WAS kann man absetzten??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bea20 08.09.06 - 14:28 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, was man damit meint, das kann man ja von der Steuer absetzten. Bzw. ich meine eigentlich wieviel? Folgendes: Ich hatte dieses Jahr ein Zahnimplantat bekommen, Kosten 2400€. Dann meinte mein ZA, dass können Sie bei der Steuer 2006 absetzten. Bekomme ich den Betrag wieder zurückerstattet#kratz...Was ich mir ja eher nicht vorstellen kann. Oder nur die MWST?
Nächstes Jahr geht mein Mann für 3 Mon. auf eine Schule, er macht eine berufliche Fortbildung, die er aber selber bezahlen muß. Da kommen nach den 3 Mon. noch 6 WO. Praktikum dazu. Kosten hierfür ca. 2000€. Das kann man auch absetzten, was bekommt er da zurück?
Danke euch schonmal im voraus...

LG Bea

Beitrag von smily2 08.09.06 - 16:27 Uhr

Zunächst einmal zum Zahnimplantat:
Dies sind außergewöhnliche Belastungen, die du absetzen kannst. Allerdings hast du bei einem Einkommen von über 25.500 euro einen Eigenanteil von 4% (bei einem Kind). Der Rest wird von deinem zu versteuernden Einkommen abgezogen.
Beispiel: Ihr verdient zusammen 30.000 €, dann ist euer Eigenanteil 1200 €, der Rest von 1200 Euro wird von eurem zu versteuernden Einkommen abgezogen, d. h. für diese 1200 € braucht ihr keine Lohn- und Kirchensteuer sowie Solidaritätszuschlag zu bezahlen. Wenn man wenig Steuern bezahlt, bekommt man natürlich dann auch weniger zurück. In meinem Bespiel wären das ca. 220 €.
Zu diesen außergewöhlichen Belastungen zählen auch die Zuzahlungen beim Arzt und zu den Medikamenten.
Anders verhält es sich bei den Kosten für die berufliche Fortbildung. Diese sind als Werbungskosten ohne Eigenanteil absetzbar, d. h. sie werden unmittelbar von eurem zu versteuernden Einkommen abgezogen.
Ich hoffe, ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.