Oh wie ist das alles aufregend-die erste Nacht daheim...

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von shaks1980 08.09.06 - 12:24 Uhr

Hallo ihr Lieben,

gestern durften wir unseren Süßen endlich nach 29 Tagen Kinderklinik mit nach Hause nehmen!! #freu#freu
Bin aber total nervös #schwitz und auch ganz schön müde #gaehn fühl mich als hätte ich die ganze Nacht nicht geschlafen sondern hab glaub ich die ganze Zeit auf jedes Geräusch gehört was aus dem Stubenwagen kam...
Auch jetzt wo er grad schläft ständig muß ich hin laufen und in den Wagen schauen ob noch alles ok ist. Wenn ich nix hör krieg ich Panik und wenn er meckert und knoddert während dem Schlafen mach ich mir auch gleich Gedanken dass es ihm vielleicht nicht so gut geht #schock
Ging oder geht es euch auch so?
Unser Kleiner hatte in der Kinderklinik ab und an Sättigungsabfälle und ich bin hier daheim voll panisch dass was ist und ich es nicht merk...
Ich drück euch allen die Daumen das alles bei euch gut läuft und ihr viel genauso viel Spaß mit euren Süßen habt wie wir! Und die die Ihre Würmchen noch nicht daheim haben dass alles gut läuft und auch ihr bald wach im Bett liegt und auf jedes Geräusch achtet ;-)
Liebe Grüße Sandra und der schlafende Luca der jetzt schon 30 Tage alt ist #huepf#huepf#freu#huepf#huepf

Beitrag von maria_mit_emma 08.09.06 - 15:33 Uhr

hi sandra,

bei uns war es auch so. mein mann und ich mussten ständig ins kinderzimmer, auch tagsüber, um zu schauen ob noch alles ok ist, wenn die kleine schlief. meine hebamme sagte mal zu mir, als ich das erzählte, ich soll einfach auf die kleine vertrauen. mach du das auch. vertraue auf luca! er ist ein kleiner mensch, der lebt, so wie du und ich. die ärzte hätten ihn auch sonst nicht nach hause gelassen, wenn noch eine gefahr bestehen würde. :-)

alles liebe euch,
maria mit emma (10 monate alt)