dir alles gute und das es bald klappt. #heul
das mit der natur stimmt zwar was dir deiin arzt gesagt hat aber ich kann mir vorstellen dass du unendlich traurig bist.
ich weiss leider nicht wie ich dich trösten kann :-(

alles liebe

chrissi

Beitrag von uggl 08.09.06 - 11:28 Uhr

die narkose hat bei mir etwa ne halbe stunde gehalten, danach musste ich noch eine stunde da bleiben und durfte dann nach hause.
ich hatte ne krankmeldung für eine woche
und geklappt hat es dann erst wieder nach gut zwei jahren :-(

uggl 6+5 SSW

Beitrag von joya77 08.09.06 - 11:29 Uhr

Hallo hasimaus,

erstmal #liebdrueck.

Wenn Deinen Text lese, denke ich, er könnte von mir stammen. Ich habe dasselbe vor ein paar Monaten (April) erlebt.

Bin auch nach 3,5 Jahren, im 1. Clomizyklus, #schwanger geworden. Wir waren überglücklich. Leider währte unser Glück nur ca. 2 Wochen. In der 6. SSW hatte ich eine FG :-(

Ich musste dann auch zur Ausschabung ins KH. Das geht aber recht zügig und war wirklich gar nicht schlimm. Ich hatte am Donnerstag die OP und am Freitag wurde ich schon wieder entlassen. Danach allerdings noch 2 Wo Krankschreibung. Aber es ging mir, zumindest körperlich, gut, hatte keine Schmerzen. Die Narkose war auch nur leicht, man wacht schnell wieder auf und ist fast fit. Ich hatte auch gerade vor der Narkose so Angst, weil es mir nach der Bauchspiegelung damals so schlecht ging, hatte extreme Kreislaufprobleme. Aber diesmal gar nicht.

Auch den phsychischen Schmerz überwindet man. Es nützt ja nichts, ich hab mir auch immer eingeredet, das #baby wäre wahrscheinlich sehr krank oder gar nicht lebensfähig gewesen, dann ist es doch so besser. Und jetzt wissen wir wenigstens, dass es klappen kann. Also Kopf hoch #pro

Ich sollte nach der Ausschabung 3 Monate warten. Also nach der OP sowieso ca. 6-8 Wo kein #sex und dann mit dem Üben eben 3 Mon. warten.

Wir haben uns daran gehalten, wollte kein unnötiges Risiko für einen Wiederholungsfall eingehen.

Jetzt stecke ich gerade wieder im 1. Clomizyklus und habe am 17.09. NMT. Dann kann ich Dir berichten, ob es wieder sofort geklappt hat.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du damit zurecht kommst, aber versuche immer positiv zu bleiben, auch wenn das im Moment unmöglich erscheint. Aber nach ein paar Wochen, Du wirst sehen, sieht die Welt schon wieder besser aus.

#herzlich joya mit #stern

Beitrag von hasimaus81 08.09.06 - 11:34 Uhr

Danke für eure antworten das hilft echt wenn man weiß das man mit seinen sorgen nich allein is und das andere auch so was erlebt haben und von ihren "schlimen" erfahrungen berichten.ich werd versuchen mich an den gedanken zu gewöhnen und hoffe das es bald wieder klappt
hasimaus81 mit #stern

Beitrag von sine78 08.09.06 - 11:38 Uhr

Hi,

fühl dich mal #liebdrueck!

Tut mir wirklich sehr leid! Ich kann verstehen, dass die Aussage von deinem Arzt kein wirklicher Trost für dich war, auch wenn er im Grunde recht hatte! :-(

Wie lange Du warten musst, weiss ich nicht, aber was die OP betrifft: Ich wurde vor genau einem Jahr an der Gebährmutter operiert und da waren auch Frauen, die Ausschabungen hatten. Die durften am gleichen Tag nach Hause! Ich übrigens dann auch, weil es mir gut ging danach. Wegen der OP brauchst Du wirklich keine Angst haben. Das ist für die Ärzte wirklich Routine.

Vielleicht ist das ne kleine Aufmunterung für dich: Damals wusste keiner ob ich nochmal schwanger werden würde und wie lange es dauert (sollte danach schwieriger sein).
Naja und ziemlich genau ein Jahr später ist uns ein ungeplanter Unfall passiert....

....der schönste Unfall unseres Lebens!!! #freu

Deshalb: Auch wenn Du im Moment traurig bist, es gibt auch wieder Zeiten, in denen Du sehr glücklich sein wirst und manchmal kommen diese Zeiten schneller als man denkt!!! :-)

Ich wünsche dir jedenfalls alles #klee#klee#klee der Welt!

LG Simone + #ei (14+1)

Beitrag von gabi29 08.09.06 - 11:42 Uhr

Hallo Hasimausi,

ich weiss wie du dich fühlst. es tut immer weh, egal was der arzt sagt. aber man darf die hoffnung nicht aufgeben. auch ihr werdet das elternglück noch erleben dürfen.
zur as: du brauchst keine angst davor zu haben. es ist keine narkose in dem sinne sondern ein starkes schlafmittel (zumindest bei mir). ehe du dich versiehst ist es auch schon wieder vorbei. danach solltes du eine woche auf gv, baden und saunieren verzichten. mir hat man damals geraten, 3 Monate zu warten mit dem baby, wohl wegen psychischer labilität. habs aber damals bereut so lang zu warten. letztlich hab ich dann wieder mit der pille angefangen, weil wir haus gebaut haben.
geh auf jeden fall nach dem krankenhausbesuch zum fa oder ha, die können dich auf jeden fall lönger krank schreiben. ich war damals 2 wochen daheim.
es ist allein deine entscheidung, ab wann du es wieder versuchst. dein körper sagt dir mit dem eisprung, ab wann er wieder bereit ist.

ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen. lass den kopf nicht hängen ;-).

gabi, 21.ssw

Beitrag von kinasternchen 08.09.06 - 11:48 Uhr

Hallo Hasimaus,

lass dich auch von mir erst mal ganz #liebdrueck... Das tut mir natürlich auch sehr leid für euch. Ich hatte im letzten September (fast auf den Tag genau) auch eine FG in der 5. Woche. Für uns war das auch sehr schlimm, da es unser erstes und vor allem Wunschkind war. Meine FÄ sagte auch, wir sollen nicht traurig sein, das eine FG viel öfter vorkommen würde, als man denkt und das einfach die Natur alles regelt, sprich irgendetwas mit dem Baby nicht in Ordnung war. Es ist sehr schwer das zu akzeptieren, aber dieser Schmerz lässt auch nach. Wir sollten dann auch erst mal 3 Monate warten, bevor wir wieder ernsthaft an die Sache rangehen. Und es muss nicht wieder so lange dauern, bis du wieder ein kleines #stern unter deinem Herzen trägst. Ich bin sehr schnell wieder schwanger geworden und habe in 5 Wochen ET... Sei nicht traurig, das klappt bestimmt schon bald wieder #blume.

Ganz #herzlich Grüße
Christina und #babyKrümelchen 36. SSW

Beitrag von dan21g 08.09.06 - 12:08 Uhr

Hallo Du,

Es ist normalerweise ein ambulanter Eingriff, d.h. du kannst ca. zwei Stunden nach der OP wieder nach Hause. Bei mir war es so, dass der FA nach der AS erstmal 3 Monate (bzw. Zyklen) Schonzeit verordnet hat, also nicht keinen Sex, sondern eben verhüten um nach Möglichkeit in dieser Zeit nicht schwanger zu werden.
Er sagte aber auch, wenn es doch "passieren" sollte, wäre es auch nicht schlimm, es wäre halt nur statistisch erwiesen, dass drei Zyklen ganz sinnvoll wären, damit alles wieder verheilen kann und dass danach die Chancen für eine gut verlaufende Schwangerschaft am besten wären.

Nach dieser Schonzeit bin ich sofort wieder schwanger geworden, hab gar nicht damit gerechnet - und jetzt bin ich in der 24. SSW und alles sieht super aus!

Ich wünsche Dir alles Gute und keine Angst, der Eingriff tut nicht weh, nachher hat man auch keine Schmerzen (und ich hatte auch keine Blutungen) und die Narkose ist ganz kurz.

LG
Daniela

Beitrag von moni_110 08.09.06 - 12:16 Uhr

Halo du,

tut mir echt leid um dein Kleines. #liebdrueck
Hatte im April auch ne FG und Ausschabung. Bei mir wurde das ambulant gemacht. Musste also morgens ins KH und konte abends wieder raus. Narkose war eine Vollnarkose und hat ca. ne Stunde gwirktEine Krankschreibung hatte ich nur für 3 Tage, was ber ganz gut war, dann konnt ich mich in der Arbeit ablenken. Trotzdem war es der absolute Horror.

Aber, ich bin gleich im 2. Zyklus wieder schwanger geowrden und jetzt bin ich in der 15. SW.
Normalerweise sollst du aber 3 Zyklen warten, bevor du es wieder probierst.

Also, ich drück dir ganz doll die Daumen, dass es bald wieder klappt.

Moni