Berufsunfähigkeitsrente

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von note 08.09.06 - 14:12 Uhr

Hallo,mein Mann hat vor zwei Jahren eine Fondsgebundene Selbständige Berufsunfähigkeitsrente abgeschlossen.Jetzt bin ich unsicher ob das richtig war.Wer kann uns einige Tips geben für eine gute Altersvorsorge oder Versicherung?

Gruss Note

Beitrag von pete1323 08.09.06 - 14:42 Uhr

Hallo Note!

Bei welcher Gesellschaft ist dieses Modell denn versichert? Ich habe gerade Probleme mir vorzustellen, wie das funktionieren soll...

Ist es eine fondsgebundene Versicherung mit BUZ oder doch selbständig? Bitte genauere Informationen, da ansonsten hier jede Antwort ins leere läuft.


gruß pete

Beitrag von note 08.09.06 - 15:04 Uhr

Hallo,die Versicherung heisst Volkswohlbund und auf dem Versicherungsschein steht Selbständige Berufsunfähigkeits- Versicherung mit Beteiligung am Überschuss,Fondsammlung,mit planmässiger Erhöhung von Berufsunfähigkeitsrente und Beitrag.Eigentlich wollen wir es kündigen aber es gibt kein Rückkaufwert und kündigen können wir am Schluss des ablaufenden Jahres.Jetzt hab ich gesehen das immer am 01.09. der Vertrag verlängert wird.Heisst das das ich jetzt wieder ein ganzes Jahr warten muss um zu kündigen.Dann ist ja noch mehr Geld weg und zurück bekommen wir nichts.Mein Mann zahlt im Moment 80 Euro ein.Was sollen wir machen.Rendiert sich so eine Versicherung?

Gruss NOTE

Beitrag von pete1323 08.09.06 - 22:32 Uhr

Hallo Note!

Dann war ich auf dem richtigen Dampfer.

Der Gesellschaft nach zu urteilen könnte das Produkt von einem Strukturvertrieb vermittelt worden sein.

Unfraglich ist diese Absicherung eine der wichtigsten und somit unvermeidbar; die Frage ist nur, wie sie gestaltet werden soll.

In Eurem Vertrag ist eine Rente vereinbart, die bei BU gezahlt wird (werden soll). Es gibt eine Versicherungs- und eine Leistungsdauer. Die Höhe der Rente und die Laufzeit sind immens wichtig.

Bei einer BU-Versicherung handelt es sich um ein Produkt der Lebensversicherung; demnach werden Überschüsse seitens der Gesellschaft generiert. Was macht man nun mit diesen Überschüssen?

1. Ansammlung in einem (für Euch nicht sichtbaren) zweiten Vertrag. Nach Ablauf der Versicherungsdauer wird bei Leistungsfreiheit eine Summe ausgezahlt. Diese Art der Ansammlung erfolgt nach den Grundsätzen der Lebensversicherung (sichere Verzinsung).

2. Wie bei 1. nur Ansammlung in Fonds. Diese Variante habt Ihr gewählt. Keine sichere Verzinsung, mehr Risiko aber auch mehr Chancen. Genaueres ist nur bei Nennung der Fonds möglich.

3. Ansammlung wie bei 1. und 2., jedoch wird die Summe nicht ausgezahlt, sondern sorgt im Versicherungsfall für eine höhere BU-Rente. Nach Vertragsablauf sind auch die Überschüsse weg.

4. Beitragsverrechnung: Hier wird durch die Überschüsse der monatlich zu zahlende Beitrag verringert.


Bei 1. und 2. könnten steuerliche Probleme hinzukommen. Da Abschluss aber vor dem 01.01.2005 und wahrscheinlich auch Laufzeit über 12 Jahre, wohl kein Problem.

Ich würde immer empfehlen, die Beitragsverrechnung zu wählen. Da die Überschüsse wie bei 1. und 2. bei einem BU-Fall weg sind, und man die ganze Zeit höhere Beiträge zahlt, macht es wenig Sinn. Wenn man das Mehr an Geld investieren möchte, sollte man einen 2. Vertrag wählen.

Zur Kündigung:
In den Bedingungen steht, dass man zum Ende des Versicherungsjahres kündigen kann; aber wahrscheinlich auch (bei ratierlicher Zahlweise) mit einer Frist von einem Monat zum Ratenende.
-> Monatliche Zahlweise, Kündigung jetzt zum 31.10.2006.

Achtung!!! Da der Vertrag wichtig ist, nicht kündigen, ohne vorher durch eine entsprechend gute Beratung einen neuen Versicherer gefunden zu haben. Die Beiträge richten sich nach dem Eintrittsalter (je älter, desto teurer) und nach dem Gesundheitszustand. Vielleicht ist aufgrund zwischenzeitlich eingetretener gesundheitlicher Probleme eine Versicherung nicht mehr möglich.


Ich hoffe, dass alles soweit verständlich ist/war. Die Rechtschreibfehler dürfen ignoriert werden.
Sollten weitere Fragen vorhanden sein, dann einfach fragen. Die Materie ist zu wichtig und zu kompliziert.


gruß pete

Beitrag von note 09.09.06 - 12:33 Uhr

Danke für deine ausführliche auskunft aber das mit der Beitragsverrechnung und 2.Vertrag wählen versteh ich nicht.

Gruss NOTE#kratz

Beitrag von pete1323 10.09.06 - 15:50 Uhr

Bitte, gerne.

Für das Risiko der BU wird ein Beitrag fällig.
Es werden Überschüsse erwirtschaftet.
Diese Überschüsse werden:
- weiter angelegt (das läuft Versicherungs- und Vertragsintern)
oder:
- zur Ermäßigung des jetzigen Beitrags genutzt.

Bsp.

Beitrag für die BU monatlich 100,- €. (netto)
Überschüsse in Höhe von 50,- €

Entweder werden nun die 50,- € monatlich separat angespart oder Ihr zahlt nur noch 50,- €.


gruß pete

Beitrag von huppala 09.09.06 - 12:08 Uhr

Hallo Note,

um Dir genaue Antworten zu geben, bräuchte ich schon mehr Details. Grundsätzlich ist eine Berufsunfähigkeitsabsicherung heute quasi unerlässlich. Und eine fondsgebundene BU verringert in der Regel den Beitrag.

Über meine VK kannst Du mir alle Details geben:

Beruf Deines Mannes
Alter Deines Mannes
Höhe der BU-Rente
Laufzeit

viele Grüße, Anne