Was habt Ihr für Abendrituale?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mama_moni 08.09.06 - 11:38 Uhr

Hallo!

Meine Tochter ist jetzt gut 6,5 Monate alt. Das Durchschlafen klappt noch nicht, aber darum geht es mir hier auch nicht.

MIch würde interessieren, ob udn wenn ja welche Abendrituale Ihr bei Euren Mäusen anwendet! Ich hab mir heute morgen nämlich überlegt, dass es bestimmt nicht verkehrt ist, Aylin dann abends was vorzulesen. Sie ist zwar noch klein und versteht nicht, was ich sage, aber meine Stimme zu hören gefällt ihr bestimmt. Was meint ihr?

Schönes Wochenende udn Danke schon mal für Eure Beiträge.

Gruß
Moni udn Aylin - die im Moment noch schläft!

Beitrag von nadberlin 08.09.06 - 11:43 Uhr

hallo,
ich lese karo von anfang an das buch "weißt du eigentlich wie lieb ich dich habe" vor. dabei ist sie auf meinem arm. dann rufen wir noch gemeinsam das "traumfresserchen", das die bösen träume frisst (dabei liegt sie schon im bett), dann gibts den kuss und schluss :-) .
sie hat sich schon total daran gewöhnt. sie lacht und hört immer genau zu bei der geschichte.
wenn sie mal nicht einschlafen kann, erzähle ich noch kurz vom tag und was wir alles erlebt haben.

lg, nadine mit karoline (15 wochen)

Beitrag von juliocesar 08.09.06 - 11:44 Uhr

hallo moni

wir haben zwar noch keine feste abendrituale eingeführt, aber ich habe gemerkt, dass wenn wir sie baden und ich sie anschliessend massiere, stille und neben ihr liege, bis sie eingeschlafen ist, besonders tief und lange schläft und am nächsten wochen besonders zufrieden ist.

lg gabriela und saskia (18.05.06)

Beitrag von vanilia 08.09.06 - 11:45 Uhr

Hallo Moni!

Ich lese meinem Kleinen seit er ca 3 Monate ist eine Geschichte vor. Das mache ich etwa eine halbe Stunde, bevor ich ihn ins Bettchen bringe. Wir sehen uns dann noch gemeinsam die Bilder an und ich fasse die Geschichte mit den Bildern noch mal kurz zusammen. Er liebt es und hat von Anfang an zugehört und begeistert die Bilder angesehen.

Ich habe das Buch "Die Mondleiter" und das ist echt super, weil jede Geschichte nur über eine Seite geht, die andere Seite sind Bilder, also dauert jede Geschichte nur wenige Minuten. Ist perfekt für so kleine Babys.

Lg, Nadine mit Felix

Beitrag von snusnu 08.09.06 - 11:48 Uhr

Hallo Moni
Also bei uns ist es so, dass ich Collin so gegen halb sieben massiere und dabei läuft dann Strauss und er merkt schon/ hab das Gefühl er weiss, dass es jetzt dann ins Bett geht. Wenn wir fertig sind, leg ich ihn ins Bett und mein Mann gibt ihm dann seine #flasche,liest ihm ein Gute-Nacht Gebet vor und lässt einmal seine Spieluhr laufen. Das machen wir jetzt so seit er ca 10 Wochen alt ist und es klappt. Abends ist die einzige Zeit inder wir ihn ohne Peobleme ins Bett kriegen. Aber wehe es ist mal was anders wie gewohnt, dann passt gar nichts mehr #augen

LG Saskia

Beitrag von lucakruemel2006 08.09.06 - 11:49 Uhr

Hallo Moni!

Wir drehen meist gegen 19.30h nochmal ne Runde im Kinderwagen, danach ist baden angesagt (was er besonders liebt) Und zwischen 21.00h und 21.30h kriegt er nochmal ne halbe Flasche. Danach bring ich ihn ins Bett, zieh noch zweimal die Spieluhr auf und spätestens um 10 gehen dann bei ihm die "Lichter" aus ;-).
Wach wird mein Hase dann erst wieder zwischen 6.00h und 8.00h und ich bin sehr froh dass er durchschläft (seit der 6. Woche), komme seitdem viiiiel besser klar, war vorher immer nur fertig...

Wünsche euch alles liebe
Jenny & Luca Kilian (*18.06.2006)

Beitrag von kaeptnblaubaer 08.09.06 - 12:09 Uhr

HI MONI!

Wir haben ein Abendritual seit unser Kleiner etwa drei Wochen alt war. Zwar fand das wegen dem noch unregelmäßigen Stillen nicht immer zur gleichen Zeit statt. Aber es hat ihm - denke ich - geholfen den Unterschied zwischen Tag und Nacht zu verstehen.

Jetzt ist Luis 10 Wochen alt, wird immernoch voll gestillt und schläft Nachts 8 Stunden durch.

Abends ist er meist gegen 20 Uhr im Bett. Wir würden ihn ja länger lassen, aber anscheinend "will" er ins Bett. Ich wickle ihn dann im abgedunkelten Zimmer, haben dann einen leuchtenden Mond an. Er bekommt eine Bauchmassage und wir "reden" wie der Tag so war. Dann wird er nochmal gestillt und nach seinem Bäuerchen lege ich ihn mit seinem Kuscheltuch ins Bettchen und mache die Spieluhr an. Dabei streichle ich ihm sein Köpfchen und rede leise mit ihm, dass es jetzt Abend ist und alle Kinder schlafen gehen und morgen ein neuer Tag beginnt an dem wir etwas schönes machen werden. Wenn die Spieluhr zu ende ist gehe ich aus dem Zimer und mache den Mond aus.

Klar, er versteht das alles noch nicht, aber es beruhigt ihn tatsächlich und er schläft ohne zu quengeln oder zu weinen.

Liebe Grüße und viel Erfolg mit Aylin!