Theater und Gezappele beim Mittagessen - 13 Monate

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mandy191 08.09.06 - 12:03 Uhr

Hallo,
ich bin nicht oft bei urbia, aber nun habe ich doch mal eine Frage. Meine Tochter ist nun 13 Monate und schon immer ein Wirbelwind. Sie läuft jetzt und ist nur unterwegs#schwitz, still sitzen geht gar nicht...
Nur leider ist das auch beim Essen so :-[ Sie turnt im Hochstuhl rum, will irgendwas zum Spielen haben. Aber das kanns doch nicht sein, will sie nicht jedes mal mit nem Spielzeug ablenken, nur damit sie still sitzt und ordentlich isst... Sie schlägt mir den Löffel weg, reißt sich das Lätzchen runter, matscht mit dem Essen rum, schmiert es sich in die Haare #augen
Ich habe sicher schon ziemlich was falsch gemacht, was das Essen anbelangt. Habe viel zu viel durch gehen lassen von ihrem Gezicke, aber ich muss dazu sagen, dass sie seit Beginn eine schlechte Esserin ist und ich immer froh war, wenn sie überhaupt paar Löffel genommen hat!
Was kann ich denn jetzt tun, um meinen Fehler wieder auszubügeln?? Wie bringe ich sie dazu still zu sitzen und anständig mit Lätzchen um den Hals zu essen?
Ich hoffe, ihr könnt mir einen Tipp geben...
Lieben Gruß, Mandy

Beitrag von marenchen23 08.09.06 - 12:57 Uhr

Hi,

Geb ihr ein Spielzeug in die Hand :-D
Sie ist 13 Monate, da hat sie noch nicht die Geduld ewig still zu sitzen!
Ich kann auch froh sein, wenn Ian (14 Monate) mal 5 Min still sitzt!
Geb ihr doch einen leeren Teller und ein Löffel in die Hand! Dann hat sie was zu tun, während du sie fütterst!
Auf jeden Fall erwartetst du zuviel von ihr! In dem Alter haben die KLeinen echt noch null Geduld! Das Zeitgefühl fehlt ihnen noch.... wenn sie 2 Min still saß, glaubt sie manchmal es waren 30 Minuten.... sie kann das noch nicht einschätzen!

Und da kannst du nicht zu viel durchgehn lassen, wenn du ihr was in die HAnd drückst. Und wenn sie abgelenkt ist, wird sie sich das Lätzchen auch nicht mehr runterreissen wollen! Ansonsten sag ihr einfach klipp und klar, dass das Lätzchen dran bleibt zum Essen!

HOffe es klappt,

LG
Maren

Beitrag von mandy191 08.09.06 - 13:08 Uhr

Hi Maren,
ich staune echt, dass du deinem Sohn was zum Spielen in die Hand drückst. Habe gedacht, wenn ich einmal damit anfange, will sie später vielleicht auch immer ne Ablenkung beim Essen. Und das wäre ja nicht so toll... Aber da kann ich ja jetzt ganz entspannt sein :-) Ich schäme mich richtig, dass ich von meiner Tochter zuviel verlange, denn das will ich wirklich nicht! Aber wahrscheinlich liegt das auch an meinem Mann, der meckert nämlich immer mit mir (wenn er abends mal 1,5 Std. daheim ist #augen) dass ich unsere Nina nicht richtig erziehe...
Also demnächst gibts Teller und Löffel ;-) in die Hand #freu Papa muss ja nix davon wissen #hicks
Vielen, lieben Dank...Mandy

Beitrag von marenchen23 13.09.06 - 17:21 Uhr

Mein Mann meint auch dass ich Ian nicht erziehe, aber das geht in dem Alter nicht so wie er sichdas vorstellt.
Handel einfach nach deinem Gefühl und denk daran, du hast das Kind den ganzen Tag. Er ist ja ständig auf arbeit. Also hast du noch das Entscheidungsrecht was Erziehung angeht :-)
noch! ;)

gruß

Beitrag von ewi70 08.09.06 - 13:49 Uhr

Hi Mandy

Also das Problem mit dem Lätzchen hatten wir auch. Irgendwann ist es mir zu blöd geworden und ich zog meinem Sohn einfach jeweils einen alten Pullover oder ein T-Shirt an. Zwischendurch wieder mit Lätzchen probiert und siehe da, plötzlich hat es wieder geklappt.
Stillsitzen klappte auch nicht wirklich so gut. Da habe ich ihn (oder auch jetzt meine Tochter) jeweils zuerst gefüttert, und dann konnte sie spielen gehen oder ich habe ihr ein Spielzeug an den Tisch gegeben. Da in Ruhe essen in diesem Alter eh nicht ist, war das das geringere Übel.;-)
Mein Sohn isst übrigens seit klein auf sehr wenig, ist aber gesund und munter. Er isst jetzt oft sogar weniger als seine 2 Jahre jüngere Schwester. Also, wenn sie nicht essen will, dann lass sie am besten. Man regt sich nur unnötig auf.;-)

Viel Glück damit

Ewi mit Mike (*16.5.03) und Kim (*28.7.05)

Beitrag von nuckelspucker 08.09.06 - 14:31 Uhr

hallo,

"Wie bringe ich sie dazu still zu sitzen und anständig mit Lätzchen um den Hals zu essen?"

ich würde sagen, in dem alter noch gar nicht.

mein sohn kaspert auch im hochstuhl herum. wenn ich ihm sage, er soll sich ordentlich hinsetzen, macht er das auch, aber keine zwei minuten später hängt er wieder drin wie ein schluck wasser.

ich lenk ihn eben ab, frag ihn, wo ist das und das (lampe usw.), "nebenbei" isst niclas gut.

er füttert mich allzu gerne, den spaß mach ich auch gern mit.

sieh das ganze etwas gelassener und nicht so ernst. das essen soll spaß machen. gib ihm was zu spielen in die hand oder lass ihn sein brot usw. mal selbst halten.

lg claudia

Beitrag von sanne5177 08.09.06 - 14:42 Uhr

Hallöchen!

Lena ist auch so ein Zappelinchen. Essen ist eine echte Geduldsprobe. Sie ist jetzt 16 Monate und sie bekommt auch immer einen Löffel in die Hand damit sie selbst mitessen kann (soll sie ja schließlich auch lernen) Wenn alles nichts hilft, dann bekommt sie irgendein abwaschbares Spielzeug in die Hand und dann geht es etwas besser.

Lätzchen haben wir auch länger schon abgeschafft, da die Maus sie sich immerwieder ausgezogen hat oder es versucht hatte. Wir nehmen Schlupflätzchen, die sind aus PVC. Sind wie Ärmelllätzchen nur ohne den Ärmel. Die mag sie gerne und die kann man vor allem super abwaschen.

Das Rumgematsche gehört dazu, Kinder essen mit allen Sinnen, notfalls auch mit den Haaren :-D

Das wird schon irgendwann besser werden.

LG

Sanne