Baby schreit nachts urplötzlich auf.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternle 08.09.06 - 12:00 Uhr

Hallo,

mein kleiner Zwerg ist jetzt 23 Wochen alt und hat seither recht ordentlich nachts geschlafen.
Ich stille ihn nachts zwar noch 1-2 mal, aber das geschieht eher im Halbschlaf.
Seit 4 Nächten schreit er nachts urpötzlich auf und läßt sich kaum beruhigen.
Nach ein paar Minuten ist der Spuk meist vorbei und er dreht den Kopf zur Seite und schläft weiter.
Leider kommt das zur Zeit nachts so alle 1,5 Stunden vor, so dass ich auch schon total gerädert bin.
Was kann das sein ?
Er ist momentan auch ein bißchen erkältet. Kann das eventuell der Grund sein ? Fieber hat er allerdings nicht und macht auch sonst keinen kranken Eindruck.
Vielen Dank schon mal im Voraus.

Liebe Grüße von Katrin und Simon

Beitrag von niedliche1982 08.09.06 - 12:08 Uhr

Hallo :-)


vielleicht zähnchen??? oder den "nachtschreck" musste mal goggeln ... leider kann ich dir da sonst auch nicht weiter helfen!!!

Niedliche+Vanessa *4 Monate die schläft

Beitrag von mama_moni 08.09.06 - 12:10 Uhr

Hallo Katrin udn Simon!

Hmh, das kommt mir ein wenig bekannt vor. Musste grad mal nachrechnen... Dein Simon ist ein wenig jünger als meine Aylin (sie ist jetzt knapp 6,5 Monate). Auch Aylin schläft nachts noch nicht durch udn wird auch so mehr oder weniger im Halbschlaf von mir gestillt. Wobei ich eher das Gefühl habe, sie will einfach in meiner Nähe sein. So wirklich Hunge rhat sie nicht.

Auch Aylin hat alle paar Nächte mal so ein "Aufschreien". Da wacht sie mehr oder weniger auf, hat meist die Augen aber zu, und schreit. Manchmal denke ich, sie stört es, dass die Nase nicht ganz frei ist (hört sich jedenfalls so an). Ein anderes Mal kommmt es mir vor, als hätte sie einen schlechten Traum. Ich denke auch, dass beides die Ursachen sind für ihren Unmut. Beruhigen kann ich sie dann meist nur, wenn ich sie anlege. Dann schläft sie recht schnell wieder ein.

Ich denke also, DU brauchst Dir keine Sorgen zu machen. Entweder träumt Simon schlecht oder ihn stört auch ein wenig die evtl. verstopfte Nase?! Mein Kinderarzt meinte mal, so kleine Babys können noch nicht so gut durch den Mund atmen. Das ist für die Mäuse dann vielleciht auch ungewohnt udn macht ihnen Angst.

WEnn Du Dir aber unsicher bist, dann kannst Du ja auch mal mit Deiner Hebi oder dem Doc sprechen.

Wünsche Euch bald wieder ruhigere Nächte.

Alles Gute
Moni & Aylin (18.02.2006)

Beitrag von bountimaus 08.09.06 - 12:16 Uhr

Hallo Katrin,

ich habe und hatte mit Jolina genau das gleiche Problem und wir stehen damit nicht allein da.

In meiner Elbagruppe sind auch einige bzw:fast alle mama´s die dieses Problem haben.

Die Betreuerin meint dazu das es völlig normal ist.
Die Baby´s verarbeiten in der Nacht den Tag.

Beobachte einfach mal Deinen tagesablauf ich denke wenn Dein zwerg einen aufregenden Tag hinter sich hatte kommt dieses Schreien öfters vor.

Also ich bin der Meinung das es durchaus so sein kann und es die Lösung für unser Problem ist.

Meine Schwester hat einen Sohn der mittlerweile neun Jahre alt ist und bis zu seinem sechsten Lebensjahr hat er auch noch Nachts einfach angefangen zu weinen und schrein.
Nich jede nacht sondern nur wenn sie einen spannenden tag hatten.

Mh..........
vieleicht liegt es ja wirklich daran..

Liebe Grüssle
Sabrina + #baby Jolina 09.10.05 die friedlich schläft :-)